Ninjutsu mit Windelement

Dieses Thema im Forum "Jutsuliste" wurde erstellt von Maki, 30. Okt. 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.676
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    Ninjutsus mit Windelement


    Dies ist die Ninjutsuliste des Forums. Hier findet ihr selbst erfundene Ninjutsus und welche aus dem Anime. Wenn ihr die Jutsus außerhalb dieser Seite nutzen wollt, dann gebt bitte dort die Quelle an.

    Fuuton:

    Fuuton, das Windelement, ist sehr zerstörerisch, aber dennoch flüchtig. Obgleich es keine physische Form im eigentlichen Sinne besitzt, kann es zu alles verwüstenden Klingen oder Orkanen geformt werden, die den größten direkten und flächendeckenden Schaden im Vergleich zu anderen Elementen anrichten können. Die andere Seite der Medaille ist dafür, dass der Anwender nicht selten auf die Nutzung von Hilfsmitteln in Form von Fächern angewiesen ist, einer hohen Chakrakontrolle bedarf, sowie eine nicht zu verachtende Menge an Chakra verbraucht.


    Besonderheiten:

    Fächer - Diese Techniken setzen den Besitz und Einsatz eines Fächers voraus.

    Suna-Jutsu: Einige Jutsu können nur von Ninja aus Sunagakure oder erfahrenen Jounin gelernt werden

    Quicklinks:

    E-Rang Windjutsus
    D-Rang Windjutsus
    C-Rang Windjutsus
    B-Rang Windjutsus
    A-Rang Windjutsus
    S-Rang Windjutsus
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Apr. 2014
  2. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.676
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    E-Rang Windjutsus


    Fuuton: Kisoku (Hauch)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: E
    Chakrakosten: D
    Reichweite: 5m

    Voraussetzung: Chakramenge Stufe 2

    Beschreibung: Der Benutzer atmet mit einem kräftigen Zug eine möglichst große Menge Luft ein, während er gleichzeitig anfängt, einige Fingerzeichen zu bilden. Sind diese Vorbereitung abgeschlossen, entlässt der Anwender die mit Chakra angereicherte Luft aus seinem Mund. Dadurch wird die ausgespiene Luft zwar stark beschleunigt, ist aber nicht stark genug ist, um einem Gegner Schaden zuzufügen. Stattdessen entsteht ein kegelförmiger Windhauch, der kleine Wurfwaffen wie Shuriken und Kunais, die gegen den Anwender gerichtet sind, blocken soll. Obwohl sich die Ausmaße der Technik von einer Reichweite von 5 Metern und einer Breite von 2 Metern aus mit zunehmender Chakrakontrolle verbessern lassen, zeigen größere Wurfwaffen dem Jutsu schnell seine Grenzen auf.

    Chakrakontrolle Stufe 3: 7,5m Reichweite und 2,5 Meter Durchmesser an der breitesten Stelle.
    Chakrakontrolle Stufe 4: 10m Reichweite und 3 Meter Durchmesser an der breitesten Stelle.


    Fuuton: Suikomi (Sog)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: E
    Chakrakosten: D
    Reichweite: 5m

    Voraussetzung: Chakramenge Stufe 2

    Beschreibung: Nachdem er die nötigen Fingerzeichen gebildet hat, saugt der Nutzer dieser Technik eine enorme Menge Luft an. Zwar ist es möglich, dass sich der Brustkorb des Anwenders über die normalen Grenzen eines Menschen hinaus weitet, nach ungefähr 5 Sekunden wird aber das maximale Fassungsvermögen erreicht. In der Zwischenzeit werden auf einer Distanz von 3 Metern alle möglichen kleinen und leichten Objekte angesaugt, sofern sie nicht das Gewicht eines Shuriken überschreiten.

    Chakrakontrolle Stufe 3: 5m Reichweite
    Chakrakontrolle Stufe 4: 7,5m Reichweite

    BB-Code (open)
    Code:
    [b][color=red][u]Fuuton: Kisoku (Hauch)[/u][/color][/b]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] E
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D
    [color=red]Reichweite:[/color] 5m
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakramenge Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Benutzer atmet mit einem  kräftigen Zug eine möglichst große Menge Luft ein, während er  gleichzeitig anfängt, einige Fingerzeichen zu bilden. Sind diese  Vorbereitung abgeschlossen, entlässt der Anwender die mit Chakra  angereicherte Luft aus seinem Mund. Dadurch wird die ausgespiene Luft  zwar stark beschleunigt, ist aber nicht stark genug ist, um einem Gegner  Schaden zuzufügen. Stattdessen entsteht ein kegelförmiger Windhauch,  der kleine Wurfwaffen wie Shuriken und Kunais, die gegen den Anwender  gerichtet sind, blocken soll. Obwohl sich die Ausmaße der Technik von  einer Reichweite von 5 Metern und einer Breite von 2 Metern aus mit  zunehmender Chakrakontrolle verbessern lassen, zeigen größere Wurfwaffen  dem Jutsu schnell seine Grenzen auf.
     
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 3:[/color] 7,5m Reichweite und 2,5 Meter Durchmesser an der breitesten Stelle.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 4:[/color] 10m Reichweite und 3 Meter Durchmesser an der breitesten Stelle.
    Code:
    [color=red][u][b]Fuuton: Suikomi (Sog)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] E
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D
    [color=red]Reichweite:[/color] 5m
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakramenge Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Nachdem er die nötigen  Fingerzeichen gebildet hat, saugt der Nutzer dieser Technik eine enorme  Menge Luft an. Zwar ist es möglich, dass sich der Brustkorb des  Anwenders über die normalen Grenzen eines Menschen hinaus weitet, nach  ungefähr 5 Sekunden wird aber das maximale Fassungsvermögen erreicht. In  der Zwischenzeit werden auf einer Distanz von 3 Metern alle möglichen  kleinen und leichten Objekte angesaugt, sofern sie nicht das Gewicht  eines Shuriken überschreiten.
     
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 3:[/color] 5m Reichweite
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 4:[/color] 7,5m Reichweite
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Juni 2017
  3. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.676
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    D-Rang Windjutsus


    Fuuton: Toppu (Windstoß)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: D
    Reichweite: Je nach Größe des Fächers und der Windlage zwischen 10 und 40 Metern

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 2, Chakramenge Stufe 2, Fächer auf E-Rang

    Beschreibung: Der Anwender leitet sein Chakra in die Flächen eines Fächers. Führt er nun mit diesem eine wedelnde Bewegung aus, wird der normalerweise einfache Luftzug um ein Vielfaches verstärkt. Der Windstoß ist so kräftig, dass Gegner zurückgedrängt oder je nach Statur und Standfestigkeit gar umgeworfen werden können. Auch Wurfgeschosse können damit ähnlich dem Kisoku aufgehalten werden, wobei die abgedeckte Breite und Reichweite wesentlich größer ist.


    Fuuton: Kiu Oki no Jutsu (Kunst des langen Atems)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: E
    Reichweite: Auf sich selbst

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 3

    Beschreibung: Dieses Jutsu ermöglicht es dem Benutzer, durch tiefes Einatmen Sauerstoff in seiner Lunge zu sammeln, sodass er lange Zeit ohne Luft auskommen kann. Schon auf den niedrigsten Stufen kann ein Shinobi fast eine Stunde lang seine Luft anhalten. Sollte der Benutzer währenddessen körperliche Tätigkeiten verrichten, hat das seine Auswirkungen auf den Zeitraum. Meister dieser Technik sind sogar in der Lage, die Luft für mehrere Stunden anzuhalten. Für jede Stufe der Chakrakontrolle über Stufe 3 steigt nämlich die Wirkungsdauer um eine weitere Stunde.


    Fuuton: Renkugan (Luftgeschoss)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: variabel
    Reichweite: Je nach Chakramenge und -kontrolle zwischen zwischen 20 und 80 Metern

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 2, Chakramenge Stufe 2

    Beschreibung: Der Benutzter atmet tief ein, komprimiert die Luft in seiner Lunge und spuckt dann einen Ball aus Fuutonchakra auf sein Ziel. Je besser die Grundkenntnisse in der Kontrolle des Chakras sind und je mehr man davon hat, desto stärker wird diese Kunst, bis sie die Wucht eines Preisboxers erreicht (Chakrakontrolle auf 5). Außerdem erhöht sich der Durchmesser der Kugel bei zunehmender Chakramenge. Die Wucht nimmt mit zunehmender Entfernung ab, sodass diese Kunst auf Kernschussreichweite am gefährlichsten und effektivsten einzusetzen ist. Das Geschoss verfügt über eine recht hohe Geschwindigkeit, sodass es anders als bei vielen anderen elementaren Geschossen nur wirklich trainierten Shinobis vorbehalten ist, sich auf ein Wettrennen mit der Technik einzulassen.

    Chakrakontrolle 2, Chakrakosten D: Medizinballgröße, 20 Meter Reichweite
    Chakrakontrolle 3, Chakrakosten C: 1 Meter Durchmesser, 50 Meter Reichweite
    Chakrakontrolle 4, Chakrakosten B: 5 Meter Durchmesser, 80 Meter Reichweite


    Fuuton: Kaze no Senbon (Nadeln des Windes)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: E
    Reichweite: 15 m

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 3

    Beschreibung: Der Shinobi sammelt Luft in seinen Händen und vermischt sie mit seinem Chakra, wodurch er extrem spitze Nadeln erschafft. Die Nadeln sind entsprechend ihrer Natur fast unsichtbar und nur schwer für den Gegner zu erkennen. Folglich sind sie für den Gegner schwer zu blocken. Das Hauptproblem der Technik ist allerdings, dass sich die Senbon nur schwer in Form halten lassen und sich schnell auflösen. Sie erreichen also nur selten die Reichweite normaler Nadenln und verlieren schnell ihre Schärfe. Können sie noch auf kürzerer Distanz die Haut des Gegners durchdringen, hinterlassen sie später nur blaue Flecken.


    Fuuton: Zawaméku Konohá no Jutsu (Rauschende Blätter)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: E
    Reichweite: 0-10 Meter

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 2

    Beschreibung: Dieses Jutsu lebt hauptsächlich von seinem Überraschungseffekt und ist auf eine geeignete Umgebung angewiesen. So müssen sich um den Anwender herum Gegenstände befinden, die in ihren Eigenschaften einem Blatt ähneln. Nachdem der Anwender seine Lungen mit Luft gefüllt hat, wird dieses im Körper mit Chakra vermengt, um dann beim Ausstoßen einen Windhauch zu erzeugen. Hat das Jutsu auch keine große Reichweite, ist der Luftzug doch stark genug, um beispielsweise Blätter vom Boden oder gar den Bäumen mitzureißen. Der Gegner wird für einige Sekunden in ein Meer aus herumfliegen Blätterm gehüllt, sodass er für kurze Zeit nichts sehen und durch das Rauschen nur schwer hören kann. Vorbereitete Gegner und erfahrere Shinobi lassen sich dadurch nicht übertölpeln. Indem man nämlich dem Ursprung des Windes folgt, kann man leicht den wehrlosen Anwender des Jutsus ausmachen.


    Fuuton: Reppushou (Rückstoß)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: D
    Reichweite: 20 Meter

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 2, Chakramenge Stufe 2

    Beschreibung: Die Kunst ermöglicht es dem Anwender, ein Wurfgeschoss durch eine kurze Windböe umzulenken, sei es nun, um sich zu verteidigen oder um die Flugbahn eines von Verbündeten geworfenen Geschosses zu korrigieren. Eine 180 ° Wendung ist nicht möglich. Eigene Wurfgeschosse können mit dieser Kunst auch beeinflusst oder beschleunigt werden.

    BB-Code (open)
    Code:
    [color=red][u][b]Fuuton: Toppu (Windstoß)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D
    [color=red]Reichweite:[/color] Je nach Größe des Fächers und der Windlage zwischen 10 und 40 Metern
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 2, Chakramenge Stufe 2, Fächer auf E-Rang
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender leitet sein Chakra  in die Flächen eines Fächers. Führt er nun mit diesem eine wedelnde  Bewegung aus, wird der normalerweise einfache Luftzug um ein Vielfaches  verstärkt. Der Windstoß ist so kräftig, dass Gegner zurückgedrängt oder  je nach Statur und Standfestigkeit gar umgeworfen werden können. Auch  Wurfgeschosse können damit ähnlich dem Kisoku aufgehalten werden, wobei  die abgedeckte Breite und Reichweite wesentlich größer ist.
    Code:
    [color=red][u][b]Fuuton: Kiu Oki no Jutsu (Kunst des langen Atems)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] E
    [color=red]Reichweite:[/color] Auf sich selbst
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Dieses Jutsu ermöglicht es dem  Benutzer, durch tiefes Einatmen Sauerstoff in seiner Lunge zu sammeln,  sodass er lange Zeit ohne Luft auskommen kann. Schon auf den niedrigsten  Stufen kann ein Shinobi fast eine Stunde lang seine Luft anhalten.  Sollte der Benutzer währenddessen körperliche Tätigkeiten verrichten,  hat das seine Auswirkungen auf den Zeitraum. Meister dieser Technik sind  sogar in der Lage, die Luft für mehrere Stunden anzuhalten. Für jede  Stufe der Chakrakontrolle über Stufe 3 steigt nämlich die Wirkungsdauer  um eine weitere Stunde.
    Code:
    [b][color=red][u]Fuuton: Renkugan (Luftgeschoss)[/u][/color][/b]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] variabel
    [color=red]Reichweite:[/color] Je nach Chakramenge und -kontrolle zwischen zwischen 20 und 80 Metern
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 2, Chakramenge Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Der Benutzter atmet tief ein,  komprimiert die Luft in seiner Lunge und spuckt dann einen Ball aus  Fuutonchakra auf sein Ziel. Je besser die Grundkenntnisse in der  Kontrolle des Chakras sind und je mehr man davon hat, desto stärker wird  diese Kunst, bis sie die Wucht eines Preisboxers erreicht  (Chakrakontrolle auf 5). Außerdem erhöht sich der Durchmesser der Kugel  bei zunehmender Chakramenge. Die Wucht nimmt mit zunehmender Entfernung  ab, sodass diese Kunst auf Kernschussreichweite am gefährlichsten und  effektivsten einzusetzen ist. Das Geschoss verfügt über eine recht hohe  Geschwindigkeit, sodass es anders als bei vielen anderen elementaren  Geschossen nur wirklich trainierten Shinobis vorbehalten ist, sich auf  ein Wettrennen mit der Technik einzulassen.
     
    [color=red]Chakrakontrolle 2, Chakrakosten D:[/color] Medizinballgröße, 20 Meter Reichweite
    [color=red]Chakrakontrolle 3, Chakrakosten C:[/color] 1 Meter Durchmesser, 50 Meter Reichweite
    [color=red]Chakrakontrolle 4, Chakrakosten B:[/color] 5 Meter Durchmesser, 80 Meter Reichweite
    Code:
    [color=red][u][b]Fuuton: Kaze no Senbon (Nadeln des Windes)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] E
    [color=red]Reichweite:[/color] 15 m
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Shinobi sammelt Luft in  seinen Händen und vermischt sie mit seinem Chakra, wodurch er extrem  spitze Nadeln erschafft. Die Nadeln sind entsprechend ihrer Natur fast  unsichtbar und nur schwer für den Gegner zu erkennen. Folglich sind sie  für den Gegner schwer zu blocken. Das Hauptproblem der Technik ist  allerdings, dass sich die Senbon nur schwer in Form halten lassen und  sich schnell auflösen. Sie erreichen also nur selten die Reichweite  normaler Nadenln und verlieren schnell ihre Schärfe. Können sie noch auf  kürzerer Distanz die Haut des Gegners durchdringen, hinterlassen sie  später nur blaue Flecken.
    Code:
    [b][color=red][u]Fuuton: Zawaméku Konohá no Jutsu (Rauschende Blätter)[/u][/color][/b]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] E
    [color=red]Reichweite:[/color] 0-10 Meter
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Dieses Jutsu lebt hauptsächlich  von seinem Überraschungseffekt und ist auf eine geeignete Umgebung  angewiesen. So müssen sich um den Anwender herum Gegenstände befinden,  die in ihren Eigenschaften einem Blatt ähneln. Nachdem der Anwender  seine Lungen mit Luft gefüllt hat, wird dieses im Körper mit Chakra  vermengt, um dann beim Ausstoßen einen Windhauch zu erzeugen. Hat das  Jutsu auch keine große Reichweite, ist der Luftzug doch stark genug, um  beispielsweise Blätter vom Boden oder gar den Bäumen mitzureißen. Der  Gegner wird für einige Sekunden in ein Meer aus herumfliegen Blätterm  gehüllt, sodass er für kurze Zeit nichts sehen und durch das Rauschen  nur schwer hören kann. Vorbereitete Gegner und erfahrere Shinobi lassen  sich dadurch nicht übertölpeln. Indem man nämlich dem Ursprung des  Windes folgt, kann man leicht den wehrlosen Anwender des Jutsus  ausmachen.
    Code:
    [color=red][u][b]Fuuton: Reppushou (Rückstoß)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D
    [color=red]Reichweite:[/color] 20 Meter
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 2, Chakramenge Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Die Kunst ermöglicht es dem  Anwender, ein Wurfgeschoss durch eine kurze Windböe umzulenken, sei es  nun, um sich zu verteidigen oder um die Flugbahn eines von Verbündeten  geworfenen Geschosses zu korrigieren. Eine 180 ° Wendung ist nicht  möglich. Eigene Wurfgeschosse können mit dieser Kunst auch beeinflusst  oder beschleunigt werden.
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Juni 2017
  4. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.676
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    C-Rang Windjutsus


    Fuuton: Daitoppa (großer Durchbruch)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: D-A
    Reichweite: 40m

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Zwar genügen wenige Fingerzeichen für dieses Jutsus, es ist aber notwendig, dass der Fuutonninja für einen Moment Chakra sammelt, um es dann explosionsartig nach vorne freizulassen. Der Anwender kann sich während der Durchführung dieses Jutsus nicht bewegen. Die daraufhin entstehende Druckwelle wehrt nicht nur Geschosse ab, sondern ist auch je nach Chakraeinsatz des Anwenders in der Lage, verheerende Zerstörung anzurichten. Anders als bei vielen anderen Fuuton-Fertigkeiten breitet sich diese Druckwelle strahlenförmig aus, behält dafür aber über eine weite Strecke seine Wucht. Je nach Fähigkeiten des Shinobis verändern sich Vorbereitungszeit und Effekt wie folgt:

    Chakrakontrolle Stufe 4: 3 Sekunden
    Chakrakontrolle Stufe 5: 2 Sekunden
    Chakrakontrolle Stufe 6: 1 Sekunde

    Chakrakosten D: Ein starker Wind bläst den Opfern entgegen, dem durch den umherfliegendne Dreck die Sicht erschwert wird. Kleinere, lose Gegenstände schlittern einige Meter.über den Boden. Kann man dem Jutsu normalerweise in den Ausläufern ohne weiteres Widerstand leisten, bedeutet der direkte Treffer durch den Strahl häufig für einen Menschen, dass er sich auf dem Hosenboden wiederfindet.
    Chakrakosten C: Nun verlieren Bäume schnell einen großen Teil ihres Blattwerkes und selbst standfeste Shinobi werden zu Boden geschickt, sofern sie nicht irgendwo Halt finden. Der Wind entwickelt in seinem Zentrum eine solche Macht, dass Gegenstände von einigem Gewicht bewegt werden können.
    Chakrakosten B: Nun ist das Jutsu einer starken Orkanböe nicht unähnlich: Sträucher und Sprösslinge werden entwurzelt, während Gegner meterweit geschleudert werden können und weniger robuste Gebäude erzittern.
    Chakrakosten A: Kleinere Bäume werden nun entwurzelt, alte Dächer abgedeckt und Gegner jeglicher Statur werden durch die Luft geschleudert.


    Fuuton: Setsunai no Jutsu (Jutsu der Verdrängnis)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C für 5 Minuten wirken
    Reichweite: 10 Meter Radius

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Bei dieser Technik entzieht der Shinobi der Luft in seiner Nähe den Sauerstoff. Dazu erzeugt er eine Art Druck in der Luft, die den Sauerstoff verdrängt, wodurch es dem Gegner schwer fällt, regelmäßig zu atmen. Je näher jemand dem Anwender kommt, desto härter ringt er um Atem, bis es (ab einer Chakrakontrolle von Stufe 6) unmöglich wird.


    Fuuton: Hisan Aikousha no Jutsu (Fliegender Fächer)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C für 5 Minuten wirken
    Reichweite: auf sich selbst

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 3, Fächer auf E-Rang

    Beschreibung: Sofern der Anwender über einen ausreichend großen Fächer verfügt, auf dem er Platz nehmen kann, ist es dem Shinobi möglich, diesen mit Hilfe des Jutsus als Fluggerät zu nutzen. Der Anwender leitet mit beiden Händen Chakra in den Fächer, auf dem er Platz genommen hat. Er erschafft so einen Auftrieb unter sich, der ihn und den Fächer in der Luft hält. Zudem ist er in der Lage, die Flughöhe und Flugrichtung zu regulieren. Selbst mit einer außergewöhnlichen Chakrakontrolle bewegt sich der Fächer nur langsam vorwärts (Chakrakontrolle* 0,5), wobei die Geschwindigkeit je nach Aufbau und Gewicht des Konstrukts deutlich variieren kann. Dafür geht die Bewegung absolut leise vonstatten.


    Fuuton: Ogi Raiki Kaze no Jutsu (Windbarriere)

    Element: Wind
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: D
    Reichweite: 5 Meter

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2, Fächer auf E-Rang

    Beschreibung: Mit diesem Jutsu erschafft der Benutzer durch einen heftigen Schlag mit dem Fächer eine Windböe, die wie eine Windbarriere für kurze Zeit vor dem Anwender bestehen bleibt und Geschosse abwehren kann. Die Technik erfordert gutes Timing, da sich der Wind schnell verflüchtigt und die schützende Wirkung somit verfliegt.


    Fuuton: Kaze Hashíru no Jutsu (Windlaufen)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C für eine Minute
    Reichweite: selbst

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Der Anwender erschafft durch eine kurze Fingerzeichenkette Luftpolster unter den Füßen, die es ihm ermöglichen, sich vollkommen lautlos und gleitend fortzubewegen und damit Fallen und Druckplatten zu entgehen. Da seine Füße jegliche Haftung verloren haben, ist der Shinobi auf seine Initialgeschwindigkeit angewiesen, um sich fortzubewegen. Dementsprechend kann der Fuutonninja während der Anwendung des Jutsus seine Richtung nicht beeinflussen. Da keine Reibung erzeugt wird, könnte der Shinobi, solange er das Fingerzeichen „Hase“ aufrecht erhält und kein Hindernis ihn bremst, quasi ewig mit der gleichen Geschwindigkeit schweben. Einfluss auf diese Bewegung kann natürlich neben anderen Menschen auch der Wind haben, der je nach Geschwindigkeit und Richtung beschleunigend oder bremsend wirken kann.


    Kamaitachi no Jutsu (Schneidender Wirbelwind)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: 30m

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3, Fächer auf E-Rang

    Beschreibung: Durch einen Schwung mit dem Fächer erschafft der Anwender einen kegelförmigen, bis zu 5m breiten und 30m weitreichenden Luftstrom mit mittlerer Stärke. Das Jutsu zielt nicht auf eine flächendeckende Vernichtung ab, sondern wird durch das Windchakra schneidend. Die Wirkung ist mit hunderten Kunais vergleichbar, die bei Personen kleine Schnitte hinterlassen.


    Fuusajin (Staubwind)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: D
    Reichweite: Ein Umkreis von 10 Metern, steigend bei höherer Chakramenge

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2, Fächer auf D-Rang

    Beschreibung: Durch das Schwingen des Fächers wird gezielt Staub und Dreck aufgewirbelt, die sich durch die Bewegungen des Fächers über ein bestimmtes Areal verteilen und Gegnern damit die Sicht rauben und ihre Bewegung einschränken.


    Igai Na Kamaitachi no Jutsu (Überraschender Wirbelwind)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: 20m

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Der Anwender formt das Fingerzeichen des Vogels, atmet tief ein und pustet dann einen circa fünf Meter breiten, mittelstarken und schneidenden Windstoß auf das Ziel. Die Auswirkungen des Jutsus entsprechen damit dem Kamaitachi no Jutsu, denn auch hier hinterlässt das Jutsu bei dem Ziel kleine Risse und Schnittwunden, freilich ohne die gleiche Stärke und Reichweite zu erreichen. Dafür benötigt der Anwender keinen Fächer zur Anwendung.


    Kamikaze (Göttlicher Wind)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: 5-10m

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Durch Windchakra erschafft der Anwender eine Säule aus Wind vor sich, die eine stattliche Höhe von fünf Metern erreichen kann. Diese Windsäule erinnert stark an einen Tornado, es fehlt dem Strudel aber an Geschwindigkeit und Größe, um mit diesem im Hinblick auf die Saugkraft gleich zu kommen. Trotzdem kann dieses Jutsu durchaus gefährlich für einen Kontrahenten werden, da der Strudel die Flugbahn eines springenden Shinobi behindern oder diesen in einem ungünstigen Moment zum Stolpern bringen kann. Zu diesem Zweck kann der Strudel von dem Anwender bewegt werden mit einer Geschwindigkeit, die seiner um 2 Stufen verringerten Chakrakontrolle entspricht. Zudem kann die Säule auch Wurfgeschosse abwehren oder durch den Einsatz eines Katonjutsus entzündet werden.


    Fuuton: Handō (Rückstoß)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: 2 Meter

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Der Anwender lässt gebündelt Chakra frei, wodurch er selbst durch einen Luftstoß zurückgestoßen wird. Zugleich werden Gegner, die von dem Luftstoß getroffen werden, verlangsamt. Diese Technik eignet sich hervorragend, um aus einer bedrohlichen Lage zu fliehen oder etwas Abstand zum Gegner zu gewinnen. Es kann auch verwendet werden, um sich in die Luft schießen zu lassen und von dort den nächsten Angriff zu starten.
    Das Geschick des Anwenders spielt auch eine Rolle, denn je höher es ist, desto kleiner ist das Selbstverletzungsrisiko bei diesem wenig kontrollierten Chakraaustoß. Bei einem einfachen, horizontalen Rückstoß ist das Jutsu daher erst ab einem Geschick von 3 einigermaßen sicher zu verwenden, bei einem vertikalen sogar erst ab 5.
    Wie weit oder hoch der Anwender durch den Luftstoß zurückgestoßen wird, hängt vom Gewicht und der Chakramenge fest. Als Faustregel lässt sich aber sagen, dass die Anzahl der Meter nach der Formel Chakramenge*4 - Gewicht/4 berechnet werden kann.

    Die Wirksamkeit an Gegnern erschließt sich folgendermaßen:

    Chakramenge < Kraft des Gegners: Der Gegner kann verlangsamt werden.
    Chakramenge = Kraft des Gegners: Der Gegner kann zum Stillstand gebracht werden.
    Chakramenge > Kraft des Gegners: Der Gegner kann durch die Wucht des Jutsus zurückgestoßen werden.

    BB-Code (open)
    Code:
    [color=red][u][b]Fuuton: Daitoppa (großer Durchbruch)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D-A
    [color=red]Reichweite:[/color] 40m
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Zwar genügen wenige Fingerzeichen  für dieses Jutsus, es ist aber notwendig, dass der Fuutonninja für  einen Moment Chakra sammelt, um es dann explosionsartig nach vorne  freizulassen. Der Anwender kann sich während der Durchführung dieses  Jutsus nicht bewegen. Die daraufhin entstehende Druckwelle wehrt nicht  nur Geschosse ab, sondern ist auch je nach Chakraeinsatz des Anwenders  in der Lage, verheerende Zerstörung anzurichten. Anders als bei vielen  anderen Fuuton-Fertigkeiten breitet sich diese Druckwelle strahlenförmig  aus, behält dafür aber über eine weite Strecke seine Wucht. Je nach  Fähigkeiten des Shinobis verändern sich Vorbereitungszeit und Effekt wie  folgt:
     
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 4:[/color] 3 Sekunden
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 5:[/color] 2 Sekunden
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 6:[/color] 1 Sekunde
    
    [color=red]Chakrakosten D:[/color] Ein starker Wind bläst den  Opfern entgegen, dem durch den umherfliegendne Dreck die Sicht erschwert  wird. Kleinere, lose Gegenstände schlittern einige Meter.über den  Boden. Kann man dem Jutsu normalerweise in den Ausläufern ohne weiteres  Widerstand leisten, bedeutet der direkte Treffer durch den Strahl häufig  für einen Menschen, dass er sich auf dem Hosenboden wiederfindet.
    [color=red]Chakrakosten C:[/color] Nun verlieren Bäume schnell  einen großen Teil ihres Blattwerkes und selbst standfeste Shinobi werden  zu Boden geschickt, sofern sie nicht irgendwo Halt finden. Der Wind  entwickelt in seinem Zentrum eine solche Macht, dass Gegenstände von  einigem Gewicht bewegt werden können.
    [color=red]Chakrakosten B:[/color] Nun ist das Jutsu einer starken  Orkanböe nicht unähnlich: Sträucher und Sprösslinge werden entwurzelt,  während Gegner meterweit geschleudert werden können und weniger robuste  Gebäude erzittern.
    [color=red]Chakrakosten A:[/color] Kleinere Bäume werden nun entwurzelt, alte Dächer abgedeckt und Gegner jeglicher Statur werden durch die Luft geschleudert.
    Code:
    [color=red][u][b]Fuuton: Setsunai no Jutsu (Jutsu der Verdrängnis)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C für 5 Minuten wirken
    [color=red]Reichweite:[/color] 10 Meter Radius
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Bei dieser Technik entzieht der  Shinobi der Luft in seiner Nähe den Sauerstoff. Dazu erzeugt er eine Art  Druck in der Luft, die den Sauerstoff verdrängt, wodurch es dem Gegner  schwer fällt, regelmäßig zu atmen. Je näher jemand dem Anwender kommt,  desto härter ringt er um Atem, bis es (ab einer Chakrakontrolle von  Stufe 6) unmöglich wird.
    Code:
    [b][color=red][u]Fuuton: Hisan Aikousha no Jutsu (Fliegender Fächer)[/u][/color][/b]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C für 5 Minuten wirken
    [color=red]Reichweite:[/color] auf sich selbst
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 3, Fächer auf E-Rang
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Sofern der Anwender über einen  ausreichend großen Fächer verfügt, auf dem er Platz nehmen kann, ist es  dem Shinobi möglich, diesen mit Hilfe des Jutsus als Fluggerät zu  nutzen. Der Anwender leitet mit beiden Händen Chakra in den Fächer, auf  dem er Platz genommen hat. Er erschafft so einen Auftrieb unter sich,  der ihn und den Fächer in der Luft hält. Zudem ist er in der Lage, die  Flughöhe und Flugrichtung zu regulieren. Selbst mit einer  außergewöhnlichen Chakrakontrolle bewegt sich der Fächer nur langsam  vorwärts (Chakrakontrolle* 0,5), wobei die Geschwindigkeit je nach  Aufbau und Gewicht des Konstrukts deutlich variieren kann. Dafür geht  die Bewegung absolut leise vonstatten.
    Code:
    [color=red][u][b]Fuuton: Ogi Raiki Kaze no Jutsu (Windbarriere)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Wind
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D
    [color=red]Reichweite:[/color] 5 Meter
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2, Fächer auf E-Rang
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Mit diesem Jutsu erschafft der  Benutzer durch einen heftigen Schlag mit dem Fächer eine Windböe, die  wie eine Windbarriere für kurze Zeit vor dem Anwender bestehen bleibt  und Geschosse abwehren kann. Die Technik erfordert gutes Timing, da sich  der Wind schnell verflüchtigt und die schützende Wirkung somit  verfliegt.
    Code:
    [color=red][u][b]Fuuton: Kaze Hashíru no Jutsu (Windlaufen)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C für eine Minute
    [color=red]Reichweite:[/color] selbst
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender erschafft durch eine  kurze Fingerzeichenkette Luftpolster unter den Füßen, die es ihm  ermöglichen, sich vollkommen lautlos und gleitend fortzubewegen und  damit Fallen und Druckplatten zu entgehen. Da seine Füße jegliche  Haftung verloren haben, ist der Shinobi auf seine Initialgeschwindigkeit  angewiesen, um sich fortzubewegen. Dementsprechend kann der Fuutonninja  während der Anwendung des Jutsus seine Richtung nicht beeinflussen. Da  keine Reibung erzeugt wird, könnte der Shinobi, solange er das  Fingerzeichen „Hase“ aufrecht erhält und kein Hindernis ihn bremst,  quasi ewig mit der gleichen Geschwindigkeit schweben. Einfluss auf diese  Bewegung kann natürlich neben anderen Menschen auch der Wind haben, der  je nach Geschwindigkeit und Richtung beschleunigend oder bremsend  wirken kann.
    Code:
    [color=red][u][b]Kamaitachi no Jutsu (Schneidender Wirbelwind)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C
    [color=red]Reichweite:[/color] 30m
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3, Fächer auf E-Rang
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Durch einen Schwung mit dem  Fächer erschafft der Anwender einen kegelförmigen, bis zu 5m breiten und  30m weitreichenden Luftstrom mit mittlerer Stärke. Das Jutsu zielt  nicht auf eine flächendeckende Vernichtung ab, sondern wird durch das  Windchakra schneidend. Die Wirkung ist mit hunderten Kunais  vergleichbar, die bei Personen kleine Schnitte hinterlassen.
    Code:
    [color=red][u][b]Fuusajin (Staubwind)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D
    [color=red]Reichweite:[/color] Ein Umkreis von 10 Metern, steigend bei höherer Chakramenge
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2, Fächer auf D-Rang
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Durch das Schwingen des Fächers  wird gezielt Staub und Dreck aufgewirbelt, die sich durch die Bewegungen  des Fächers über ein bestimmtes Areal verteilen und Gegnern damit die  Sicht rauben und ihre Bewegung einschränken.
    Code:
    [b][color=red][u]Igai Na Kamaitachi no Jutsu (Überraschender Wirbelwind)[/u][/color][/b]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C
    [color=red]Reichweite:[/color] 20m
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender formt das  Fingerzeichen des Vogels, atmet tief ein und pustet dann einen circa  fünf Meter breiten, mittelstarken und schneidenden Windstoß auf das  Ziel. Die Auswirkungen des Jutsus entsprechen damit dem Kamaitachi no  Jutsu, denn auch hier hinterlässt das Jutsu bei dem Ziel kleine Risse  und Schnittwunden, freilich ohne die gleiche Stärke und Reichweite zu  erreichen. Dafür benötigt der Anwender keinen Fächer zur Anwendung.
    Code:
    [color=red][u][b]Kamikaze (Göttlicher Wind)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C
    [color=red]Reichweite: [/color]5-10m
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Durch Windchakra erschafft der  Anwender eine Säule aus Wind vor sich, die eine stattliche Höhe von fünf  Metern erreichen kann. Diese Windsäule erinnert stark an einen Tornado,  es fehlt dem Strudel aber an Geschwindigkeit und Größe, um mit diesem  im Hinblick auf die Saugkraft gleich zu kommen. Trotzdem kann dieses  Jutsu durchaus gefährlich für einen Kontrahenten werden, da der Strudel  die Flugbahn eines springenden Shinobi behindern oder diesen in einem  ungünstigen Moment zum Stolpern bringen kann. Zu diesem Zweck kann der  Strudel von dem Anwender bewegt werden mit einer Geschwindigkeit, die  seiner um 2 Stufen verringerten Chakrakontrolle entspricht. Zudem kann  die Säule auch Wurfgeschosse abwehren oder durch den Einsatz eines  Katonjutsus entzündet werden.
    Code:
    [color=red][u][b]Fuuton: Handō (Rückstoß)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C
    [color=red]Reichweite:[/color] 2 Meter
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender lässt gebündelt  Chakra frei, wodurch er selbst durch einen Luftstoß zurückgestoßen wird.  Zugleich werden Gegner, die von dem Luftstoß getroffen werden,  verlangsamt. Diese Technik eignet sich hervorragend, um aus einer  bedrohlichen Lage zu fliehen oder etwas Abstand zum Gegner zu gewinnen.  Es kann auch verwendet werden, um sich in die Luft schießen zu lassen  und von dort den nächsten Angriff zu starten.
    Das Geschick des Anwenders spielt auch eine Rolle, denn je höher es ist,  desto kleiner ist das Selbstverletzungsrisiko bei diesem wenig  kontrollierten Chakraaustoß. Bei einem einfachen, horizontalen Rückstoß  ist das Jutsu daher erst ab einem Geschick von 3 einigermaßen sicher zu  verwenden, bei einem vertikalen sogar erst ab 5.
    Wie weit oder hoch der Anwender durch den Luftstoß zurückgestoßen wird,  hängt vom Gewicht und der Chakramenge fest. Als Faustregel lässt sich  aber sagen, dass die Anzahl der Meter nach der Formel Chakramenge*4 -  Gewicht/4 berechnet werden kann.
     
    Die Wirksamkeit an Gegnern erschließt sich folgendermaßen:
     
    [color=red]Chakramenge < Kraft des Gegners:[/color] Der Gegner kann verlangsamt werden.
    [color=red]Chakramenge = Kraft des Gegners:[/color] Der Gegner kann zum Stillstand gebracht werden.
    [color=red]Chakramenge > Kraft des Gegners:[/color] Der Gegner kann durch die Wucht des Jutsus zurückgestoßen werden.
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Juni 2017
  5. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.676
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    B-Rang Windjutsus


    Fuuton: Senpuu no Jutsu (Wirbelwind)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B pro Minute
    Reichweite: Direkt vor dem Anwender beginnend, aber dann variabel in eine Richtung. Der Radius beträgt etwa 5 Meter (steigend).

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5

    Beschreibung: Nach einer stattlichen Kette an Fingerzeichen breitet der Anwender seiner Arme vor sich aus. Er beginnt mit rudernden Bewegungen, als würde man eine unsichtbare Vase töpfern. In Wirklichkeit wird aber stetig Chakra in die Luft gegeben, sodass sich allmählich ein kleiner Tornado bildet, der aber stetig an Umfang und Saugkraft zunimmt. Zuerst saugt der Tornado nur Steine, Pflanzen und ähnliche Objekte ein, später und ab einer gewissen Chakramenge zerrt er sogar leichtere Gegner zu sich. Als Faustregel gilt dabei, dass der Abstand zum Tornado etwa so groß sein muss wie dessen Radius, da man sonst mit Sicherheit eingesaugt wird (wenn man nicht stark genug ist). Eine höhere Chakrakontrolle sorgt dafür, dass der Tornado gesteuert werden kann, jedoch nie völlig sondern nur etwa in eine Richtung.

    Regel für das Einsaugen:
    Chakramenge = 30 Kilo einsaugbares Gewicht
    Chakramenge größer als Kraft des Opfers = Opfer wird verlangsamt, bei zwei Punkten Unterschied sogar eingesaugt
    Chakramenge = Kraft = Gegner strauchelt und verliert leicht das Gleichgewicht
    Chakramenge kleiner als Kraft = Opfer wird leichter aus dem Gleichgewicht gebracht


    Atsugai (Druckschaden)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: Umkreis von 30 Metern

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5

    Beschreibung: Nach einigen Fingerzeichen stößt der Anwender zuvor gesammeltes Windchakra aus, indem er die Arme ruckartig ausbreitet. Dabei erzeugt er eine Druckwelle um sich herum, die sich kuppelförmig ausbreitet und alles in seinem Einzugsbereich wegschleudert. Die Kraft der Druckwelle nimmt zunehmend ab, umso weiter entfernt sich ein Gegner oder Gegenstand befindet. So kann ein Opfer, das sich direkt neben dem Anwender befindet, einige dutzend Meter weggeschleudert werden, während ein Mensch, der sich nur an den Ausläufern der Kuppel befindet, nur von den Beinen gerissen wird.


    Kami Oroshi (Göttlicher Wind der Berge)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: C
    Reichweite: 10-30m

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 4

    Beschreibung: Nach wenigen Fingerzeichen führt der Shinobi mit seinen ausgestreckten Armen eine drehende Bewegung aus und erzeugt unter Hinzufügung von Windchakra einen wirbelnden Luftstrom. Dieser kann vom Anwender beliebig gesteuert werden und dazu genutzt werden, einen Gegner wegzustoßen (bei höherer Chakrakontrolle auch schneiden) oder Flammen in eine Richtung zu lenken. Dieses Jutsu kann bei vorsichtigem Umgang ebenso dazu genutzt werden kleinere Gegenstände zu transportieren (Beispiel: Man könnte einen (oder natürlich mehrere) Äpfel von einem Baum pflücken).


    Kaiten Shuriken (Rotierende Shuriken)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: C pro Wurfgeschoss
    Reichweite: 10 m

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 4, Wurfgeschosse (Shuriken/Sicheln)

    Beschreibung: Bei diesem Jutsu kann der Anwender Wurfgeschosse wie Shuriken und Sicheln "lenken". Dies ist dem Shinobi möglich, indem er die Luft um das Wurfgeschoss herum mit seinem Windchakra versieht und damit durch kleine Windstöße die Flugrichtung beeinflusst. Da das Lenken der Wurfgeschosse die volle Konzentration des Anwenders verlangt, kann er sich am Anfang nicht bewegen. Erst mit fortschreitender Erfahrung (Chakrakontrolle 8) kann sich der Anwender während der Durchführung des Jutsus bewegen.

    Chakrakontrolle Stufe 6: 4 Shuriken/Sicheln
    Chakrakontrolle Stufe 7: 6 Shuriken/Sicheln
    Chakrakontrolle Stufe 8: 6 (jedoch kann man sich nun auch dabei bewegen)


    Nyumachikku na Gyoku (Druckluftkugeln)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: 25 Meter

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 4

    Beschreibung: Nach dem Formen mehrerer Fingerzeichen saugt der Anwender erst eine Sekunde lang möglichst viel Luft in den Mund, um sie dann ähnlich eines Maschinengewehres in Form von einem Dutzend patronengroßer Kugeln in einer Salve auf sein Ziel zu schießen. Die Geschwindigkeit beträgt die Chakrakontrolle des Anwenders -1. Dabei sind sie stark genug, nicht nur tief in den Körper eines Menschen zu bohren, während Streifschüsse scharfe Schnitte hinterlassen, sondern sogar kleine Felsen zu zerbrechen.



    Nyumachikku na Enban (Druckluftscheibe)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: A
    Reichweite: 25 Meter

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 6

    Beschreibung: Nach dem Formen einiger Fingerzeichen saugt der Anwender erst wenige Sekunden lang möglichst viel Luft in den Mund und bläst aus diesem dann eine mehr als mannshohe, vertikale und dünne Scheibe heraus, die sich mit einer Geschwindigkeit bewegt, die ungefähr der Chakrakontrolle des Anwenders -3 entspricht. Bis zu ihrer maximalen Reichweite breitet sich diese so sehr aus, dass sie schlussendlich einen Durchmesser von bis zu 15 Metern erreicht und stark genug ist, selbst große Felsen zu zerbrechen, von den Knochen im Körper eines Menschen ganz zu schweigen. Schnittverletzungen entstehen keine, denn dadurch, dass die Luft so stark zusammengepresst wird, liegt der Fokus der Technik komplett auf ihrer Wucht.

    BB-Code (open)
    Code:
    [color=red][u][b]Fuuton: Senpuu no Jutsu (Wirbelwind)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B pro Minute
    [color=red]Reichweite:[/color] Direkt vor dem Anwender beginnend, aber dann variabel in eine Richtung. Der Radius beträgt etwa 5 Meter (steigend).
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Nach einer stattlichen Kette an  Fingerzeichen breitet der Anwender seiner Arme vor sich aus. Er beginnt  mit rudernden Bewegungen, als würde man eine unsichtbare Vase töpfern.  In Wirklichkeit wird aber stetig Chakra in die Luft gegeben, sodass sich  allmählich ein kleiner Tornado bildet, der aber stetig an Umfang und  Saugkraft zunimmt. Zuerst saugt der Tornado nur Steine, Pflanzen und  ähnliche Objekte ein, später und ab einer gewissen Chakramenge zerrt er  sogar leichtere Gegner zu sich. Als Faustregel gilt dabei, dass der  Abstand zum Tornado etwa so groß sein muss wie dessen Radius, da man  sonst mit Sicherheit eingesaugt wird (wenn man nicht stark genug ist).  Eine höhere Chakrakontrolle sorgt dafür, dass der Tornado gesteuert  werden kann, jedoch nie völlig sondern nur etwa in eine Richtung.
     
    Regel für das Einsaugen:
    [color=red]Chakramenge[/color] = 30 Kilo einsaugbares Gewicht
    [color=red]Chakramenge größer als Kraft des Opfers[/color] = Opfer wird verlangsamt, bei zwei Punkten Unterschied sogar eingesaugt
    [color=red]Chakramenge = Kraft[/color] = Gegner strauchelt und verliert leicht das Gleichgewicht
    [color=red]Chakramenge kleiner als Kraft[/color] = Opfer wird leichter aus dem Gleichgewicht gebracht
    Code:
    [color=red][u][b]Atsugai (Druckschaden)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B
    [color=red]Reichweite:[/color] Umkreis von 30 Metern
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Nach einigen Fingerzeichen stößt  der Anwender zuvor gesammeltes Windchakra aus, indem er die Arme  ruckartig ausbreitet. Dabei erzeugt er eine Druckwelle um sich herum,  die sich kuppelförmig ausbreitet und alles in seinem Einzugsbereich  wegschleudert. Die Kraft der Druckwelle nimmt zunehmend ab, umso weiter  entfernt sich ein Gegner oder Gegenstand befindet. So kann ein Opfer,  das sich direkt neben dem Anwender befindet, einige dutzend Meter  weggeschleudert werden, während ein Mensch, der sich nur an den  Ausläufern der Kuppel befindet, nur von den Beinen gerissen wird.
    Code:
    [color=red][u][b]Kami Oroshi (Göttlicher Wind der Berge)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C
    [color=red]Reichweite:[/color] 10-30m
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 4
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Nach wenigen Fingerzeichen führt  der Shinobi mit seinen ausgestreckten Armen eine drehende Bewegung aus  und erzeugt unter Hinzufügung von Windchakra einen wirbelnden Luftstrom.  Dieser kann vom Anwender beliebig gesteuert werden und dazu genutzt  werden, einen Gegner wegzustoßen (bei höherer Chakrakontrolle auch  schneiden) oder Flammen in eine Richtung zu lenken. Dieses Jutsu kann  bei vorsichtigem Umgang ebenso dazu genutzt werden kleinere Gegenstände  zu transportieren (Beispiel: Man könnte einen (oder natürlich mehrere)  Äpfel von einem Baum pflücken).
    Code:
    [color=red][u][b]Kaiten Shuriken (Rotierende Shuriken)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C pro Wurfgeschoss
    [color=red]Reichweite:[/color] 10 m
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 4, Wurfgeschosse (Shuriken/Sicheln)
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Bei diesem Jutsu kann der  Anwender Wurfgeschosse wie Shuriken und Sicheln "lenken". Dies ist dem  Shinobi möglich, indem er die Luft um das Wurfgeschoss herum mit seinem  Windchakra versieht und damit durch kleine Windstöße die Flugrichtung  beeinflusst. Da das Lenken der Wurfgeschosse die volle Konzentration des  Anwenders verlangt, kann er sich am Anfang nicht bewegen. Erst mit  fortschreitender Erfahrung (Chakrakontrolle 8) kann sich der Anwender  während der Durchführung des Jutsus bewegen.
     
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 6:[/color] 4 Shuriken/Sicheln
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 7:[/color] 6 Shuriken/Sicheln
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 8:[/color] 6 (jedoch kann man sich nun auch dabei bewegen)
    Code:
    [color=red][b][u]Nyumachikku na Gyoku (Druckluftkugeln)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B
    [color=red]Reichweite:[/color] 25 Meter
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 4
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Nach dem Formen mehrerer Fingerzeichen saugt der Anwender erst eine Sekunde lang möglichst viel Luft in den Mund, um sie dann ähnlich eines Maschinengewehres in Form von einem Dutzend patronengroßer Kugeln in einer Salve auf sein Ziel zu schießen. Die Geschwindigkeit beträgt die Chakrakontrolle des Anwenders -1. Dabei sind sie stark genug, nicht nur tief in den Körper eines Menschen zu bohren, während Streifschüsse scharfe Schnitte hinterlassen, sondern sogar kleine Felsen zu zerbrechen.
    Code:
    [color=red][b][u]Nyumachikku na Enban (Druckluftscheibe)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] A
    [color=red]Reichweite:[/color] 25 Meter
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 6
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Nach dem Formen einiger Fingerzeichen saugt der Anwender erst wenige Sekunden lang möglichst viel Luft in den Mund und bläst aus diesem dann eine mehr als mannshohe, vertikale und dünne Scheibe heraus, die sich mit einer Geschwindigkeit bewegt, die ungefähr der Chakrakontrolle des Anwenders -3 entspricht. Bis zu ihrer maximalen Reichweite breitet sich diese so sehr aus, dass sie schlussendlich einen Durchmesser von bis zu 15 Metern erreicht und stark genug ist, selbst große Felsen zu zerbrechen, von den Knochen im Körper eines Menschen ganz zu schweigen. Schnittverletzungen entstehen keine, denn dadurch, dass die Luft so stark zusammengepresst wird, liegt der Fokus der Technik komplett auf ihrer Wucht.
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Juni 2017
  6. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.676
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    A-Rang Windjutsus


    Fuuton: Gufuu no Jutsu (Hurrikan)

    Element: Wind
    Typ: Ninjutsu
    Rang: A
    Chakrakosten: A
    Reichweite: Das Auge hat einen Radius von 20 Metern.

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 6

    Beschreibung: Mit dieser Technik verwandelt ein Meister der Windjutsus selbst den schönsten Tag in einen schrecklichen Sturm. Ein Hurrikan formiert sich um den Benutzer und heftige Winde beginnen zu wüten, die alles um ihn herum in Mitleidenschaft ziehen. Solange der Ausführende im Sturmauge steht, erleidet er keinen Schaden, ist allerdings auch nur schwer für einen Gegner erreichbar. Sollte jedoch jemand die Windbarriere überwinden, ist der Shinobi relativ schutzlos, da er sich voll auf diese Kunst konzentrieren muss. Teamkammeraden des Anwenders können den Hurrikan mit Eis- oder Wasser-Ninjutsus kombinieren und so sintflutartige Regenfälle oder Blizzards verursachen.


    Fuuton: Kaze No Yaiba (Windklinge)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: A
    Chakrakosten: B pro 5 Minuten
    Reichweite: 5m

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 5

    Beschreibung: Der Anwender erschafft mit zwei Fingern eine scheibenförmige Klinge aus Wind, die er nach Belieben sogar über eine kurze Distanz schleudern kann. Eine solche Klinge ist in der Lage, massive Gegenstände wie Bäume, Häuserwände oder Rüstungen mühelos zu zerschneiden und kann einem Gegner schwerste Verletzungen zufügen. Pro Punkt Chakrakontrolle über 6 kann eine zusätzliche Klinge in einer Hand geformt werden, welche im Falle eines Wurfs der vorangegangenen Klinge dicht folgt und ein Ausweichen merklich erschwert.


    Dai Kamaitachi no Jutsu (Großer schneidender Wirbelwind)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: A
    Chakrakosten: A
    Reichweite: 50m

    Voraussetzung: Kamaitachi no Jutsu, Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 6, Fächer auf C-Rang

    Beschreibung: Dieses Jutsu stellt die ultimative Form des Kamaitachi no Jutsu dar. Nach drei Sekunden des Zögerns und Sammelns leitet der Shinobi eine enorme Menge Chakra in die Fläche seines Fächers. Durch das Schwingen wird eine mit viel Chakra versehene Windböe erschaffen, die so ziemlich alles in ihrem Weg durchschneidet. Sogar größere Bäume können hierbei wie Butter zerschnitten werden.


    Tatsu no Ooshigoto (Großer Auftrag des Drachen)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: A
    Chakrakosten: A pro 2 Minuten
    Reichweite: 50m

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 6

    Beschreibung: Nach einigen Fingerzeichen verharrt der Anwender in der Bewegung und reckt einen Arm gen Himmel. Von diesem Arm aus wird ein ein starker Windstoß, der mit viel Chakra angereichert ist, gen Himmel gesandt. Plötzlich ist kein Geräusch von Wind mehr zu hören und Wolken, die sich über dem Shinobi befinden, fangen sich zu drehen an. Nach zwei oder drei Sekunden dieser bedrohlichen Stille geht vom Himmel her eine zerstörerischer Windsäule auf die Erde nieder. Dieser Tornado hat einen Durchmesser von bis zu 10 Metern und kann vom Anwender gesteuert werden, sodass die Windsäule einen Außenstehenden stark an einen sich windenden Wurm erinnert.
    Wer in die Windsäule gerät, wird von den Füßen gerissen und mit großer Wucht durch die Gegend geschleudert. Sollte man aufgrund seines Körpergewichtes oder Vorbereitungen dem Strudel widerstehen können, ist dieses Jutsu nicht minder gefährlich. Schließlich werden in dem Tornado zahlreiche Trümmerstücke erheblich beschleunigt und Kleidung wie Haut leicht zerreißen können.
    Doch dieses Jutsu hat auch seine Nachteile: Dem Shinobi ist es während der Durchführung des Jutsus nicht gestattet, sich zu bewegen, da er sich voll und ganz auf die Steuerung der Windsäule konzentrieren muss. Außerdem ist es selbst bei einer hohen Chakrakontrolle extrem schwierig den Tornado in Form zu halten, sodass das Jutsu nach 2 Minuten (für jede höhere Stufe der Chakrakontrolle existiert der Tornado eine Minute länger) zusehends an Kraft verliert und sich auflöst.


    Kazebunshin (Winddoppelgänger)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: A
    Chakrakosten: A
    Reichweite: Bunshin erscheint neben dem Anwender

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 6

    Beschreibung: Mit dieser Technik erschafft der Anwender einen Doppelgänger, der ihm bis ins Detail gleicht, wenn man mal davon absieht, dass der Bunshin ständig aufgrund wehender Haare und aufgeblähter Kleidung selbst bei windstillem Wetter so aussieht, als befände er sich an einem stürmischen Ort. Der Bunshin hat selbst keine Substanz und ist so nicht in der Lage, feste Gegenstände zu manipulieren oder physischen Schaden auszuteilen. Die einzige Offensivmöglichkeit des Bunshins besteht in dem Einsatz von Fuutonjutsus, die dem Anwender bekannt sein müssen. Auf der anderen Seite kann der Bunshin allerdings auch nicht durch physische Attacken verletzt werden und sich aufgrund seiner Natur selbst durch kleinste Ritzen und Schlüssellöcher bewegen. Er hat zudem die Fähigkeit, ein Fuutonjutsu einmalig zu verstärken, indem er sich auflöst und dem Jutsu mehr Kraft und Geschwindigkeit verleiht. Hat der Bunshin sein Chakra aufgebraucht, so verschwindet er. Er kann auch durch Ninjutsus aufgelöst werden, ein Raiton-Jutsu muss allerdings mindestens den S-Rang besitzen, um das zu schaffen.



    Nyumachikkuha (Druckluftwelle)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: A
    Chakrakosten: A
    Reichweite: 50 Meter

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 6

    Beschreibung: Nach einer kleinen Kette an Fingerzeichen saugt der Anwender erst mehrere Sekunden lang einiges an Luft ein, um diese dann in einer horizontalen, etwa 20 Meter breiten Klinge aus Wind herauszuschießen. Dabei ist sie so dünn, dass sie in ihrer Form einer Sichel ähnelt und scharf genug, durch mehrere Bäume zu schneiden. Ihre Geschwindigkeit entspricht ungefähr der Chakrakontrolle des Anwenders -2. Mit einem kleinen Chakraimpuls ist es dem Anwender außerdem möglich, sie in mehrere kleine, auch diagonal fliegende Klingen aufzuteilen, um so auf Kosten der Durchschlagskraft zusätzliche Gegner zu treffen.

    BB-Code (open)
    Code:
    [color=red][u][b]Fuuton: Gufuu no Jutsu (Hurrikan)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Wind
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] A
    [color=red]Chakrakosten:[/color] A
    [color=red]Reichweite:[/color] Das Auge hat einen Radius von 20 Metern.
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 6
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Mit dieser Technik verwandelt ein  Meister der Windjutsus selbst den schönsten Tag in einen schrecklichen  Sturm. Ein Hurrikan formiert sich um den Benutzer und heftige Winde  beginnen zu wüten, die alles um ihn herum in Mitleidenschaft ziehen.  Solange der Ausführende im Sturmauge steht, erleidet er keinen Schaden,  ist allerdings auch nur schwer für einen Gegner erreichbar. Sollte  jedoch jemand die Windbarriere überwinden, ist der Shinobi relativ  schutzlos, da er sich voll auf diese Kunst konzentrieren muss.  Teamkammeraden des Anwenders können den Hurrikan mit Eis- oder  Wasser-Ninjutsus kombinieren und so sintflutartige Regenfälle oder  Blizzards verursachen.
    Code:
    [color=red][u][b]Fuuton: Kaze No Yaiba (Windklinge)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] A
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B pro 5 Minuten
    [color=red]Reichweite:[/color] 5m
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 5
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender erschafft mit zwei  Fingern eine scheibenförmige Klinge aus Wind, die er nach Belieben sogar  über eine kurze Distanz schleudern kann. Eine solche Klinge ist in der  Lage, massive Gegenstände wie Bäume, Häuserwände oder Rüstungen mühelos  zu zerschneiden und kann einem Gegner schwerste Verletzungen zufügen.  Pro Punkt Chakrakontrolle über 6 kann eine zusätzliche Klinge in einer  Hand geformt werden, welche im Falle eines Wurfs der vorangegangenen  Klinge dicht folgt und ein Ausweichen merklich erschwert.
    Code:
    [color=red][u][b]Dai Kamaitachi no Jutsu (Großer schneidender Wirbelwind)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] A
    [color=red]Chakrakosten:[/color] A
    [color=red]Reichweite:[/color] 50m
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] [color=red][b]Kamaitachi no Jutsu[/b][/color], Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 6, Fächer auf C-Rang
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Dieses Jutsu stellt die  ultimative Form des Kamaitachi no Jutsu dar. Nach drei Sekunden des  Zögerns und Sammelns leitet der Shinobi eine enorme Menge Chakra in die  Fläche seines Fächers. Durch das Schwingen wird eine mit viel Chakra  versehene Windböe erschaffen, die so ziemlich alles in ihrem Weg  durchschneidet. Sogar größere Bäume können hierbei wie Butter  zerschnitten werden.
    Code:
    [b][color=red][u]Tatsu no Ooshigoto (Großer Auftrag des Drachen)[/u][/color][/b]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] A
    [color=red]Chakrakosten:[/color] A pro 2 Minuten
    [color=red]Reichweite:[/color] 50m
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 6
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Nach einigen Fingerzeichen  verharrt der Anwender in der Bewegung und reckt einen Arm gen Himmel.  Von diesem Arm aus wird ein ein starker Windstoß, der mit viel Chakra  angereichert ist, gen Himmel gesandt. Plötzlich ist kein Geräusch von  Wind mehr zu hören und Wolken, die sich über dem Shinobi befinden,  fangen sich zu drehen an. Nach zwei oder drei Sekunden dieser  bedrohlichen Stille geht vom Himmel her eine zerstörerischer Windsäule  auf die Erde nieder. Dieser Tornado hat einen Durchmesser von bis zu 10  Metern und kann vom Anwender gesteuert werden, sodass die Windsäule  einen Außenstehenden stark an einen sich windenden Wurm erinnert.
    Wer in die Windsäule gerät, wird von den Füßen gerissen und mit großer  Wucht durch die Gegend geschleudert. Sollte man aufgrund seines  Körpergewichtes oder Vorbereitungen dem Strudel widerstehen können, ist  dieses Jutsu nicht minder gefährlich. Schließlich werden in dem Tornado  zahlreiche Trümmerstücke erheblich beschleunigt und Kleidung wie Haut  leicht zerreißen können.
    Doch dieses Jutsu hat auch seine Nachteile: Dem Shinobi ist es während  der Durchführung des Jutsus nicht gestattet, sich zu bewegen, da er sich  voll und ganz auf die Steuerung der Windsäule konzentrieren muss.  Außerdem ist es selbst bei einer hohen Chakrakontrolle extrem schwierig  den Tornado in Form zu halten, sodass das Jutsu nach 2 Minuten (für jede  höhere Stufe der Chakrakontrolle existiert der Tornado eine Minute  länger) zusehends an Kraft verliert und sich auflöst.
    Code:
    [color=red][u][b]Kazebunshin (Winddoppelgänger)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] A
    [color=red]Chakrakosten:[/color] A
    [color=red]Reichweite:[/color] Bunshin erscheint neben dem Anwender
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 6
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Mit dieser Technik erschafft der  Anwender einen Doppelgänger, der ihm bis ins Detail gleicht, wenn man  mal davon absieht, dass der Bunshin ständig aufgrund wehender Haare und  aufgeblähter Kleidung selbst bei windstillem Wetter so aussieht, als  befände er sich an einem stürmischen Ort. Der Bunshin hat selbst keine  Substanz und ist so nicht in der Lage, feste Gegenstände zu manipulieren  oder physischen Schaden auszuteilen. Die einzige Offensivmöglichkeit  des Bunshins besteht in dem Einsatz von Fuutonjutsus, die dem Anwender  bekannt sein müssen. Auf der anderen Seite kann der Bunshin allerdings  auch nicht durch physische Attacken verletzt werden und sich aufgrund  seiner Natur selbst durch kleinste Ritzen und Schlüssellöcher bewegen.  Er hat zudem die Fähigkeit, ein Fuutonjutsu einmalig zu verstärken,  indem er sich auflöst und dem Jutsu mehr Kraft und Geschwindigkeit  verleiht. Hat der Bunshin sein Chakra aufgebraucht, so verschwindet er.  Er kann auch durch Ninjutsus aufgelöst werden, ein Raiton-Jutsu muss  allerdings mindestens den S-Rang besitzen, um das zu schaffen.
    Code:
    [color=red][b][u]Nyumachikkuha (Druckluftwelle)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] A
    [color=red]Chakrakosten:[/color] A
    [color=red]Reichweite:[/color] 50 Meter
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 6
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Nach einer kleinen Kette an Fingerzeichen saugt der Anwender erst mehrere Sekunden lang einiges an Luft ein, um diese dann in einer horizontalen, etwa 20 Meter breiten Klinge aus Wind herauszuschießen. Dabei ist sie so dünn, dass sie in ihrer Form einer Sichel ähnelt und scharf genug, durch mehrere Bäume zu schneiden. Ihre Geschwindigkeit entspricht ungefähr der Chakrakontrolle des Anwenders -2. Mit einem kleinen Chakraimpuls ist es dem Anwender außerdem möglich, sie in mehrere kleine, auch diagonal fliegende Klingen aufzuteilen, um so auf Kosten der Durchschlagskraft zusätzliche Gegner zu treffen.
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Juni 2017
  7. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.676
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    S-Rang Windjutsus


    Bara su Kûki (Zerfetzende Luft)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: S
    Chakrakosten: A für 2 Minuten wirken
    Reichweite: 2 Meter Radius um den Anwender

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 9, Chakramenge Stufe 7

    Beschreibung: Bei dieser Technik erstellt der Anwender ein dauerhaftes Schild aus Luft um sich herum, das den Anwender kuppelförmig umgibt. Allerdings hat die wirbelnde Luft nicht nur die Funktion eines Schildes, sondern zerfetzt auch alles, was sie berührt. Somit fällt jegliches Taijutsu flach und auch Waffen können nicht durch das Luftschild dringen. Elemente allerdings können unter bestimmten Bedingungen hindurchgehen. Während Wind- und Blitzattacken aufgrund ihrer Natur keinerlei Chance haben, durch das Luftschild zu gelangen, ist dies für Feuertechniken ein Leichtes, sofern sie nicht über eine festere Materie verfügen (Lava) oder mit äußerster Wucht aufprallen. Wasser- und Erdtechniken mögen zwar teilweise durch das Schild dringen, aber wenn überhaupt, dann nur in stark abgeschwächter Form. Das Luftschild ist vor allem daran zu erkennen, dass sich eine Art verschwommener Schemen um den Anwender herum bildet. Außerdem werden kleine Dinge in der Umgebung, wie zum Beispiel Blätter oder Staub, sofort aufgewirbelt. Man kann auch einen leisen, andauernden sirrenden Ton hören, der von der wirbelnden Luft ausgeht und den Gegner somit warnen könnte.


    Fuuton: Kami Arashi no Orochi (Göttlicher Sturmwind des Orochi)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: S
    Chakrakosten: S
    Reichweite: Mehrere hundert Meter in alle Richtungen

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 9, Chakramenge Stufe 8

    Beschreibung: Durch kreisende Bewegungen formt der Anwender eine Säule aus Wind um sich herum, diese Säule reicht bis zum Himmel. Die Säule stellt jedoch nur eine Art Leitung zum Himmel her, denn das eigentliche Jutsu wirkt dort. Am Ende der Säule werden sich nach und nach dunkle Wolken bilden, diese stellen das Zentrum des Jutsus da. Wenn man dies erreicht und genügend Chakra eingesetzt hat (der Vorgang dauert einige Minuten), werden aus den dunklen Wolken acht Windsäulen schießen. Diese Windsäulen haben die Form einer Schlange (und enden in einem Schlangenkopf). Die acht Schlangen können in einem Umkreis von bis zu mehreren hundert Metern alles zerstören bzw. zerschneiden, da sie vollkommen mit Windchakra angereichert sind, deshalb ist es sogar möglich ein kleines Dorf ohne Probleme zu vernichten.
    Der Anwender selbst ist während des Jutsus recht gut geschützt, denn dieser steht innerhalb der Windsäule, die man als "Auge des Sturms" betrachten kann und man nicht ohne weiteres in dieses eindringen kann, denn es wird alles zerstört werden, was sich außerhalb des "Auges" befindet.


    Nyumachikku na Renpa (Aufeinanderfolgende Druckluftwellen)

    Element: Fuuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: S
    Chakrakosten: S
    Reichweite: 140 Meter

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 9, Chakramenge Stufe 9, Shinkuuha

    Beschreibung: Bei diesem Jutsu saugt der Anwender nach einer langen Fingerzeichenkette für mehrere Sekunden eine nahezu unglaubliche Menge an Luft ein, während sich seine Wangen immer weiter aufblähen. Danach entlädt er gleichzeitig ein großes Bündel an 40 Meter langen, aber äußerst dünnen Windklingen, die vertikal bis leicht diagonal aufeinander drücken, somit sowohl Geschwindigkeit (die ungefähr der Chakrakontrolle des Anwenders -1 entspricht) als auch Durchschlagskraft im Vergleich zu einer einzigen Klinge auf ein neues Level bringen. Nicht nur, dass diese Technik massive Blöcke aus Stahl zerschneiden kann; wenn man denn wollte, könnte man mit ihr gar einen kleinen Berg zweiteilen.

    BB-Code (open)
    Code:
    [color=red][u][b]Bara su Kûki (Zerfetzende Luft)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] S
    [color=red]Chakrakosten:[/color] A für 2 Minuten wirken
    [color=red]Reichweite:[/color] 2 Meter Radius um den Anwender
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 9, Chakramenge Stufe 7
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Bei dieser Technik erstellt der  Anwender ein dauerhaftes Schild aus Luft um sich herum, das den Anwender  kuppelförmig umgibt. Allerdings hat die wirbelnde Luft nicht nur die  Funktion eines Schildes, sondern zerfetzt auch alles, was sie berührt.  Somit fällt jegliches Taijutsu flach und auch Waffen können nicht durch  das Luftschild dringen. Elemente allerdings können unter bestimmten  Bedingungen hindurchgehen. Während Wind- und Blitzattacken aufgrund  ihrer Natur keinerlei Chance haben, durch das Luftschild zu gelangen,  ist dies für Feuertechniken ein Leichtes, sofern sie nicht über eine  festere Materie verfügen (Lava) oder mit äußerster Wucht aufprallen.  Wasser- und Erdtechniken mögen zwar teilweise durch das Schild dringen,  aber wenn überhaupt, dann nur in stark abgeschwächter Form. Das  Luftschild ist vor allem daran zu erkennen, dass sich eine Art  verschwommener Schemen um den Anwender herum bildet. Außerdem werden  kleine Dinge in der Umgebung, wie zum Beispiel Blätter oder Staub, sofort  aufgewirbelt. Man kann auch einen leisen, andauernden sirrenden Ton  hören, der von der wirbelnden Luft ausgeht und den Gegner somit warnen  könnte.
    Code:
    [color=red][u][b]Fuuton: Kami Arashi no Orochi (Göttlicher Sturmwind des Orochi)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] S
    [color=red]Chakrakosten:[/color] S
    [color=red]Reichweite:[/color] Mehrere hundert Meter in alle Richtungen
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 9, Chakramenge Stufe 8
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Durch kreisende Bewegungen formt  der Anwender eine Säule aus Wind um sich herum, diese Säule reicht bis  zum Himmel. Die Säule stellt jedoch nur eine Art Leitung zum Himmel her,  denn das eigentliche Jutsu wirkt dort. Am Ende der Säule werden sich  nach und nach dunkle Wolken bilden, diese stellen das Zentrum des Jutsus  da. Wenn man dies erreicht und genügend Chakra eingesetzt hat (der  Vorgang dauert einige Minuten), werden aus den dunklen Wolken acht  Windsäulen schießen. Diese Windsäulen haben die Form einer Schlange (und  enden in einem Schlangenkopf). Die acht Schlangen können in einem  Umkreis von bis zu mehreren hundert Metern alles zerstören bzw.  zerschneiden, da sie vollkommen mit Windchakra angereichert sind,  deshalb ist es sogar möglich ein kleines Dorf ohne Probleme zu  vernichten.
    Der Anwender selbst ist während des Jutsus recht gut geschützt, denn  dieser steht innerhalb der Windsäule, die man als "Auge des Sturms"  betrachten kann und man nicht ohne weiteres in dieses eindringen kann,  denn es wird alles zerstört werden, was sich außerhalb des "Auges"  befindet.
    Code:
    [color=#ff0000][u][b]Nyumachikku na Renpa (Aufeinanderfolgende Druckluftwellen)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Fuuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] S
    [color=red]Chakrakosten:[/color] S
    [color=red]Reichweite:[/color] 140 Meter
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 9, Chakramenge Stufe 9, [b][color=#ff0000]Shinkuuha[/color][/b]
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Bei diesem Jutsu saugt der Anwender nach einer langen Fingerzeichenkette für mehrere Sekunden eine nahezu unglaubliche Menge an Luft ein, während sich seine Wangen immer weiter aufblähen. Danach entlädt er gleichzeitig ein großes Bündel an 40 Meter langen, aber äußerst dünnen Windklingen, die vertikal bis leicht diagonal aufeinander drücken, somit sowohl Geschwindigkeit (die ungefähr der Chakrakontrolle des Anwenders -1 entspricht) als auch Durchschlagskraft im Vergleich zu einer einzigen Klinge auf ein neues Level bringen. Nicht nur, dass diese Technik massive Blöcke aus Stahl zerschneiden kann; wenn man denn wollte, könnte man mit ihr gar einen kleinen Berg zweiteilen.
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Juni 2017
Ähnliche Themen
Forum Titel Datum
Jutsuliste Ninjutsu mit Wasserelement 1. Nov. 2007
Jutsuliste Ninjutsu mit Feuerelement 31. Okt. 2007
Jutsuliste Ninjutsu mit Erdelement 2. Nov. 2007
Jutsuliste Ninjutsu mit Blitzelement 29. Okt. 2007
Jutsuliste Ninjutsu Ohne Element 28. Okt. 2007

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.