Aktuelles

Ochagakure no Sato

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Maki

Admin
Teammitglied
Beiträge
4.823
Alter
Minderjährig
Größe
Kompakt
Dorf
Hige
Ochagakure no Sato - Das Dorf versteckt im Tee


Nachdem im Reich der Bären ein Maskenball veranstaltet wurde, bei dem die beiden Fraktionen, zusammen mit Vertretern der neutralen Reiche, friedlich aufeinandergetroffen sind, wurden die ersten Steine für das neue Dorf gesetzt.
Zunächst war es nur eine Idee der ranghohen Vertreter aus den den neutralen Reichen, da man sah, dass man doch friedlich miteinander auskommen könnte. Doch was war an dieser Situation anders gewesen? Der Boden, auf dem man sich befand? Die Umstände oder doch gar die eigene Identität?
Tatsächlich war es das letztere, das hier einen entscheidenden Unterschied machte. Alle Anwesenden waren einfach nur sie selbst, ohne eine Fraktion oder entscheidende Identität, die hinter ihnen stand.
Als man sich über diese Erkenntnis unterhalten hatte, dauerte es nicht lange, dass man dies in anderer Form wiederholen wollte. Es sollte ein Ereignis oder Ort geschaffen werden, damit dies nicht nur temporär, sondern in Zukunft auch konstant möglich wäre. Nachdem man sich über die Faktoren geeinigt und alle anderen Entscheidungen getroffen hatte, stand der Geburt eines neuen Dorfes nur noch eines im Wege und das war die Zustimmung der beiden Fraktionen. Erstaunlicherweise willigten beide ein, wenn auch nicht mit dem Frieden und besseren Zeiten als ersten Gedanken, sondern eher weil man opportunistich handelte. Doch was noch nicht war, das konnte noch kommen, genau dafür sollte das neue Dorf auch entstehen.

Der Name des Dorfes ergab sich nicht nur durch das Reich, in dem es gebaut wurde, sondern vor allem auch durch die Symbolik des Tees. Es soll für Ruhe und Zusammenkunft stehen, wie man es von einem traditionellen Teehaus kennt. Doch das Symbol trägt nur das Dorf selbst. Die Einwohner tragen dieses Symbol nicht an ihrer Kleidung.


Aufriss des Dorfes
Ochagakure steht den Ninjadörfern in nichts nach, auch wenn es ein gutes Stück kleiner ist und weniger permanente Einwohner hat. Da es noch sehr jung ist und sich stetig weiterentwickelt, findet man kleinere und größere Baustellen vor. Kaum ist eine davon abgeschlossen, scheint sich auch direkt die nächste zu öffnen.
Grundsätzlich handelt sich sich um eine gute Mischung aus modernen Annehmlichkeiten und dem Charme eines kleineren, leicht abgelegenen Dorfes.


Regeln und Informationen
1.) Ochagakure hat keine militärischen Funktion und ist in diesem Sinne hauptsächlich ein Dreh und Angelpunkt für das simple Aufeinandertreffen der beiden Fraktionen, und neutralen Reiche, Handel und Informationsaustausch. Es gibt keine Akademie die zur Ausbildung dient und auch keine eigenen Ninja.
2.) Beide Fraktionen und die neutralen Reiche stellen gleichermaßen Wachpersonal für das Dorf, die einen geregelten und friedlichen Ablauf ermöglichen. Ebenfalls hat das Dorf kein Oberhaupt oder einen Kage, sondern einen Rat, der sich aus den neutralen Reichen und den beiden Fraktionen zusammensetzt.
3.) Gewalt in jeglichem Sinne ist strikt verboten und wird, sollte es dazu kommen, ohne Diskussion unterdrückt. Beteiligte Personen einer Auseinandersetzung werden verwarnt und bei erneuter Auffälligkeit aus dem Dorf verwiesen. Sie dürfen das Dorf dann nur noch für einen kurzen Zeitraum im Rahmen von Handel oder eines Auftrages betreten.
Schau- und Trainingskämpfe sind nur außerhalb des Dorfes, auf einem extra dafür angelegten Trainingsplatz genehmigt.
4.) Beim betreten des Dorfes muss jegliche Waffe und Ausweisung für eine Fraktion oder ein Dorf (sprich Stirnbänder, Chuuninwesten usw.) abgelegt werden. Die betroffenen Gegenstände werden sicher verwahrt und können beim verlassen wieder abgeholt werden. Eine Ausnahme hierbei sind tierische Begleiter, diese können entweder die Zeit des Aufenthaltes über in einem extra für sie angelegten Bereich des Dorfes verweilen (inklusive Verpflegung und Umsorgung) oder mit Sondergenehmigung mitgenommen werden. Für sie gelten dabei dieselben Regelungen wie menschliche Besucher des Dorfes.
5.) Die eigene Identität behält man für sich, sofern diese mehr über einen verraten sollte. Wer einen eher unbekannten Namen hat bzw dieser sich nicht genau zuordnen lässt, kann sich mit vollem Namen vorstellen, ansonsten sollte man es beim Vornamen oder gar einem Alias belassen.
Sollte man sich gegenseitig erkennen, so behält man dies für sich, außer das Gegenüber willigt ein. Dies gilt besonders für Zusammenkünfte der beiden Fraktionen. Man kann sich hierbei auch das gängige Superman Phänomen zu nutzen machen (mit Brille auf erkennt niemand Superman in ziviler Gestalt, doch kaum wurde die Brille abgenommen...).


Kontext für das Setting
1.) Jeder Genin (und höhere Ränge) kann über die offiziellen Wege (Handelsroute und Karawanen die das Dorf ansteuern und den Transport anbieten) das Dorf Ochagakure besuchen. Ab dem Rang erfahrener Genin kann das Dorf auch auf eigene Faust angesteuert werden.
2.) Das Dorf Ochagakure bietet nicht nur die Chance für ein Zusammentreffen mit der eigenen oder anderen Fraktion, sondern auch mit den neutralen Reichen. Darüber hinaus bietet es auch die Gelegenheit für neuen Handel, Informationsaustausch und Aufträge abseits der Fraktion. Dies bedeutet, dass man auch im Rahmen von Ochagakure aus Missionen und Jobs (ausgenommen Prüfungsjobs) entwerfen kann, die dann entsprechend angeboten und bespielt werden können. Aufgrund der politisch neutralen Natur des Dorfes drehen die Aufgaben sich hier vorwiegend um den Aufbau und Unterhalt von Ochagakure selbst. Diese laufen dann jeweils nur außerhalb des Dorfes, aber im Auftrag des Dorfes ab, da hier die Identität der Charaktere benötigt wird.
Sofern keine Mission oder ein Job im Rahmen des Dorfes bespielt wird, gilt das Rollenspiel als Off und ist somit jederzeit und ohne Einschränkung möglich.
3.) Das Dorf kann und soll sich ganz nach euren Ideen entwickeln, dementsprechend könnt ihr Szenen und Einrichtungen ganz nach eurem Geschmack erstellen. Es ist dabei auch nicht schlimm, wenn es ein wenig nach Patchwork aussieht. Es treffen auf kleinem Rahmen viele Kulturen und Perspektiven aufeinander, da ist dies weder auszuschließen, noch ungewöhnlich.
Solltet ihr einen größeren Schauplatz erstellen wollen, bei dem sich ein eigenes Unterforum anbietet, dann meldet euch bitte bei @Maki per PN und arbeitet entsprechende, kurze Beschreibungstexte dafür aus.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben