Ninjutsu mit Feuerelement

Dieses Thema im Forum "Jutsuliste" wurde erstellt von Maki, 31. Okt. 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.676
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    Ninjutsus mit Feuerelement

    Dies ist die Ninjutsuliste des Forums. Hier findet ihr selbst erfundene Ninjutsus und welche aus dem Anime. Wenn ihr die Jutsus außerhalb dieser Seite nutzen wollt, dann gebt bitte dort die Quelle an.

    Katon:

    Katon, das Feuerelement, setzt weniger auf Wucht oder Geschwindigkeit, als auf seine schiere Temperatur. Dies ist eine nicht selektive Eigenschaft, die nicht zwischen Freund und Feind unterscheidet, weswegen der Ninjutsuka bei der Anwendung große Vorsicht walten lassen sollte. Es ist zusammenfassend nicht besonders schwer -weder braucht es eine auffällige Chakrakontrolle, noch über die Maßen viel Chakra-, vom Prinzip her einfache Katonjutsus zu wirken, aber der Umgang mit ihnen will gelernt sein.

    Quicklinks:

    E-Rang Feuerjutsus
    D-Rang Feuerjutsus
    C-Rang Feuerjutsus
    B-Rang Feuerjutsus
    A-Rang Feuerjutsus
    S-Rang Feuerjutsus
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Apr. 2014
  2. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.676
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    E-Rang Feuerjutsus

    Katon: Koukai (Fallende Asche)

    Element: Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: E
    Chakrakosten: E / D
    Reichweite: Wolke mit 2,5 bis 5 m Durchmesser.

    Voraussetzung: keine

    Beschreibung: Diese Kunst ermöglicht es dem Anwender, heiße Asche auszuatmen. Da es sich um Asche und keine Flammen handelt, vermag diese in der Luft zu verbleiben und über eine gewisse Zeit weiterhin zu wirken. Die Wirkung ist weniger schädigend als störend und schmerzhaft, da die Ascheflocken wie kleine Nadeln in die Haut stechen und die Sicht blockieren. Diese Jutsu hat sehr geringe Anforderungen, deckt aber nur einen kleinen Bereich von zweieinhalb Metern Durchmesser ab - mit Chakrakontrolle 2 und Chakramenge 2 kann diese Fläche immerhin verdoppelt werden.

    Katon: Sek Ka (Funke)

    Element: Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: E
    Chakrakosten: E
    Reichweite: Fünfzig Zentimeter

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 2

    Beschreibung: Hierbei handelt es sich um ein grundlegendes Jutsu, welches entwickelt wurde, um den Umgang mit dem Feuer-Element zu trainieren: Der Anwender kann, nachdem er die Fingerzeichen geformt hat, an einer Hand Feuerchakra sammeln und mit diesem eine kleine Flamme in der unmittelbaren Nähe erzeugen, die etwa so heiß ist wie eine Kerze. Ohne Brennstoff - zum Beispiel über der Hand schwebend - kann die Flamme nur dreißig Sekunden aufrecht erhalten werden, was aber allemal reicht, um eine Zigarette anzuzünden. Entzündet man mit der Flamme etwas anderes, verhält sie sich anschließend ganz normal.

    BB-Code (open)
    Code:
    [color=red][u][b]Katon: Koukai (Fallende Asche)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Feuer
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] E
    [color=red]Chakrakosten:[/color] E / D
    [color=red]Reichweite:[/color] Wolke mit 2,5 bis 5 m Durchmesser.
    
    [color=red]Voraussetzung:[/color] keine
    
    [color=red]Beschreibung:[/color] Diese Kunst ermöglicht es dem Anwender, heiße Asche auszuatmen. Da es sich um Asche und keine Flammen handelt, vermag diese in der Luft zu verbleiben und über eine gewisse Zeit weiterhin zu wirken. Die Wirkung ist weniger schädigend als störend und schmerzhaft, da die Ascheflocken wie kleine Nadeln in die Haut stechen und die Sicht blockieren. Diese Jutsu hat sehr geringe Anforderungen, deckt aber nur einen kleinen Bereich von zweieinhalb Metern Durchmesser ab - mit Chakrakontrolle 2 und Chakramenge 2 kann diese Fläche immerhin verdoppelt werden.
    
    [color=red][u][b]Katon: Sek Ka (Funke)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Feuer
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] E
    [color=red]Chakrakosten:[/color] E
    [color=red]Reichweite:[/color] Fünfzig Zentimeter
    
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Hierbei handelt es sich um ein grundlegendes Jutsu, welches entwickelt wurde, um den Umgang mit dem Feuer-Element zu trainieren: Der Anwender kann, nachdem er die Fingerzeichen geformt hat, an einer Hand Feuerchakra sammeln und mit diesem eine kleine Flamme in der unmittelbaren Nähe erzeugen, die etwa so heiß ist wie eine Kerze. Ohne Brennstoff - zum Beispiel über der Hand schwebend - kann die Flamme nur dreißig Sekunden aufrecht erhalten werden, was aber allemal reicht, um eine Zigarette anzuzünden. Entzündet man mit der Flamme etwas anderes, verhält sie sich anschließend ganz normal.
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. März 2018
  3. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.676
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    D-Rang Feuerjutsus


    Katon: Shoukakyuu (Kleines Feuergeschoss)

    Element: Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: D / C
    Reichweite: Je nach Chakramenge und -kontrolle zwischen zwischen 20 und 50 Metern

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 2, Chakramenge Stufe 2

    Beschreibung: Der Anwender formt das Tiger-Zeichen und sammelt Chakra in seiner Lunge, das er anschließend in Form eines rotglühenden Feuerballs wieder ausstößt. Der Feuerball hat ungefähr die Größe eines Fußballs und erreicht etwa 60 Stundenkilometer. Trifft er auf feste Hindernisse, entzündet er sie, sofern sie ausreichend brennbar sind, und verpufft anschließend. Die Hitze des kleinen Feuerballs genügt für die meisten Hölzer und Kleidungsstücke, auf Haut fügt er zweitgradige Verbrennungen zu.
    Chakrakontrolle Stufe 3, Chakrakosten C: Mit mehr Chakraeinsatz und etwas Kunstfertigkeit kann der Feuerball auf Medizinballformat vergrößert werden und eine Reichweite bis zu fünfzig Metern erreichen. Fluggeschwindigkeit und Temperatur bleiben jedoch gleich.

    Katon: Jûdan (Gewehrkugel)

    Element: Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: D
    Reichweite: 40 Meter

    Voraussetzung: Chakramenge Stufe 2, Chakrakontrolle Stufe 3

    Beschreibung: Nach dem Formen einiger Handsiegel und dem Sammeln von etwas Chakra stößt der Anwender sein Feuerchakra in Form einer traubengroßen, konzentrierten Feuerkugel aus dem Mund. Anders als ein typischer Feuerball erreicht Judan hohe Abschussgeschwindigkeiten (bis zu zweihundert Stundenkilometern) und fliegt nahezu gerade, was das Ausweichen schwer macht, sofern man richtig zielt. Beim Aufprall auf feste Hindernisse verpufft Judan nicht sofort, sondern dringt einige Zentimeter tief ein - Material wie Stoff und dünne Holz- oder Glasschichten werden durchschlagen. In zähen und feuchten Substanzen (wie zum Beispiel Menschen) verteilt sich die Energie des Judan sehr schnell - der Einschlag hinterlässt eine kleine Brandwunde ähnlich wie ein Zigarettenstummel und heizt das umliegende Gewebe auf beinahe-kochende Temperatur auf, was höllisch wehtut. Der einzige Trost: Da die Kugel dabei verpufft, entstehen fast nie innere Verletzungen.

    Katon: Hinokumo no Jutsu (Feurige Rauchwolke)

    Element: Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: D pro 5 Minuten
    Reichweite: Wolke mit 10m Durchmesser

    Voraussetzung: Chakramenge Stufe 2, Chakrakontrolle Stufe 3

    Beschreibung: Das Katon: Hinokumo ist das feurige Pendant zum Kirigakure no Jutsu, denn auch dieses Jutsu erzeugt einen dichte Wolke, welche in diesem Fall allerdings aus Rauch besteht. Dieser breitet sich rasch und weit aus und raubt so jedem die Sicht, der sich darin befindet. Außer einem unangenehmen Geschmack, bzw. Geruch hat der Rauch keine schädlichen Eigenschaften - er ist weder heiß noch dicht genug um die Atmung zu behindern. Außerdem wird der Rauch solange aufrecht erhalten, wie der Anwender Chakra in diesen investiert, wobei bei starken Windböen wird der Chakraverbrauch höher ist.

    Katon: Ryōgenhi no Jutsu (Lauffeuer)

    Element: Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: D
    Reichweite: 9m²

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 2, Chakramenge Stufe 2

    Beschreibung: Nachdem der Anwender die Fingerzeichen beendet hat, berührt er kurz den Boden und lässt ein flackerndes Feuer unter seinen Händen aufkommen. Die Flammen breiten sich auf brennbarem Untergrund sehr schnell über die Reichweite der Jutsu aus, ohne dass der Anwender bestimmen kann in welche Richtung. Allerdings verschont das Feuer zunächst die fünfzig Zentimeter unmittelbar um ihn herum und weicht sogar zurück, wenn er sich nähert.
    Nach einer Minute ist die maximale Ausdehnung des Feuers erreicht und die Flammen verhalten sich naturgemäß - sie können sich weiter ausbreiten, soweit es die Umgebung erlaubt. Gut für das Lauffeuer geeignet sind trockenes Gras oder Laub, aber auch Teppiche oder hölzerner Boden - eine der häufigsten Anwendungen der Technik ist die Brandstiftung. Auch der Anwender muss zusehen, dass er nach der Brandlegung rechtzeitig fortkommt, denn er ist nur geschützt solange sein Chakra die Flammen noch antreibt - und vor Rauchgasen oder herabfallenden Bauteilen natürlich gar nicht.

    Katon: Moekiru (Ausbrennen)

    Element: Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: D pro Minute
    Reichweite: Berührung

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 3

    Beschreibung: Dieses Jutsu bietet die Möglichkeit, Wunden im Feld zu verschließen und so Ausbluten und Wundbrand zu vermeiden - mit der guten alten Technik des Ausbrennens.
    Der Anwender konzentriert sein Chakra um seine Hand und beginnt an den Fingern punktförmig beträchtliche Hitze auszustrahlen, mit der Schnitt- oder Fleischwunden zugelötet werden können. Dabei sind jedoch keinerlei hektische Bewegungen oder sonstige Kraftanstrengungen möglich, da man sich sonst selbst schwere Verbrennungen auf den Händen zufügt.
    Zudem sollte der Patient fixiert oder betäubt sein, denn es tut leider ziemlich weh sich Wunden mit Hitze vernarben zu lassen. Dabei ruhig zu bleiben erfordert Willenstärke und Zähigkeit (Widerstand 5) - das gilt auch für die Selbstanwendung, und die Nachkontrolle durch einen Medic empfiehlt sich. Natürlich bleiben bei dieser Variante der Wundbehandlung gut sichtbare Brandwunden zurück.

    Katon: Kōsai (Inneres Glühen)

    Element: Katon
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: E pro 3 Minuten
    Reichweite: 0-3 Meter

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 5

    Beschreibung: Der Anwender konzentriert sich und lässt seinem Körper kontrolliert eine geringe Menge Katonchakra entströmen, wodurch der Shinobi zu einer menschlichen Heizung mutiert. Entweder kann er nur seinen Körper gezielt aufwärmen oder auch alles in einem Umkreis von bis zu drei Metern von seiner inneren Hitze teilhaben lassen. Ist dieses Jutsu einmal gewirkt, hält der Effekt automatisch an, solange bis die Kunst willentlich abgebrochen wird oder kein Chakra mehr vorhanden ist. Allerdings ist dieses Jutsu im Kampf total nutzlos, da die Umgebung zwar aufgewärmt wird, aber beispielsweise durch Chakra erschaffenes Eis nur sehr langsam durch diese Hitze schmilzt. Die maximal ausgestrahlte Wärme kann sich ungefähr mit einem sehr heißen Tag in Suna (40-50°C) messen. Allerdings kann die Wärme natürlich angepasst werden - weniger intensives Chakra erzeugt weniger Hitze.

    BB-Code (open)
    Code:
    [color=red][u][b]Katon: Shoukakyuu (Kleines Feuergeschoss)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Feuer
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D / C
    [color=red]Reichweite:[/color] Je nach Chakramenge und -kontrolle zwischen zwischen 20 und 50 Metern
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 2, Chakramenge Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender formt das Tiger-Zeichen und sammelt Chakra in seiner Lunge, das er anschließend in Form eines rotglühenden Feuerballs wieder ausstößt. Der Feuerball hat ungefähr die Größe eines Fußballs und erreicht etwa 60 Stundenkilometer. Trifft er auf feste Hindernisse, entzündet er sie, sofern sie ausreichend brennbar sind, und verpufft anschließend. Die Hitze des kleinen Feuerballs genügt für die meisten Hölzer und Kleidungsstücke, auf Haut fügt er zweitgradige Verbrennungen zu.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 3, Chakrakosten C:[/color] Mit mehr Chakraeinsatz und etwas Kunstfertigkeit kann der Feuerball auf Medizinballformat vergrößert werden und eine Reichweite bis zu fünfzig Metern erreichen. Fluggeschwindigkeit und Temperatur bleiben jedoch gleich.
    
    [color=red][u][b]Katon: Jûdan (Gewehrkugel)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Feuer
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D
    [color=red]Reichweite:[/color] 40 Meter
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakramenge Stufe 2, Chakrakontrolle Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Nach dem Formen einiger Handsiegel und dem Sammeln von etwas Chakra stößt der Anwender sein Feuerchakra in Form einer traubengroßen, konzentrierten Feuerkugel aus dem Mund. Anders als ein typischer Feuerball erreicht Judan hohe Abschussgeschwindigkeiten (bis zu zweihundert Stundenkilometern) und fliegt nahezu gerade, was das Ausweichen schwer macht, sofern man richtig zielt. Beim Aufprall auf feste Hindernisse verpufft Judan nicht sofort, sondern dringt einige Zentimeter tief ein - Material wie Stoff und dünne Holz- oder Glasschichten werden durchschlagen. In zähen und feuchten Substanzen (wie zum Beispiel Menschen) verteilt sich die Energie des Judan sehr schnell - der Einschlag hinterlässt eine kleine Brandwunde ähnlich wie ein Zigarettenstummel und heizt das umliegende Gewebe auf beinahe-kochende Temperatur auf, was höllisch wehtut. Der einzige Trost: Da die Kugel dabei verpufft, entstehen fast nie innere Verletzungen.
    
    [color=red][u][b]Katon: Hinokumo no Jutsu (Feurige Rauchwolke)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Feuer
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D pro 5 Minuten
    [color=red]Reichweite:[/color] Wolke mit 10m Durchmesser
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakramenge Stufe 2, Chakrakontrolle Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Das Katon: Hinokumo ist das feurige Pendant zum Kirigakure no Jutsu, denn auch dieses Jutsu erzeugt einen dichte Wolke, welche in diesem Fall allerdings aus Rauch besteht. Dieser breitet sich rasch und weit aus und raubt so jedem die Sicht, der sich darin befindet. Außer einem unangenehmen Geschmack, bzw. Geruch hat der Rauch keine schädlichen Eigenschaften - er ist weder heiß noch dicht genug um die Atmung zu behindern. Außerdem wird der Rauch solange aufrecht erhalten, wie der Anwender Chakra in diesen investiert, wobei bei starken Windböen wird der Chakraverbrauch höher ist.
    
    [color=red][u][b]Katon: Ryōgenhi no Jutsu (Lauffeuer)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Feuer
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D
    [color=red]Reichweite:[/color] 9m²
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 2, Chakramenge Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Nachdem der Anwender die Fingerzeichen beendet hat, berührt er kurz den Boden und lässt ein flackerndes Feuer unter seinen Händen aufkommen. Die Flammen breiten sich auf brennbarem Untergrund sehr schnell über die Reichweite der Jutsu aus, ohne dass der Anwender bestimmen kann in welche Richtung. Allerdings verschont das Feuer zunächst die fünfzig Zentimeter unmittelbar um ihn herum und weicht sogar zurück, wenn er sich nähert.
    Nach einer Minute ist die maximale Ausdehnung des Feuers erreicht und die Flammen verhalten sich naturgemäß - sie können sich weiter ausbreiten, soweit es die Umgebung erlaubt. Gut für das Lauffeuer geeignet sind trockenes Gras oder Laub, aber auch Teppiche oder hölzerner Boden - eine der häufigsten Anwendungen der Technik ist die Brandstiftung. Auch der Anwender muss zusehen, dass er nach der Brandlegung rechtzeitig fortkommt, denn er ist nur geschützt solange sein Chakra die Flammen noch antreibt - und vor Rauchgasen oder herabfallenden Bauteilen natürlich gar nicht.
    
    [color=red][u][b]Katon: Moekiru (Ausbrennen)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Feuer
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D pro Minute
    [color=red]Reichweite:[/color] Berührung
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Dieses Jutsu bietet die Möglichkeit, Wunden im Feld zu verschließen und so Ausbluten und Wundbrand zu vermeiden - mit der guten alten Technik des Ausbrennens.
    Der Anwender konzentriert sein Chakra um seine Hand und beginnt an den Fingern punktförmig beträchtliche Hitze auszustrahlen, mit der Schnitt- oder Fleischwunden zugelötet werden können. Dabei sind jedoch keinerlei hektische Bewegungen oder sonstige Kraftanstrengungen möglich, da man sich sonst selbst schwere Verbrennungen auf den Händen zufügt.
    Zudem sollte der Patient fixiert oder betäubt sein, denn es tut leider ziemlich weh sich Wunden mit Hitze vernarben zu lassen. Dabei ruhig zu bleiben erfordert Willenstärke und Zähigkeit (Widerstand 5) - das gilt auch für die Selbstanwendung, und die Nachkontrolle durch einen Medic empfiehlt sich. Natürlich bleiben bei dieser Variante der Wundbehandlung gut sichtbare Brandwunden zurück.
    
    [color=red][u][b]Katon: Kōsai (Inneres Glühen)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Katon
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] E pro 3 Minuten
    [color=red]Reichweite:[/color] 0-3 Meter
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender konzentriert sich und lässt seinem Körper kontrolliert eine geringe Menge Katonchakra entströmen, wodurch der Shinobi zu einer menschlichen Heizung mutiert. Entweder kann er nur seinen Körper gezielt aufwärmen oder auch alles in einem Umkreis von bis zu drei Metern von seiner inneren Hitze teilhaben lassen. Ist dieses Jutsu einmal gewirkt, hält der Effekt automatisch an, solange bis die Kunst willentlich abgebrochen wird oder kein Chakra mehr vorhanden ist. Allerdings ist dieses Jutsu im Kampf total nutzlos, da die Umgebung zwar aufgewärmt wird, aber beispielsweise durch Chakra erschaffenes Eis nur sehr langsam durch diese Hitze schmilzt. Die maximal ausgestrahlte Wärme kann sich ungefähr mit einem sehr heißen Tag in Suna (40-50°C) messen. Allerdings kann die Wärme natürlich angepasst werden - weniger intensives Chakra erzeugt weniger Hitze.
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. März 2018
  4. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.676
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    C-Rang Feuerjutsus


    Katon: Ryūka no Jutsu (Drachenfeuer)

    Element: Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: So lang wie der Faden ist

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Der Nutzer formt die Fingerzeichen und leitet mit einer Berührung Feuerchakra entlang einer Schnur, Seils oder Drahtes. Indem er den Gegenstand als Leitschiene benutzt, kann er das Feuer unglaublich schnell vordringen lassen und Dinge oder Personen an einem Zielpunkt entlang der Strecke mit einer plötzlichen Stichflamme angreifen, die bis zu fünfzig Zentimeter über den verwendete Leiter hinausragen kann und heiß genug ist, um fast sofort Brandverletzungen anzurichten. Überkreuzt man mehrere Leiter, etwa indem man ein vorher angelegtes Geflecht mehrerer Drähte parallel ansteckt, kommt es am Zielpunkt zu einem kurzen, aber heftigen Brand. Wird ein brennbarer Leiter verwendet (wie Seil) ist der Leiter nach einer Anwendung hinüber. Die Technik wird traditionell von Drahtkämpfern benutzt, ist aber auch für andere erlernbar.

    Chakrakontrolle 5: Der fortgeschrittene Nutzer kann maximal armdicke Leitstrukturen für die Jutsu verwenden, wie Baugerüste oder dünne Holzbalken.

    Katon: Hōsenka no Jutsu (unsterblicher Phoenix)

    Element: Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: Etwa 20 Meter

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Der Anwender verschießt nach kurzen Fingerzeichen zehn tennisballgroße Feuerbälle aus seinem Mund, die auf das selbe Ziel fliegen und eine relativ kurze Reichweite haben. Der Anwender kann ein wenig Kontrolle über die Flugbahn ausüben, sodass das Ausweichen trotz der nicht allzu hohen Geschwindigkeit der Feuerbälle schwer ist - besonders wenn das Ziel versucht die Ausweichbewegung klein zu halten und sich nicht zu weit zu entfernen muss es meistens einzelne Treffer hinnehmen. Wer die Jutsu kennt, weicht ihr weiträumig aus, denn beim Aufprall auf ein festes Hindernis platzen die Feuerbälle und entlassen Flammen die noch einige Sekunden weiterbrennen können - so brennen sie sich auch durch dicke Kleidungsschichten und richten an ungeschützter Haut durch die längere Kontaktzeit hässliche Brandwunden an.

    Katon: Hanaarashi (Blütenregen)

    Element: Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: 30 Meter

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Nach dem Formen der Handsiegel und Sammeln von etwas Chakra stößt der Anwender sein Feuerchakra in Form vieler kleiner Feuerpartikel aus dem Mund, die Ähnlichkeit mit langsam herabfallenden Blütenblättern haben und sich innerhalb der Reichweite vor dem Anwender verteilen. Diese Blütenblätter halten sich bis zu fünf Minuten in der Luft und verursachen Verbrennungen bei Berührung. Da sie nur schwach glühen, kann man sie durchaus übersehen wenn man sich beeilt - entsprechend wird die Jutsu oft eingesetzt um Verfolger zu überraschen oder enge Korridore zu blockieren.

    Katon: Hi no odori - shoku (Flammentanz - Kontakt)

    Element: Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: Kontakt

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Bei dieser Technik sammelt der Anwender über drei Sekunden Katonchakra in einer Hand oder einem Fuß, das sich in einem kurzen Flammenstoß entlädt, sobald er einen Schlag oder Tritt führt. Bei normalem Chakraaufwand genügt die Hitze, um auf nackter Haut eine oberflächliche Verbrennung mit starken Schmerzen und Brandblasen zuzufügen, genügt aber nicht um Kleidung in Brand zu stecken. Mit höherem Chakraufwand (B-Kosten) wird der Feuerstoß heiß genug um auch durch eine Weste oberflächliche Verbrennungen anzurichten - und die Weste brennt hinterher vermutlich.

    Katon: Gokakyuu (Großer Feuerball)

    Element: Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C-B
    Reichweite: 50 Meter (100 Meter)

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Dieses Jutsu ist auf dem gleichen Prinzip aufgebaut wie Katon: Boya Dangan. Auch hier sammelt der Anwender zuerst Chakra in der Lunge, jedoch muss er eine perfekte Atemtechnik beherrschen, um der austretenden Flamme mehr Sauerstoff hinzuzufügen. Dadurch entsteht ein Feuerball von einem Meter Durchmesser, der über recht lange Strecken stabil bleibt und so extreme Temperaturen erreicht, dass das Feuer blau-violett wird. Direkter Kontakt mit diesem Feuerball führt zu drittgradigen Verbrennungen - die Hitze ist so intensiv dass man nicht mal Zeit hat richtig Schmerzen zu haben ehe die Nerven verbrannt sind. Mit Chakrakontrolle 5 kann der Feuerball über längere Strecken (100 Meter) zusammengehalten werden. Die Fluggeschwindigkeit beträgt weiterhin etwa sechzig Stundenkilometer - die Jutsu ist eher als Artilleriewaffe denn für den offenen Kampf mit Ninja konzipiert.

    Chakrakontrolle Stufe 6: Für hohe Chakrakosten (Chakrakosten B) kann ein Feuerball mit so viel Energie und Sauerstoff versehen werden, dass die Flamme zu einem schwach bläulich leuchtenden Flimmern wird - im Gegenzug nimmt allerdings die Geräuschentwicklung des Feuerballs zu einem lauten Dröhnen zu, sodass man sein Kommen auch im Dunkeln noch ganz gut bemerkt. Dieser Feuerball lässt sich von einem menschengroßen Hindernis fast gar nicht mehr aufhalten, sondern verkohlt die äußere Schicht und saust ungebremst weiter, bis er eine Wand oder den Boden trifft.

    Katon: Chūdoku no Haien (Giftiger Rauch)

    Element: Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: D pro 5 Minuten
    Reichweite: Wolke mit 10 Meter Durchmesser

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2, Katon: Hinokumo no Jutsu

    Beschreibung: Der Anwender atmet eine dichte Rauchwolke aus. Diese bringt die Augen zum Tränen, verursacht Hustenreiz und beschert einem sogar, sollte man ihr zu lange ausgesetzt sein, eine üble Rauchvergiftung. Jedoch ist es möglich, den Rauch durch Wind oder starke Bewegungen für sehr kurze Zeit zu vertreiben, bevor das Chakra des Anwenders ihn wieder an der erzeugten Stelle zusammenzieht. Richtig effektiv ist diese Technik deshalb eher in geschlossenen Räumen, wo der Rauch nicht vertrieben werden kann.

    Katon: Kasumi Enbu (Nebelwalzer)

    Element: Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: 20m, kann dabei ein Gebiet um den Anwender mit 40m Durchmesser bedecken

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Nach dem Formen der Handsiegel und Sammeln von etwas Chakra stößt der Anwender eine große Menge entflammbaren Gases aus, welches bei Kontakt mit Feuer sofort in Flammen aufgeht. Sind im Zielgebiet bereits Flammen vorhanden, lodern sie heftig auf, gibt der Anwender (oder jemand anders) später eine Katonjutsu hinzu, kann eine heftige Explosion entstehen. Allerdings braucht es eine Jutsu mit viel Flächenwirkung, um all das Gas gleichzeitig in einer großen Explosion zu verbrennen - Jutsu unterhalb des B-Rangs schaffen das meist nicht, laufen aber um einiges heftiger ab und können vorzeitig in einer kleineren Explosionen hochgehen, sobald sie die Gaswolke erreichen.
    Das Gas ist schwerer als Luft und verschwindet daher nur langsam vom Schlachtfeld. Es ist geruchlos und ungiftig, allerdings wie feiner Nebel sichtbar - je nach örtlichen Gegebenheiten werden erfahrene Ninja also zweimal überlegen ob sie eine Katonjutsu abfeuern wollen.

    BB-Code (open)
    Code:
    [color=red][u][b]Katon: Ryūka no Jutsu (Drachenfeuer)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Feuer
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C
    [color=red]Reichweite:[/color] So lang wie der Faden ist
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Nutzer formt die Fingerzeichen und leitet mit einer Berührung Feuerchakra entlang einer Schnur, Seils oder Drahtes. Indem er den Gegenstand als Leitschiene benutzt, kann er das Feuer unglaublich schnell vordringen lassen und Dinge oder Personen an einem Zielpunkt entlang der Strecke mit einer plötzlichen Stichflamme angreifen, die bis zu fünfzig Zentimeter über den verwendete Leiter hinausragen kann und heiß genug ist, um fast sofort Brandverletzungen anzurichten. Überkreuzt man mehrere Leiter, etwa indem man ein vorher angelegtes Geflecht mehrerer Drähte parallel ansteckt, kommt es am Zielpunkt zu einem kurzen, aber heftigen Brand. Wird ein brennbarer Leiter verwendet (wie Seil) ist der Leiter nach einer Anwendung hinüber. Die Technik wird traditionell von Drahtkämpfern benutzt, ist aber auch für andere erlernbar.
     
    [color=red]Chakrakontrolle 5:[/color] Der fortgeschrittene Nutzer kann maximal armdicke Leitstrukturen für die Jutsu verwenden, wie Baugerüste oder dünne Holzbalken.
     
    [color=red][u][b]Katon: Hōsenka no Jutsu (unsterblicher Phoenix)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Feuer
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C
    [color=red]Reichweite:[/color] Etwa 20 Meter
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender verschießt nach kurzen Fingerzeichen zehn tennisballgroße Feuerbälle aus seinem Mund, die auf das selbe Ziel fliegen und eine relativ kurze Reichweite haben. Der Anwender kann ein wenig Kontrolle über die Flugbahn ausüben, sodass das Ausweichen trotz der nicht allzu hohen Geschwindigkeit der Feuerbälle schwer ist - besonders wenn das Ziel versucht die Ausweichbewegung klein zu halten und sich nicht zu weit zu entfernen muss es meistens einzelne Treffer hinnehmen. Wer die Jutsu kennt, weicht ihr weiträumig aus, denn beim Aufprall auf ein festes Hindernis platzen die Feuerbälle und entlassen Flammen die noch einige Sekunden weiterbrennen können - so brennen sie sich auch durch dicke Kleidungsschichten und richten an ungeschützter Haut durch die längere Kontaktzeit hässliche Brandwunden an.
     
    [color=red][u][b]Katon: Hanaarashi (Blütenregen)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Feuer
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C
    [color=red]Reichweite:[/color] 30 Meter
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Nach dem Formen der Handsiegel und Sammeln von etwas Chakra stößt der Anwender sein Feuerchakra in Form vieler kleiner Feuerpartikel aus dem Mund, die Ähnlichkeit mit langsam herabfallenden Blütenblättern haben und sich innerhalb der Reichweite vor dem Anwender verteilen. Diese Blütenblätter halten sich bis zu fünf Minuten in der Luft und verursachen Verbrennungen bei Berührung. Da sie nur schwach glühen, kann man sie durchaus übersehen wenn man sich beeilt - entsprechend wird die Jutsu oft eingesetzt um Verfolger zu überraschen oder enge Korridore zu blockieren.
     
    [color=red][u][b]Katon: Hi no odori - shoku (Flammentanz - Kontakt)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Feuer
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C
    [color=red]Reichweite:[/color] Kontakt
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Bei dieser Technik sammelt der Anwender über drei Sekunden Katonchakra in einer Hand oder einem Fuß, das sich in einem kurzen Flammenstoß entlädt, sobald er einen Schlag oder Tritt führt. Bei normalem Chakraaufwand genügt die Hitze, um auf nackter Haut eine oberflächliche Verbrennung mit starken Schmerzen und Brandblasen zuzufügen, genügt aber nicht um Kleidung in Brand zu stecken. Mit höherem Chakraufwand (B-Kosten) wird der Feuerstoß heiß genug um auch durch eine Weste oberflächliche Verbrennungen anzurichten - und die Weste brennt hinterher vermutlich.
     
    [color=red][u][b]Katon: Gokakyuu (Großer Feuerball) [/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Feuer
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C-B
    [color=red]Reichweite:[/color] 50 Meter (100 Meter)
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Dieses Jutsu ist auf dem gleichen Prinzip aufgebaut wie Katon: Boya Dangan. Auch hier sammelt der Anwender zuerst Chakra in der Lunge, jedoch muss er eine perfekte Atemtechnik beherrschen, um der austretenden Flamme mehr Sauerstoff hinzuzufügen. Dadurch entsteht ein Feuerball von einem Meter Durchmesser, der über recht lange Strecken stabil bleibt und so extreme Temperaturen erreicht, dass das Feuer blau-violett wird. Direkter Kontakt mit diesem Feuerball führt zu drittgradigen Verbrennungen - die Hitze ist so intensiv dass man nicht mal Zeit hat richtig Schmerzen zu haben ehe die Nerven verbrannt sind. Mit Chakrakontrolle 5 kann der Feuerball über längere Strecken (100 Meter) zusammengehalten werden. Die Fluggeschwindigkeit beträgt weiterhin etwa sechzig Stundenkilometer - die Jutsu ist eher als Artilleriewaffe denn für den offenen Kampf mit Ninja konzipiert.
     
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 6:[/color] Für hohe Chakrakosten (Chakrakosten B) kann ein Feuerball mit so viel Energie und Sauerstoff versehen werden, dass die Flamme zu einem schwach bläulich leuchtenden Flimmern wird - im Gegenzug nimmt allerdings die Geräuschentwicklung des Feuerballs zu einem lauten Dröhnen zu, sodass man sein Kommen auch im Dunkeln noch ganz gut bemerkt. Dieser Feuerball lässt sich von einem menschengroßen Hindernis fast gar nicht mehr aufhalten, sondern verkohlt die äußere Schicht und saust ungebremst weiter, bis er eine Wand oder den Boden trifft.
     
    [color=red][u][b]Katon: Chūdoku no Haien (Giftiger Rauch)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Feuer
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D pro 5 Minuten
    [color=red]Reichweite:[/color] Wolke mit 10 Meter Durchmesser
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2, [color=red][b]Katon: Hinokumo no Jutsu[/b][/color]
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender atmet eine dichte Rauchwolke aus. Diese bringt die Augen zum Tränen, verursacht Hustenreiz und beschert einem sogar, sollte man ihr zu lange ausgesetzt sein, eine üble Rauchvergiftung. Jedoch ist es möglich, den Rauch durch Wind oder starke Bewegungen für sehr kurze Zeit zu vertreiben, bevor das Chakra des Anwenders ihn wieder an der erzeugten Stelle zusammenzieht. Richtig effektiv ist diese Technik deshalb eher in geschlossenen Räumen, wo der Rauch nicht vertrieben werden kann.
     
    [color=red][u][b]Katon: Kasumi Enbu (Nebelwalzer)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Feuer
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C
    [color=red]Reichweite:[/color] 20m, kann dabei ein Gebiet um den Anwender mit 40m Durchmesser bedecken
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Nach dem Formen der Handsiegel und Sammeln von etwas Chakra stößt der Anwender eine große Menge entflammbaren Gases aus, welches bei Kontakt mit Feuer sofort in Flammen aufgeht. Sind im Zielgebiet bereits Flammen vorhanden, lodern sie heftig auf, gibt der Anwender (oder jemand anders) später eine Katonjutsu hinzu, kann eine heftige Explosion entstehen. Allerdings braucht es eine Jutsu mit viel Flächenwirkung, um all das Gas gleichzeitig in einer großen Explosion zu verbrennen - Jutsu unterhalb des B-Rangs schaffen das meist nicht, laufen aber um einiges heftiger ab und können vorzeitig in einer kleineren Explosionen hochgehen, sobald sie die Gaswolke erreichen.
    Das Gas ist schwerer als Luft und verschwindet daher nur langsam vom Schlachtfeld. Es ist geruchlos und ungiftig, allerdings wie feiner Nebel sichtbar - je nach örtlichen Gegebenheiten werden erfahrene Ninja also zweimal überlegen ob sie eine Katonjutsu abfeuern wollen.
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. März 2018
  5. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.676
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    B-Rang Feuerjutsus


    Katon: Karyū Endan (Drachenflammengeschoss)

    Element: Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: 10 Meter, mit einer leichten Ausfächerung, sodass das Ende etwa 5 Meter breit ist

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4

    Beschreibung: Ein langer unglaublich heißer Feuerstrahl wird aus dem Mund geschossen. Die Flamme ist dermaßen heiß, dass sie weiß wird. Alles in ihrem Einflussbereich verbrennt nicht nur, es schmilzt regelgerecht. Aufgrund dessen ist diese Kunst auch sehr chakraintensiv und schwer zu kontrollieren.


    Katon: Kasái Tori (Phönix)

    Element: Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: Etwa 50 Meter, die Explosion geht nochmal 10 Meter weiter

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 4

    Beschreibung: Nach dem Formen einiger Handzeichen stößt der Shinobi Feuerchakra aus seinem Mund aus, daraus bildet sich vor dem Anwender ein feuriger Phönix. Dieser hat je nach Chakraverbrauch eine Größe von 5 bis 10m und bewegt sich ca. 1m fliegend über dem Boden auf sein Ziel zu. Bis hier hin ist es mehr kosmetischer Natur, da der Vogel weder seine Richtung ändern noch sein Tempo beschleunigen kann. Beim Aufprall jedoch verhält er sich anders als bei konventionellen Flammenbällen. Statt in einem größeren Flammenball zu explodieren, "explodiert" der Vogel nach vorne, also in Flugrichtung. Der angerichtete Schaden ist nicht größer, aber dadurch kommt die Explosion in eine spezielle Richtung und damit viel weiter, was viele überraschen könnte.


    Katon: Inferuno Bouseki Uwa (Infernokreisel)

    Element: Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B für 1 Minute wirken
    Reichweite: 5 Meter Radius

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5

    Beschreibung: Der Anwender speit sein Feuerchakra mit einer Drehung um sich herum aus und erschafft einen Kreisel aus Flammen, der um ihn herum brennt. Das Feuer ist durch die Kreiselbewegung noch ein wenig heißer und umschließt den Anwender so lange mit einem Wall aus Chakra, wie er sich dreht. Durch die Bewegung hat dieser Wall zusätzlich noch die Möglichkeit leichtere Projektile abzuwehren.


    Katon: Gouryuuka (Großer Feuerdrache)

    Element:Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: 25 Meter

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5

    Beschreibung: Nach dem Formen der nötigen Handzeichen stößt der Anwender ein drachenkopfförmigen großen Feuerball aus, welcher stark genug ist, um selbst Zement zu durchschlagen.


    Katon: Hibashiri (Rennendes Feuer)

    Element:Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: 15 Meter

    Voraussetzung: Chakramenge Stufe 4, Chakrakontrolle Stufe 5

    Beschreibung: Dieses Jutsu benötigt mindestens eine kleine Feuerquelle. Nach dem Formen der nötigen Siegel verstärkt man diese etwas und lenkt sie in Linien auf das Ziel zu über den Boden. Die Flammen können dabei bis zu 5m hoch werden und ihre Geschwindigkeit entspricht der Chakrakontrolle des Anwenders.


    Katon: Hi Kabe (Flammenwand)

    Element: Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B pro 5 Minuten wirken
    Reichweite: 15m Länge

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4

    Beschreibung: Der Anwender legt seine Hände auf den Untergrund und schickt sein Feuerchakra in Form einer kleinen Flammenkette am Boden entlang. Diese kann vom Nutzer beliebig über den Boden gelenkt werden.
    Dabei entspricht die Geschwindigkeit des Feuers etwa der Chakrakontrolle. Nachdem damit eine kleine Barriere erschaffen oder der Gegner umkreist wurde und die maximale Länge (15m) erreicht wurde, können die Flammen nicht mehr gelenkt werden. Dafür werden die Flammen durch zusätzliches Chakra zwei Meter hoch und heißer.


    Katon: Kyōjin Karura (Rasender Garuda)

    Element: Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B pro Minute
    Reichweite: 30 m

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5

    Beschreibung: Nach den benötigten Fingerzeichen atmet der Anwender einen langen Feuerstrahl aus, der die Form eines Garuda annimmt. Der Feuergaruda lässt sich einigermaßen vom Anwender kontrollieren, jedoch sind scharfe Richtungsänderungen unmöglich, lediglich kleine Korrekturren seine Bahn betreffend sind ausführbar. Bei einem Aufprall explodiert der Garuda und hüllt seine Opfer in Flammen ein. Sobald er seine Kraft aufgebraucht, oder seine maximale Reichweite erreicht hat, löst er sich auf.


    Katon: Yûkai (Schmelzen)

    Element: Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: C pro Minute
    Reichweite: Berührung

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Nach Vollenden der Fingerzeichen, umgibt der Anwender beide Hände mit einer Schicht Chakra, um diese vor den Einflüssen des Jutsus zu schützen. Er legt die Fingerkuppen beider Hände auf eine beliebige Oberfläche und lässt statt für Katonchakra typische lodernde Flammen, Hitze aus diesen strömen und ist so in der Lage eben jene Oberfläche zum Schmelzen zu bringen. Dabei kommt es ganz allein auf den Stoff, die Dicke des Zielobjektes, sowie die Dauer der Berührung an. Typisches Fensterglas zum Beispiel schmilzt bei Berührung des Anwenders wie heiße Butter weg. Ähnlich ist es bei Plastik, Eis und Stoffe wie Holz oder Textilien lassen sich sogar entzünden. Während eines Kampfes ist es auch möglich seinem Gegner schwere Verbrennungen zuzufügen, wenngleich es eigentlich nicht dazu gedacht ist.

    Chakrakontrolle Stufe 6, Chakrakosten B: Nun ist es auch möglich Metalle zum Schmelzen zu bringen. Je nach Dicke des Metalls muss der Anwender seine Hände entsprechend lang auf der Oberfläche ruhen lassen.


    Katon: Taijin Dangán (Großes Feuergeschoss)

    Element: Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: variabel
    Reichweite: Je nach Chakramenge und -kontrolle zwischen zwischen 100 und 200 Metern

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4

    Beschreibung: Der Anwender sammelt Chakra in der Lunge, welches den Mund in Form eines Feuerballs verlässt, der beidurchschnittlichem Chakraeinsatz ungefähr einen Durchmesser von 2 Metern erreicht. Der Ball wird über seine Flugdistanz schwächer, wobei die Schwächung bei guter Chakrakontrolle kaum noch bemerkbar ist. Bei mehr Chakra und besserer Kontrolle ändern sich natürlich auch Reichweite und Schaden.

    Chakrakontrolle Stufe 5, Chakrakosten B: 2 Meter Durchmesser, 100 Meter Reichweite
    Chakrakontrolle Stufe 6, Chakrakosten A: 5 Meter Durchmesser, 150 Meter Reichweite


    Katon: Ryū no tsubasa (Schwingen des Drachen)

    Element: Katon
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: 10 m

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4

    Beschreibung: Aus dem Rücken des Anwenders sprießen große flammende Schwingen, die sich ungefähr zwei Meter in den Himmel strecken. Die Flügel können nur einen einzigen Schlag ausführen und bei diesem lösen sie sich auf. Allerdings verschwinden sie nicht, sondern wandeln sich in zwei Flammenkegel um die den Bereich vor dem Anwender in lodernde Flammen hüllen.

    BB-Code (open)
    Code:
    [color=red][u][b]Katon: Karyū Endan (Drachenflammengeschoss)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Feuer
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten: [/color]B
    [color=red]Reichweite:[/color] 10 Meter, mit einer leichten Ausfächerung, sodass das Ende etwa 5 Meter breit ist
     
    [color=red]Voraussetzungen: [/color]Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Ein langer unglaublich heißer  Feuerstrahl wird aus dem Mund geschossen. Die Flamme ist dermaßen heiß,  dass sie weiß wird. Alles in ihrem Einflussbereich verbrennt nicht  nur, es schmilzt regelgerecht. Aufgrund dessen ist diese Kunst auch sehr  chakraintensiv und schwer zu kontrollieren.
    Code:
    [color=red][u][b]Katon: Kasái Tori (Phönix)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Feuer
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten: [/color]B
    [color=red]Reichweite: [/color]Etwa 50 Meter, die Explosion geht nochmal 10 Meter weiter
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color]  Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 4
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Nach dem Formen einiger  Handzeichen stößt der Shinobi Feuerchakra aus seinem Mund aus, daraus  bildet sich vor dem Anwender ein feuriger Phönix. Dieser hat je nach  Chakraverbrauch eine Größe von 5 bis 10m und bewegt sich ca. 1m fliegend  über dem Boden auf sein Ziel zu. Bis hier hin ist es mehr kosmetischer  Natur, da der Vogel weder seine Richtung ändern noch sein Tempo beschleunigen kann. Beim  Aufprall jedoch verhält er sich anders als bei konventionellen  Flammenbällen. Statt in einem größeren Flammenball zu explodieren,  "explodiert" der Vogel nach vorne, also in Flugrichtung. Der  angerichtete Schaden ist nicht größer, aber dadurch kommt die Explosion  in eine spezielle Richtung und damit viel weiter, was viele überraschen  könnte.
    Code:
    [color=red][u][b]Katon: Inferuno Bouseki Uwa (Infernokreisel)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Feuer
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten: [/color]B für 1 Minute wirken
    [color=red]Reichweite:[/color] 5 Meter Radius
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Der Anwender speit sein  Feuerchakra mit einer Drehung um sich herum aus und erschafft einen  Kreisel aus Flammen, der um ihn herum brennt. Das Feuer ist durch die  Kreiselbewegung noch ein wenig heißer und umschließt den Anwender so  lange mit einem Wall aus Chakra, wie er sich dreht. Durch die Bewegung  hat dieser Wall zusätzlich noch die Möglichkeit leichtere Projektile  abzuwehren.
    Code:
    [color=red][u][b]Katon: Gouryuuka (Großer Feuerdrache)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color]Feuer
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]B
    [color=red]Chakrakosten: [/color]B
    [color=red]Reichweite:[/color] 25 Meter
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Nach dem Formen der nötigen  Handzeichen stößt der Anwender ein drachenkopfförmigen großen Feuerball  aus, welcher stark genug ist, um selbst Zement zu durchschlagen.
    Code:
    [color=red][u][b]Katon: Hibashiri (Rennendes Feuer)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color]Feuer
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]B
    [color=red]Chakrakosten: [/color]B
    [color=red]Reichweite:[/color] 15 Meter
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakramenge Stufe 4, Chakrakontrolle Stufe 5
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Dieses Jutsu benötigt mindestens  eine kleine Feuerquelle. Nach dem Formen der nötigen Siegel verstärkt  man diese etwas und lenkt sie in Linien auf das Ziel zu über den Boden.  Die Flammen können dabei bis zu 5m hoch werden und ihre Geschwindigkeit  entspricht der Chakrakontrolle des Anwenders.
    Code:
    [color=red][b][u]Katon: Hi Kabe (Flammenwand)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Feuer
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B pro 5 Minuten wirken
    [color=red]Reichweite:[/color] 15m Länge
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Der Anwender legt seine Hände auf  den Untergrund und schickt sein Feuerchakra in Form einer kleinen  Flammenkette am Boden entlang. Diese kann vom Nutzer beliebig über den  Boden gelenkt werden.
    Dabei entspricht die Geschwindigkeit des Feuers etwa der  Chakrakontrolle. Nachdem damit eine kleine Barriere erschaffen oder der  Gegner umkreist wurde und die maximale Länge (15m) erreicht wurde,  können die Flammen nicht mehr gelenkt werden. Dafür werden die Flammen  durch zusätzliches Chakra zwei Meter hoch und heißer.
    Code:
    [color=red][b][u]Katon: Kyōjin Karura (Rasender Garuda) [/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Feuer
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B pro Minute
    [color=red]Reichweite:[/color] 30 m
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Nach den benötigten  Fingerzeichen atmet der Anwender einen langen Feuerstrahl aus, der die  Form eines Garuda annimmt. Der Feuergaruda lässt sich einigermaßen vom  Anwender kontrollieren, jedoch sind scharfe Richtungsänderungen  unmöglich, lediglich kleine Korrekturren seine Bahn betreffend sind  ausführbar. Bei einem Aufprall explodiert der Garuda und hüllt seine  Opfer in Flammen ein. Sobald er seine Kraft aufgebraucht, oder seine  maximale Reichweite erreicht hat, löst er sich auf.
    Code:
    [color=red][b][u]Katon: Yûkai (Schmelzen)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Feuer
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C pro Minute
    [color=red]Reichweite:[/color] Berührung
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Nach Vollenden der Fingerzeichen,  umgibt der Anwender beide Hände mit einer Schicht Chakra, um diese vor  den Einflüssen des Jutsus zu schützen. Er legt die Fingerkuppen beider  Hände auf eine beliebige Oberfläche und lässt statt für Katonchakra  typische lodernde Flammen, Hitze aus diesen strömen und ist so in der  Lage eben jene Oberfläche zum Schmelzen zu bringen. Dabei kommt es ganz  allein auf den Stoff, die Dicke des Zielobjektes, sowie die Dauer der  Berührung an. Typisches Fensterglas zum Beispiel schmilzt bei Berührung  des Anwenders wie heiße Butter weg. Ähnlich ist es bei Plastik, Eis und  Stoffe wie Holz oder Textilien lassen sich sogar entzünden. Während  eines Kampfes ist es auch möglich seinem Gegner schwere Verbrennungen  zuzufügen, wenngleich es eigentlich nicht dazu gedacht ist.
     
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 6, Chakrakosten B:[/color]  Nun ist es auch möglich Metalle zum Schmelzen zu bringen. Je nach Dicke  des Metalls muss der Anwender seine Hände entsprechend lang auf der  Oberfläche ruhen lassen.
    Code:
    [color=red][b][u]Katon: Taijin Dangán (Großes Feuergeschoss)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Feuer
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]B
    [color=red]Chakrakosten: [/color]variabel
    [color=red]Reichweite: [/color]Je nach Chakramenge und -kontrolle zwischen zwischen 100 und 200 Metern
     
    [color=red]Voraussetzungen: [/color]Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Der Anwender sammelt Chakra in  der Lunge, welches den Mund in Form eines Feuerballs verlässt, der  beidurchschnittlichem Chakraeinsatz ungefähr einen Durchmesser von 2  Metern erreicht. Der Ball wird über seine Flugdistanz schwächer, wobei  die Schwächung bei guter Chakrakontrolle kaum noch bemerkbar ist. Bei  mehr Chakra und besserer Kontrolle ändern sich natürlich auch Reichweite  und Schaden.
     
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 5, Chakrakosten B:[/color] 2 Meter Durchmesser, 100 Meter Reichweite
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 6, Chakrakosten A:[/color] 5 Meter Durchmesser, 150 Meter Reichweite
    Code:
    [color=red][b][u]Katon: Ryū no tsubasa (Schwingen des Drachen)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Katon
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B
    [color=red]Reichweite:[/color] 10 m
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Aus dem Rücken des Anwenders  sprießen große flammende Schwingen, die sich ungefähr zwei Meter in den  Himmel strecken. Die Flügel können nur einen einzigen Schlag ausführen  und bei diesem lösen sie sich auf. Allerdings verschwinden sie nicht,  sondern wandeln sich in zwei Flammenkegel um die den Bereich vor dem  Anwender in lodernde Flammen hüllen.
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Juni 2017
  6. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.676
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    A-Rang Feuerjutsus


    Katon: Horora no Jutsu (Flammenwalze)

    Element: Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: A
    Chakrakosten: A
    Reichweite: Direkt vor dem Anwender, wenigstens 50 Meter breit und 10 Meter lang, wobei die Länge im Laufe der Jutsu noch zunimmt

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 6

    Beschreibung: Dieses Jutsu wurde für den Einsatz gegen eine große Gegnermenge auf freiem Feld entwickelt. Der Anwender sammelt nach dem Formen der notwendigen Fingerzeichen Chakra in seiner Lunge und atmet es dann aus, wobei er dadurch eine gewaltige und sehr heiße Flammenwalze erschafft, die sich schnell auf die Gegner zu bewegt und ein Gebiet von mehreren hundert Quadratmetern verwüstet, auch wenn der Schaden am Einzelindividuum nicht sehr groß ist und auch schwächere Barrieren diese Kunst durchaus aufhalten können.
    Um dieses Jutsu überhaupt ausüben zu können, braucht man eine gewaltige Menge Chakra.


    Katon: Karyū Endan Rasen (Drachenflammengeschoss Helix)

    Element: Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: A
    Chakrakosten: B
    Reichweite: 15 Meter, mit starker Auffächerung

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 5

    Beschreibung: Der Anwender sammelt Chakra in der Lunge, welches den Mund in Form eines helixförmigen Feuerstrahls verlässt. Dieser Strahl ist vergleichbar mit Katon: Karyū Endan (Drachenflammengeschoss), bedeckt allerdings ein weitaus breiteres Gebiet und durch die Hitze schmilzt es alles das er trifft.


    Katon: Saigo made Kaki (Feuer bis zum Ende)

    Element: Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: A
    Chakrakosten: B für 2 Minuten wirken
    Reichweite: Auf sich selbst

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 5

    Beschreibung: Bei diesem Jutsu baut der Anwender eine hauchdünne Schicht Chakra an seiner Körperoberfläche auf, und darüber etwas dicker eine Art Schutzmantel aus einem Gemisch von Chakra und Feuer. Das dauert etwa 5 Sekunden. Diese Schichten dienen dem Schutz des Anwenders vor seiner eigenen Kunst. Sollten sie durchbrochen werden, würde er sich selbst umbringen. Die Kunst selbst ist eine Art Flammenrüstung, denn der Anwender hüllt sich komplett in Flammen. Wenn man gut mit Chakra umgehen kann, dann ist man komplett geschützt vor allen Attacken, die keine wirkliche Materie haben bzw. die nicht genug Wucht hinter dem Angriff haben. Wirkliche Meister (Chakrakontrolle Stufe 9) gehen sogar soweit, dass Angriffe mit Stahlwaffen nicht durchkommen, da sie einfach schmelzen und sich am Körper des Anwenders verbiegen. Auch optisch ist ein Unterschied auszumachen, da der Anwender nun nicht mehr nur glüht, sondern in weiße Flammen gehüllt ist.


    Katon: Zukokku (Intensiver Schmerz)

    Element: Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: A
    Chakrakosten: B
    Reichweite: Bis zu 30 m, Explosionsradius 5 m

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 5

    Beschreibung: Bei diesem Jutsu muss der Anwender das Feuerchakra in seinem Mund stark komprimieren und konzentrieren, um ihn dann als kleinen Feuerball aus dem Mund schießen. Sobald der höchstens einen Meter große Feuerball aufprallt, explodiert er und Flammen verwüsten die Umgebung um den Explosionsradius. Da sich die Flammen der Explosion über dem Boden ausbreiten, ist es schwer, diesem Jutsu auszuweichen.
    BB-Code (open)
    Code:
    [color=red][u][b]Katon: Horora no Jutsu (Flammenwalze)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Feuer
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]A
    [color=red]Chakrakosten: [/color]A
    [color=red]Reichweite:[/color] Direkt vor dem Anwender, wenigstens 50 Meter breit und 10 Meter lang, wobei die Länge im Laufe der Jutsu noch zunimmt
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 6
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Dieses Jutsu wurde für den  Einsatz gegen eine große Gegnermenge auf freiem Feld entwickelt. Der  Anwender sammelt nach dem Formen der notwendigen Fingerzeichen Chakra in  seiner Lunge und atmet es dann aus, wobei er dadurch eine gewaltige und  sehr heiße Flammenwalze erschafft, die sich schnell auf die Gegner zu  bewegt und ein Gebiet von mehreren hundert Quadratmetern verwüstet, auch  wenn der Schaden am Einzelindividuum nicht sehr groß ist und auch  schwächere Barrieren diese Kunst durchaus aufhalten können.
    Um dieses Jutsu überhaupt ausüben zu können, braucht man eine gewaltige Menge Chakra.
    Code:
    [color=red][u][b]Katon: Karyū Endan Rasen (Drachenflammengeschoss Helix)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Feuer
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]A
    [color=red]Chakrakosten: [/color]B
    [color=red]Reichweite:[/color] 15 Meter, mit starker Auffächerung
     
    [color=red]Voraussetzung: [/color]Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 5
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Der Anwender sammelt Chakra in  der Lunge, welches den Mund in Form eines helixförmigen Feuerstrahls  verlässt. Dieser Strahl ist vergleichbar mit [color=red][b]Katon: Karyū Endan (Drachenflammengeschoss)[/b][/color], bedeckt allerdings ein weitaus breiteres Gebiet und durch die Hitze schmilzt es alles das er trifft.
    Code:
    [color=red][u][b]Katon: Saigo made Kaki (Feuer bis zum Ende)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Feuer
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] A
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B für 2 Minuten wirken
    [color=red]Reichweite:[/color] Auf sich selbst
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 5
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Bei diesem Jutsu baut der  Anwender eine hauchdünne Schicht Chakra an seiner Körperoberfläche auf,  und darüber etwas dicker eine Art Schutzmantel aus einem Gemisch von  Chakra und Feuer. Das dauert etwa 5 Sekunden. Diese Schichten dienen dem Schutz des Anwenders vor seiner eigenen Kunst. Sollten sie durchbrochen werden, würde er sich selbst umbringen. Die Kunst selbst ist eine Art Flammenrüstung, denn der Anwender hüllt sich komplett in Flammen. Wenn man gut mit Chakra umgehen kann, dann ist man komplett geschützt vor allen Attacken, die keine wirkliche Materie haben bzw. die nicht genug Wucht hinter dem Angriff haben. Wirkliche Meister (Chakrakontrolle Stufe 9) gehen sogar soweit, dass Angriffe mit Stahlwaffen nicht durchkommen, da sie einfach schmelzen und sich am Körper des Anwenders verbiegen. Auch optisch ist ein Unterschied auszumachen, da der Anwender nun nicht mehr nur glüht, sondern in weiße Flammen gehüllt ist.
    Code:
    [color=red][b][u]Katon: Zukokku (Intensiver Schmerz) [/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Feuer
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] A
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B
    [color=red]Reichweite:[/color] Bis zu 30 m, Explosionsradius 5 m
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 5
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Bei diesem Jutsu muss der  Anwender das Feuerchakra in seinem Mund stark komprimieren und  konzentrieren, um ihn dann als kleinen Feuerball aus dem Mund schießen.  Sobald der höchstens einen Meter große Feuerball aufprallt, explodiert  er und Flammen verwüsten die Umgebung um den Explosionsradius. Da sich  die Flammen der Explosion über dem Boden ausbreiten, ist es schwer,  diesem Jutsu auszuweichen.
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Juni 2017
  7. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.676
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    S-Rang Feuerjutsus


    Katon: Kasai Ame (Feuerregen)

    Element: Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: S
    Chakrakosten: S
    Reichweite: 50 m, danach in einem etwa kreisförmigen Gebiet mit einem 80 Meter Radius

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 8, Chakramenge Stufe 8

    Beschreibung: Der Anwender sammelt Chakra in seinen Lungen und wandelt es in Feuerchakra um. Das atmet er dann in eine beliebige Richtung empor. Wie lange es fliegt und wann es hoch geht und auf die Erde niederregnet hängt von dem eingesetztem Chakra und der Kontrolle ab. Für gewöhnlich kann man es etwa 50 Meter weit spucken.


    Katon: Bakudai Dangán (Gewaltiges Feuergeschoss)

    Element: Feuer
    Typ: Ninjutsu
    Rang: S
    Chakrakosten: S
    Reichweite: 200 Meter

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 8, Chakramenge Stufe 8

    Beschreibung: Der Anwender sammelt Chakra in der Lunge, welches den Mund in Form eines gigantischen Feuerballs verlässt, der bei monströsem Chakraeinsatz ungefähr einen Durchmesser von 20 Metern erreicht. Der Ball wird über seine Flugdistanz kaum merklich schwächer, und entfaltet auch noch auf seiner maximalen Distanz fast sein volles Zerstörungspotential.


    Katon: Daikasō (Große Einäscherung)

    Element: Katon
    Typ: Ninjutsu
    Rang: S
    Chakrakosten: S
    Reichweite: 150 m

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 8, Chakramenge Stufe 8

    Beschreibung: Der Anwender sammelt einen Moment lang eine ziemlich gewaltige Menge Katon-Chakra, um vor sich die Hölle in Form einer gewaltigen, flammenden Lanze loszulassen: Ein aus dem Mund ausgespuckter Flammenstrahl von zwei bis drei Metern Durchmesser schneidet sich, alles, was er trifft, schmelzend und/oder verbrennend, durch die Landschaft. Im Kampf eher für gezielte Anwendung als für Massenzerstörung gedacht, ist er vor allen Dingen gegen langsame oder unbewegliche Ziele einzusetzen. Sollte man mit dieser Technik länger als ein paar Sekunden auf eine Stelle zielen, wird dort vermutlich eine ganze Zeit lang nichts mehr wachsen, da durch die enorme Hitze auch noch im direkten Umfeld alles empfindliche Leben förmlich gar gekocht wird.

    BB-Code (open)
    Code:
    [color=red][u][b]Katon: Kasai Ame (Feuerregen)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Feuer
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]S
    [color=red]Chakrakosten: [/color]S
    [color=red]Reichweite: [/color]50 m, danach in einem etwa kreisförmigen Gebiet mit einem 80 Meter Radius
     
    [color=red]Voraussetzungen: [/color]Chakrakontrolle Stufe 8, Chakramenge Stufe 8
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Der Anwender sammelt Chakra in  seinen Lungen und wandelt es in Feuerchakra um. Das atmet er dann in  eine beliebige Richtung empor. Wie lange es fliegt und wann es hoch geht  und auf die Erde niederregnet hängt von dem eingesetztem Chakra und der  Kontrolle ab. Für gewöhnlich kann man es etwa 50 Meter weit spucken.
    Code:
    [color=red][b][u]Katon: Bakudai Dangán (Gewaltiges Feuergeschoss)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Feuer
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]S
    [color=red]Chakrakosten: [/color]S
    [color=red]Reichweite:[/color] 200 Meter
     
    [color=red]Voraussetzungen: [/color]Chakrakontrolle Stufe 8, Chakramenge Stufe 8
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Der Anwender sammelt Chakra in  der Lunge, welches den Mund in Form eines gigantischen Feuerballs  verlässt, der bei monströsem Chakraeinsatz ungefähr einen Durchmesser  von 20 Metern erreicht. Der Ball wird über seine Flugdistanz kaum  merklich schwächer, und entfaltet auch noch auf seiner maximalen Distanz  fast sein volles Zerstörungspotential.
    Code:
    [color=red][b][u]Katon: Daikasō (Große Einäscherung)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Katon
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] S
    [color=red]Chakrakosten:[/color] S
    [color=red]Reichweite:[/color] 150 m
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 8, Chakramenge Stufe 8
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender sammelt einen Moment  lang eine ziemlich gewaltige Menge Katon-Chakra, um vor sich die Hölle  in Form einer gewaltigen, flammenden Lanze loszulassen: Ein aus dem Mund  ausgespuckter Flammenstrahl von zwei bis drei Metern Durchmesser  schneidet sich, alles, was er trifft, schmelzend und/oder verbrennend,  durch die Landschaft. Im Kampf eher für gezielte Anwendung als für  Massenzerstörung gedacht, ist er vor allen Dingen gegen langsame oder  unbewegliche Ziele einzusetzen. Sollte man mit dieser Technik länger als  ein paar Sekunden auf eine Stelle zielen, wird dort vermutlich eine  ganze Zeit lang nichts mehr wachsen, da durch die enorme Hitze auch noch  im direkten Umfeld alles empfindliche Leben förmlich gar gekocht wird.
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Juni 2017
  8. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.676
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    SS-Rang Feuerjutsus


    Katon: Ryû no Ikari (Drachenwut)

    Element: Katon
    Typ: Ninjutsu
    Rang: SS
    Chakrakosten: SS
    Reichweite: 500 m

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 10, Chakramenge Stufe 9

    Beschreibung: Die Drachenwut ist sicherlich eine der stärksten, vielleicht sogar die absolut stärkste Katon-Technik. Wie die Reichweite impliziert, sollte selbst der Anwender einen gehörigen Abstand zu dem Punkt einnehmen, an dem diese Technik auftrifft, denn hier wird in Form eines sehr breiten und hohen Strahls Feuer aus dem Mund ausgespuckt, welcher, je weiter er sich den Weg bahnt, noch größer wird. Man könnte meinen, dass der Anwender eine Horde wütender, ganz aus Feuer bestehender Drachen freilässt. An den Rändern der Feuersbrunst kann man immer wieder schlängelnde Leiber und gewaltige Drachenschädel, die wutentbrannt brüllen, erkennen - fast, als ob sie einen eigenen Willen besäßen. Durch die unglaubliche Hitze meint man, sogar ein tiefes, gewaltiges Brüllen hören zu können. Hier wird einfach absolut alles getötet, was in irgendeiner Form lebt, kaum etwas kann einen vor der kochenden Wut der Drachen schützen. Nichts wird sich noch dort befinden, wo diese Kunst gewütet hat: Gestein schmilzt, organisches Leben verbrennt nahezu restlos und übrig bleibt, nachdem das Flammenmeer nachlässt, nur geschmolzenes Gestein, brennende Erde, Asche und - wenn die richtigen Materialien im Boden waren - auch eine große, blubbernde Glasfläche. Im Kampf nur zu empfehlen, wenn der Gegner eine monströse Verteidigung aufweisen kann, denn sonst ist dieses Jutsu kaum in einem wirklichen Kampf nützlich - vor allem durch die gewaltigen Chakrakosten.

    BB-Code (open)
    Code:
    [color=red][b][u]Katon: Ryû no Ikari (Drachenwut)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Katon
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] SS
    [color=red]Chakrakosten:[/color] SS
    [color=red]Reichweite:[/color] 500 m
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 10, Chakramenge Stufe 9
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Die Drachenwut ist sicherlich  eine der stärksten, vielleicht sogar die absolut stärkste Katon-Technik.  Wie die Reichweite impliziert, sollte selbst der Anwender einen  gehörigen Abstand zu dem Punkt einnehmen, an dem diese Technik  auftrifft, denn hier wird in Form eines sehr breiten und hohen Strahls  Feuer aus dem Mund ausgespuckt, welcher, je weiter er sich den Weg  bahnt, noch größer wird. Man könnte meinen, dass der Anwender eine Horde  wütender, ganz aus Feuer bestehender Drachen freilässt. An den Rändern  der Feuersbrunst kann man immer wieder schlängelnde Leiber und gewaltige  Drachenschädel, die wutentbrannt brüllen, erkennen - fast, als ob sie  einen eigenen Willen besäßen. Durch die unglaubliche Hitze meint man,  sogar ein tiefes, gewaltiges Brüllen hören zu können. Hier wird einfach  absolut alles getötet, was in irgendeiner Form lebt, kaum etwas kann  einen vor der kochenden Wut der Drachen schützen. Nichts wird sich noch  dort befinden, wo diese Kunst gewütet hat: Gestein schmilzt, organisches  Leben verbrennt nahezu restlos und übrig bleibt, nachdem das  Flammenmeer nachlässt, nur geschmolzenes Gestein, brennende Erde, Asche  und - wenn die richtigen Materialien im Boden waren - auch eine große,  blubbernde Glasfläche. Im Kampf nur zu empfehlen, wenn der Gegner eine  monströse Verteidigung aufweisen kann, denn sonst ist dieses Jutsu kaum  in einem wirklichen Kampf nützlich - vor allem durch die gewaltigen  Chakrakosten.
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Juni 2017
Ähnliche Themen
Forum Titel Datum
Jutsuliste Ninjutsu mit Windelement 30. Okt. 2007
Jutsuliste Ninjutsu mit Wasserelement 1. Nov. 2007
Jutsuliste Ninjutsu mit Erdelement 2. Nov. 2007
Jutsuliste Ninjutsu mit Blitzelement 29. Okt. 2007
Jutsuliste Ninjutsu Ohne Element 28. Okt. 2007

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.