Okamura-Clan

Dieses Thema im Forum "Clan Guide" wurde erstellt von Maki, 20. Jan. 2013.

  1. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.580
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    Okamura Clan

    Ein neuer, nicht allzu bekannter Clan, der allerdings sein bestes tut, um das zu ändern. Die meisten Okamura sind ausgezeichnete Taijutsuka, die vor allem durch Stärke, Willenskraft und einen einzigartigen Kampfstil glänzen. Hin und wieder kann man einen Träger des äußerst selten auftretenden Noroi no Hone in den Reihen des Clans finden.
    Regeltechnisch nimmt dieser Clan keinen Platz unter den Kekkei Genkai und Hiden-Clans ein, sondern gilt lediglich als Familie. Es wäre also beispielsweise möglich, den Clan mit jedem beliebigen, freien Kekkei Genkai zu verknüpfen.

    Geschichte:
    Der Okamura-Clan hat seine Ursprünge in den Gebirgen des Blitzreiches. Vor rund 150 Jahren wurde ein Junge namens Okamura Isamu in einem kleinen Bergdorf geboren. Dieser Junge wurde älter, lernte die Kunst des Kampfes und Krieges und begann, zu träumen. Er träumte von einfachen Dingen. Glück. Ansehen. Geld. Ehre. Für sich und seine Familie. Irgendwann wurde dieser Junge älter und stärker – dann zeigte sich, dass er außerdem etwas besonderes war. Isamu besaß die Fähigkeit, seine Knochen als Waffen zu benutzen. Sie waren stabiler als die anderer Menschen und unterlagen voll und ganz seinem Willen. Mit diesem Wissen begab sich Okamura Isamu für sieben Jahre ins Exil und in dieser Zeit hatte ihn keine Menschenseele mehr gesehen. Seine Familie indes wuchs, vergaß den goldenen Spross und lebte ihr Leben, bis der verlorene Sohn eines Tages zurückkehrte.
    Sieben Jahre des Trainings hatten ihn zu einem der besten Krieger seiner Zeit heranreifen lassen, er hatte Gefolgsleute um sich geschart und war nun bereit, seinen Kindheitsträumen nachzugehen. Er zeigte seinem neuen Clan, wozu sie gemeinsam in der Lage waren und von diesem Tag an, bekämpften die Okamura gemeinsam das triste Leben der Berge. Sie zogen durch das Land und nahmen anfangs alles, was ihnen in die Finger kam. Ehre stand hinten an, Geld und Ruhm stiegen Okamura Isamu zu Kopf und nur zwei Jahre später war der Name Okamura im Blitzreich gefürchtet. Ein Clan der Krieger. Blutrünstig, verbissen, gefährlich.
    Doch es kam alles anders als erwartet, als Isamus Frau eines Tages entschloss, den Ungerechtigkeiten ein Ende zu setzen, indem sie ihren Mann vergiftete.

    Doch mit dem Tod von Isamu, dem Knochenbrecher, war der Durst nach Ansehen und Macht der Okamura nicht beerdigt – er schlug lediglich andere Wege ein. So begann der Pfad der Rückkehr – weg von Raubzügen, Überfällen und Verbrechen, hin zu ehrenhafter Arbeit und durchdachten Handlungen. Die Okamura wollten nicht erneut versinken, sie wollten, dass die Welt ihren Namen kannte – doch das Leben von Raubmördern und Verbrechern war ein kurzes und selten von Glück geprägt. Aus diesem Grund zogen die Kinder Isamus gen Shirogakure und schworen dem großen Zusammenschluss, der großen Allianz die Treue.
    Dies ist nun etwa 100 Jahre her und seit diesem Tag an hat sich der Clan der Okamura bemüht, seinem Namen Ehre zu bereiten. Doch nicht alles in der immer größeren Familie ist neu, modern und gut. Das Noroi no Hone, das Bluterbe Isamus, stellt im Clan einen Mythos dar, der an jeder Ecke gesucht und bewundert wird. Wann immer ein Kind des Clans mit dieser Gabe gesegnet wird, ist es in den Augen der Okamura zu Großem bestimmt. So sehr ist der Clan auf dieses Kekkei Genkai beschränkt, dass andere sogar als minderwertig angesehen und nicht vollkommen respektiert werden. Sobald die Okamura mit dem Knochenfluch konfrontiert werden, treten alte Traditionen ans Tageslicht und ihr Verhalten verändert sich.
    Doch davon bekommen nur die wenigsten Menschen etwas mit...

    Charakterzüge:
    Der Okamura-Clan ist traditionell und konservativ; sowohl was Geschlechterrollen, als auch Verhalten angeht. Die meisten Frauen des Clans kümmern sich um die Versorgung des Rests und nur die wenigsten und begabtesten treten den Weg einer Kunoichi an. Von den Männern hingegen wird Stärke, Ehre und Respekt verlangt (neben der erfolgreichen Shinobi-Laufbahn, versteht sich). Die Okamura sind allerdings keine altertümlichen Barbaren oder Idioten – sie besitzen die gleichen Persönlichkeitseigenschaften, die man in jeder anderen Familie auch findet und der Versuch, alle über einen Kamm zu scheren, wäre... knochenbrecherisch.

    Sozialverhalten:
    Der Clan gehört zwar offiziell zu Shirogakure, beziehungsweise Josei, ist aber genau genommen nicht innerhalb der Stadtmauern angesiedelt. Er besitzt ein relativ großes, eingezäuntes Gebiet einige Kilometer außerhalb der Stadt, auf dem auch fast alle Clanmitglieder wohnen.
    Aus diesem Grund haben die Okamura nicht besonders viel mit Außenstehenden zu tun – sind ihnen jedoch keinesfalls abweisend gegenüber eingestellt.
    Der Clan versucht nach wie vor sich einen positiven Namen in der Welt zu machen und ist deshalb stets bemüht, ein positives Bild abzugeben und empfängt die meisten Gäste mit offenen Armen in ihrer Konklave.

    Kekkei Genkai:
    Der Okamura Clan verfügt über kein Kekkei Genakai, das man ausschließlich dieser Blutlinie zuschreibt. Allerdings verfügte der Gründer des Clans über das Noroi no Hone, welches sich sehr selten in den Erben des Knochenbrechers zeigt.
    Bei dem Knochenfluch handelt es sich um einen Gendefekt, der es seinen Trägern ermöglicht, ihre Knochen nach Belieben zu Manipulieren.
    Fast alle Mitglieder des Clans erlernen bereits seit ihrer Kindheit den Clan-eigenen Kampfstil, den Kyuzen Kubushi.


    Zum Weiterlesen: Kyuzen Kubushi
  2. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.580
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    Mitglieder

    Okamura Ren, 43, Jounin, Clanoberhaupt
    Ren trägt das Noroi no Hone, was ihn zum vermutlich stärksten Taijutsuka des Clans macht. Die Rolle des Oberhauptes trat er schon in sehr jungen Jahren an und hat seitdem die Okamura mit strenger, eiserner Hand angeführt. Er ist bemüht, politische Macht für seinen Clan zu erlangen und schreckt nicht davor zurück, Clanmitglieder an ihre Grenzen zu treiben. Zum Wohle der Gemeinschaft.

    Okamura Kaito, 41, Jounin
    Der Bruder des Clanoberhauptes ist kein Träger des Kekkei Genkai, dafür jedoch ein technisch starker Taijutsuka, der schon viele Missionen auf dem Buckel hat. Er kümmert sich Clan-intern um die Nahkampfausbildung und die Aufrechterhaltung von Frieden, Gerechtigkeit und Fairness.

    Okamura Kano, 14, Genin
    Kano ist bisher der einzige Kekkei-Träger seiner Generation – ihm ist der Clan allerdings ziemlich egal. Viel eher lebt er für sich selbst und seine Musik, was ihm weder Ansehen, noch Rückhalt in seiner Familie einbringt.