Ninjutsu mit Erdelement

Dieses Thema im Forum "Jutsuliste" wurde erstellt von Maki, 2. Nov. 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.584
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    Ninjutsus mit Erdelement


    Dies ist die Ninjutsuliste des Forums. Hier findet ihr selbst erfundene Ninjutsus und welche aus dem Anime. Wenn ihr die Jutsus außerhalb dieser Seite nutzen wollt, dann gebt bitte dort die Quelle an.

    Doton:

    Doton, das Erdelement, ist direkt und stark, aber auch relativ unflexibel. Oft wird es direkt aus dem Boden und an Ort und Stelle verwendet, gerne zum Schutz oder in Form von Fallen. Der große Vorteil dieses Elements ist seine Eigenschaft, ganz von alleine in einer einmal eingenommenen Form zu verweilen. Das macht es für simple Manöver recht günstig, eine dauerhafte Bewegung kann die Chakrakosten jedoch ansteigen lassen. Allerdings wird oft eine direkte Verbindung zum Boden benötigt und das defensive, indirekte Potenzial übersteigt das offensive bei Weitem. Die einzige Ausnahme bildet hierbei wohl großflächige Zerstörung.

    Besonderheiten:
    Iwa-Jutsu: Einige Jutsu können nur von Ninja aus Iwagakure oder erfahrenen Jounin gelernt werden


    Quicklinks:

    E-Rang Erdjutsus
    D-Rang Erdjutsus
    C-Rang Erdjutsus
    B-Rang Erdjutsus
    A-Rang Erdjutsus
    S-Rang Erdjutsus
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Apr. 2014
  2. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.584
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    E-Rang Erdjutsus


    Doton: Doryū Jōheki (Erdbewegung)

    Element: Erde
    Typ: Ninjutsu
    Rang: E
    Chakrakosten: E-B
    Reichweite: Direkt vor dem Anwender, wie groß der Hügel ist hängt vom Chakra ab

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 2

    Beschreibung: Der Shinobi leitet Chakra in die Erde und erzeugt einen Hügel. Je nach eingesetztem Chakra ist es entweder ein Huckel im Boden oder ein Berg. Als Faustregel gilt, dass für alle 5 Meter Höhe des Berges 10 Sekunden vergehen (hierbei wird von normaler Erde ausgegangen, ist sie besonders steinig oder sandig dauert es länger bzw. geht schneller). Die Breite ist dann entsprechend etwa das Doppelte, da man keine "spitzen" Berge (z.B. einen Meter breit und 20 hoch) erschaffen kann. Für jede Chakrakontroll-Stufe über Stufe 2 geht es etwa 2 Sekunden schneller.


    Doton: Ganseki Kyaka (Gesteinskunde)

    Element:
    Doton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: E
    Chakrakosten: E
    Reichweite: Berührung

    Voraussetzungen: -

    Beschreibung: Abgesehen davon, dass der Anwender die verschiedenen Gesteinsschichten und -Arten beinahe auswendig kennt ist er in der Lage kleinere Gesteins- und Erdbrocken bis zu einem Durchmesser von 30cm aus ihrer Umgebung zu lösen. Zum Kampf nicht zu gebrauchen, eröffnet diese Kunst Möglichkeiten um Gucklöcher zu schaffen, Wände zu schwächen oder die Stabilität von Häusern zu vernichten indem man wichtige Punkte ihrer Masse raubt.


    BB-Codes (open)
    Code:
    [color=#ff0000][u][b]Doton: Doryū Jōheki (Erdbewegung)[/b][/u][/color]
     
    [color=#ff0000]Element:[/color] Erde
    [color=#ff0000]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=#ff0000]Rang:[/color][color=#ffffff] E[/color]
    [color=#ff0000]Chakrakosten: [/color][color=#ffffff]E-B[/color]
    [color=#ff0000]Reichweite:[/color][color=#ffffff] Direkt vor dem Anwender, wie groß der Hügel ist hängt vom Chakra ab[/color]
     
    [color=#ff0000]Voraussetzungen:[/color][color=#ffffff] Chakrakontrolle Stufe 2[/color]
     
    [color=#ff0000]Beschreibung: [/color]Der Shinobi leitet Chakra in  die Erde und erzeugt einen Hügel. Je nach eingesetztem Chakra ist es  entweder ein Huckel im Boden oder ein Berg. Als Faustregel gilt, dass  für alle 5 Meter Höhe des Berges 10 Sekunden vergehen (hierbei wird von  normaler Erde ausgegangen, ist sie besonders steinig oder sandig dauert  es länger bzw. geht schneller). Die Breite ist dann entsprechend etwa  das Doppelte, da man keine "spitzen" Berge (z.B. einen Meter breit und  20 hoch) erschaffen kann. Für jede Chakrakontroll-Stufe über [color=#ffffff]Stufe 2[/color] geht es etwa 2 Sekunden schneller.
    Code:
    [color=red][b][u]Doton: Ganseki Kyaka (Gesteinskunde)[/u][/b]
     
    Element: [/color]Doton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]E
    [color=red]Chakrakosten:[/color] E
    [color=red]Reichweite:[/color] Berührung
     
    [color=red]Voraussetzungen: [/color]-
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Abgesehen davon, dass der   Anwender die verschiedenen Gesteinsschichten und -Arten beinahe   auswendig kennt ist er in der Lage kleinere Gesteins- und Erdbrocken bis   zu einem Durchmesser von 30cm aus ihrer Umgebung zu lösen. Zum Kampf   nicht zu gebrauchen, eröffnet diese Kunst Möglichkeiten um Gucklöcher zu   schaffen, Wände zu schwächen oder die Stabilität von Häusern zu   vernichten indem man wichtige Punkte ihrer Masse raubt.
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Juni 2017
  3. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.584
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    D-Rang Erdjutsus


    Doton: Tsuchinamí no Jutsu (Jutsu der Erdwelle)

    Element: Erde
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: D
    Reichweite: Etwa einen Meter breit, geht ca. 10 Meter nach vorn
    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2

    Beschreibung: Ähnlich wie bei Doton: Doryū Jōheki wird bei dieser Technik zunächst etwas Chakra in die Erde geleitet, allerdings nicht um einen Hügel entstehen zu lassen, sondern um eine Welle aus Erde entstehen zu lassen, die den Gegner wegschleudert und einen halben bis einen ganzen Meter breit sein kann. Je besser man sein Chakra konzentrieren kann, desto weiter kann die Welle gehen.


    Doton: Shouhen Daichi (Zerbrökelnde Erde)

    Element: Erde
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: C
    Reichweite: 20 Meter Umkreis
    Voraussetzungen: Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Bei dieser Technik legt der Anwender nach dem Formen der Fingerzeichen seine beiden Handflächen auf den Boden und entlässt sein Chakra ruckartig in die Erde. Damit erzeugt er ein leichtes Erdbeben, das in einem Umkreis von bis zu 20 Metern den Boden extrem rissig macht und dafür gedacht ist Leute von den Beinen zu reißen.


    Doton: Chijō shitei (Erdversteck: Bodensicht)

    Element: Doton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: D
    Reichweite: 25 Meter

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 2

    Beschreibung: Nach den Fingerzeichen legt der Anwender beide Hände auf den Boden und lässt sein Chakra in den Boden fließen, wodurch er nach einigen Augenblicken die Position möglicher unterirdischer Höhlen entdecken kann. Bei höherer Chakrakontrolle erhöht sich die Reichweite auf maximal 100 Meter.

    Doton: Namida no Ishi (Doton: Tränen der Erde)

    Element: Doton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: D pro Stampfen
    Reichweite: 5 Meter

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2

    Beschreibung: Dieses Jutsu ermöglicht es dem Ninja, kleine Steine auf den Gegner prasseln zu lassen. Durch Chakraeinsatz und einen kräftigen Stampfer auf den Boden, schießen mehrere Dutzend kleine Kieselsteine vor den Füßen des Anwenders aus dem Boden nach oben und decken dabei eine etwa viertelkreisförmige Fläche vor ihm ab. Die Steine sind nicht sehr durchschlagskräftig, können aber unvorbereitete Gegner überraschen oder sie etwas aufhalten.

    Show Spoiler
    Code:
    [color=red][u][b]Doton: Tsuchinamí no Jutsu (Jutsu der Erdwelle)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Erde
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten: [/color]D
    [color=red]Reichweite: [/color]Etwa einen Meter breit, geht ca. 10 Meter nach vorn
    [color=red]Voraussetzungen: [/color]Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Ähnlich wie bei Doton: Doryū Jōheki wird bei dieser Technik zunächst etwas Chakra in die Erde geleitet, allerdings nicht um einen Hügel entstehen zu lassen, sondern um eine Welle aus Erde entstehen zu lassen, die den Gegner wegschleudert und einen halben bis einen ganzen Meter breit sein kann.  Je besser man sein Chakra konzentrieren kann, desto weiter kann die  Welle gehen.
    Code:
    [color=red][u][b]Doton: Shouhen Daichi (Zerbrökelnde Erde)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Erde
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]D
    [color=red]Chakrakosten: [/color]C
    [color=red]Reichweite: [/color]20 Meter Umkreis
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Bei dieser Technik legt der Anwender nach dem Formen der Fingerzeichen	seine beiden Handflächen auf den Boden und entlässt sein Chakra ruckartig in die Erde. Damit erzeugt er ein leichtes Erdbeben, das in einem Umkreis von bis zu 20 Metern den Boden extrem rissig macht und	dafür gedacht ist Leute von den Beinen zu reißen.
    Code:
    [color=red][u][b]Doton: Chijō shitei  (Erdversteck: Bodensicht)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Doton
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]D
    [color=red]Chakrakosten: [/color]D
    [color=red]Reichweite: [/color]25 Meter
     
    [color=red]Voraussetzung: [/color]Chakrakontrolle Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Nach den Fingerzeichen legt   der Anwender beide Hände auf den Boden und lässt sein Chakra in den   Boden fließen, wodurch er nach einigen Augenblicken die Position   möglicher unterirdischer Höhlen entdecken kann. Bei höherer Chakrakontrolle erhöht sich die Reichweite auf maximal 100 Meter.
    Code:
    [color=red][b][u]Doton: Namida no Ishi (Doton: Tränen der Erde)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Doton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D pro Stampfen
    [color=red]Reichweite:[/color] 5 Meter
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Dieses Jutsu ermöglicht es dem  Ninja, kleine Steine auf den  Gegner prasseln zu lassen. Durch  Chakraeinsatz und einen kräftigen Stampfer auf den Boden, schießen  mehrere Dutzend kleine Kieselsteine vor den Füßen des Anwenders aus dem  Boden nach oben und decken dabei eine etwa viertelkreisförmige Fläche  vor ihm ab. Die Steine sind nicht sehr durchschlagskräftig, können aber  unvorbereitete Gegner überraschen oder sie etwas aufhalten.
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Juni 2017
  4. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.584
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    C-Rang Erdjutsus


    Doton: Kokuun no Jutsu (Schwarze Wolken Technik)

    Element: Erde
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C für 10 Quadratmeter Regen
    Reichweite: 10 Quadratmeter steigend um den Anwender

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Nach dem Formen der benötigten Handzeichen, bildet sich eine dunkle Wolke vor seinem Körper, die darauf in den Himmel steigt. Oben angekommen, entsteht eine riesige schwarze Wolke, die brennbares Öl auf sein Ziel runter regnen lässt.


    Doton: Odoro (Erdstachel)

    Element: Erde
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: D pro 5 Stacheln
    Reichweite: Irgendwo in 15 Metern um den Anwender

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3, Bodenkontakt, geeigneter Untergrund

    Beschreibung: Nach dem Formen der benötigten Fingerzeichen lässt der Anwender sein Chakra in die Erde und lässt dadurch Erdstacheln in seiner Nähe aus dem Boden sprießen, um den Gegner aufzuspießen. Je höher die Chakrakontrolle, umso schneller, härter und spitzer werden die Stacheln.


    Doton: Gyo Suru Daichi (Kontrolle der Erde)

    Element: Erde
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: Etwa 20 Meter

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Bei dieser Kunst lenkt der Anwender sein Chakra in die Erde und hebt diese vor sich ein wenig an. Der Winkel, indem die Erde angehoben wird, wird vom Anwender bestimmt, da er im darauf folgenden Teil dieser Kunst kleine Erdgeschosse auf den Gegner abfeuert. Sie haben etwa die Größe von Tischtennisbällen und sind ihrer normalerweise um die 20 Stück. Ein Treffer ist ziemlich hart verursacht jedoch selten ernste Verletzungen.


    Doton: Chimitsu Daichi (Sensible Erde)

    Element:
    Erde
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: D bis 800m, C bis 1300m, B bis 2100m, A bis 3400m
    Reichweite: Je nach Chakrakontrolle

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2

    Beschreibung: Der Anwender konzentriert sein Chakra nach dem Formen der fingerzeichen in seine Hand und legt diese anschließend flach auf den Boden. Dann breitet sich sein Chakra innerhalb von zehn Sekunden aus und er kann in einem gewissen Radius Chakraquellen erspüren. Die ist unabhängig von der Zusammensetzung des Bodens, solange er überwiegend aus etwas Erdartigem besteht. Die Größe des Gebiets und die Genauigkeit der Informationen hängen von der Chakrakontrolle ab. Bei einer Chakrakontrolle auf Rang 3 kann man hier nur sagen, ob etwas da ist. Bei einer Chakrakontrolle von 6 hingegen wird ein Radius von 500 Metern abgedeckt und man kann ziemlich genau sagen, ob die Chakraquelle eher einem Genin gehört oder doch einem Jounin. Begünstigt wird die Genauigkeit durch die Aktivität der Quelle, sprich: Jemand der eine Kunst benutzt oder viel Chakra ausströmt ist leichter zu finden. Es ist grundsätzlich möglich, dem Anwender bekannte Chakrasignaturen bestimmten Personen zuzuordnen.

    Chakrakontrolle Stufe 3: Der Radius beträgt 100 Meter.
    Chakrakontrolle Stufe 4: Der Radius beträgt jetzt 200 Meter.
    Chakrakontrolle Stufe 5: Der Radius beträgt jetzt 300 Meter.
    Chakrakontrolle Stufe 6: Der Radius beträgt jetzt 500 Meter.
    Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge 3: Der Radius beträgt jetzt 800 Meter.
    Chakrakontrolle Stufe 8, Chakramenge 4: Der Radius beträgt jetzt 1300 Meter.
    Chakrakontrolle Stufe 9, Chakramenge 5: Der Radius beträgt jetzt 2100 Meter.
    Chakrakontrolle Stufe 10, Chakramenge 6: Der Radius beträgt jetzt 3400 Meter.


    Doton: Dochū Eigyo no Jutsu (Untergrund Fisch)

    Element: Erde
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: Auf sich selbst

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Mit dieser Kunst begibt sich der Anwender unter die Erde und kann sich dort verstecken und unbemerkt fortbewegen. Unter Erde kann man sich nur langsam bewegen (Geschwindigkeit um eins geringer als gewöhnlich) und braucht Luftzufuhr, oder hält die Luft an. Man kann etwa 5 Meter tief "tauchen" und von oben kann man nicht gesehen werden, da man sozusagen durch die Erde gleitet und sie nicht verschiebt oder beim Verlassen "Maulwurfshügel" bildet.


    Doton: Retsudotenshōi (Einsturzangriff)

    Element: Erde
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: Irgendwo in zehn Metern um den Anwender

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Dank dieser Kunst ist es möglich die Erde an einem speziellen Punkt in der Nähe des Anwenders zum ruckartigen Einsinken zu kriegen. Diese, etwa 2 Meter breite, Stelle, sackt dann recht schnell tief in die Erde ein und begräbt sich dann selbst und eventuell Gefangene. Sollte man sich vom Ruck nicht ins Straucheln bringen lassen kommt man sehr schnell aus dem Einzugsbereich. Andernfalls könnte es knapp werden.


    Doton: Doroku Gaeshi (Zurückschlagendes Erdland)

    Element: Erde
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: Direkt vor dem Anwender

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Der Shinobi legt seine Hände auf den Boden und veranlasst die Erde sich zu einer Wand empor zu heben. Diese ist jedoch nicht sehr stabil und kann relativ leicht zerstört werden. Sie bildet sich jedoch schnell, sodass sie häufig schwächere Angriffe rasch abwehrt und stärkeren zumindest etwas Wucht nimmt.
    Ab einer Kraft von 3 sind Fingerzeichen nicht länger notwendig; es genügt lediglich ein kräftiger Schlag mit beiden Handflächen auf den Boden.


    Doton: Ekiton No Jutsu (Ölgeschoss)

    Element: Erde
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: B
    Reichweite: Etwa 20 Meter

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 4[/COLOR], Chakramenge Stufe 4

    Beschreibung: Nach einer kurzen Siegelreihe drückt der Anwender in seinen Magen und spuckt anschließend einen Ölstrahl aus dem Mund. Wenn man nicht irgendwie spezielle Organe hat, ist diese Kunst sehr chakraintensiv.


    Doton: Boya Dorōdōmu (Erdbarriere: Kleines Erdgefängnis)

    Element: Doton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: D-B
    Reichweite: Bis zu 10 Meter vom Anwender entfernt

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Bei diesem Jutsu umschließt der Anwender den Gegner mit einer Wand aus Erde, deren Dicke etwa 14-20 cm beträgt und die am Körper des Gegners anliegt. Je mehr Chakra aufgewandt wird, wird der Gegner weiter eingeschlossen, je nach Chakrakontrolle kann er die Wand präziser an den Körper des Gegners anlegen.

    D-Rang-Kosten: Genug Chakra, um die Füße des Gegners zu umschließen.
    C-Rang-Kosten: Der Gegner wird bis auf den Kopf komplett umschlossen, außerdem sackt er bis zu einem halben Meter unter die Erde.
    B-Rang-Kosten: Zusätzlich kann nun ebenfalls der Kopf mit eingeschlossen werden.

    Chakrakontrolle Stufe 4: Der Gegner ist durch mangelnde Chakrakontrolle des Anwenders immer noch in der Lage, sich zu bewegen um z.B. Fingerzeichen zu formen.
    Chakrakontrolle Stufe 5: Keine Bewegung des Eingeschlossenen mehr möglich.
    Chakrakontrolle Stufe 6: Es ist nun möglich, Druck auf den Eingeschlossenen auszuüben.
    Chakrakontrolle Stufe 7: Der Druck kann mit dieser präzisen Steuerung so groß werden, dass der Gegner sogar zerquetscht werden kann.

    Der Gegner kann dem Jutsu noch vor der Vollendung entkommen, sollte seine Geschwindigkeit höher als die Chakrakontrolle des Anwenders sein. Ist er erst einmal darin gefangen, kann er sich mittels brutaler Kraft zu befreien, sollte seine Kraft größer als die Chakramenge des Gegners sein. Ist dem nicht so, braucht es seine Zeit, bis das Jutsu an Kraft verliert, je größer der Unterschied zwischen Chakramenge des Anwenders und Kraft des Gegners, desto länger dauert dies.[/COLOR]


    Doton: Doton Bunshin (Erddoppelgänger)

    Element: Erde (Doton)
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: maximal zehn Meter vom Anwender entfernt

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3, Boden aus Erde

    Beschreibung: Dieses Jutsu erstellt identische Klone des Nutzers aus Erde. Wie bei der Schattenklon Technik, sind die Klone in der Lage zu kämpfen und Dotonjutsus zu nutzen, aber sie sind einfacher zu besiegen, da die Kraft dieser Klone nur bei 1/10 des Nutzers liegt (spieltechnisch sind die Attribute Kraft und Geschwindigkeit um drei geringer als beim Original). Außerdem können sie nur bis zu einer ganz bestimmten Distanz kontrolliert werden.


    Doton: Chikanka (Erdwaffen)

    Element: Doton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: D zum Erschaffen, E/10 Minuten
    Reichweite: -

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2

    Beschreibung: Bei dieser Technik legt der Anwender eine oder beide Hände auf die Erde. Anschließend kann er einen Teil der Erde unter ihm vom Rest des Erdbodens lösen und daraus eine Waffe formen. Diese mit dem Chikanka erschaffenen Waffen sind nicht ganz so scharf wie echte Waffen, aber genauso robust und können nach dem Erschaffen so lange geschwungen werden, wie sie mit Chakra versorgt werden. Nachdem die Chakrazufuhr gestoppt wurde, fallen die Waffen nach etwa einer Minute auseinander. Der Umgang mit den erschaffenen Waffen muss natürlich beherrscht werden.


    Doton: Peshokku (Kieselstoß)

    Element: Doton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: D pro Fels
    Reichweite: 25 Meter

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 2, Bodenkontakt

    Beschreibung: Das Jutsu ermöglicht es, dass man einige Felsen bis zu der Größe eines Fußballs aus der Erde unter sich erzeugen kann, wobei diese aus der Erde aufsteigen und etwa in Brusthöhe schweben, bis man sie in die Blickrichtung abschießt. Dabei werden sie nur durch Chakra bewegt, ohne dass man sie berühren müsste, jedoch lassen sie sich nach dem Abschuss durch Chakra nicht mehr aus ihrer Bahn bewegen. Die Felsen bewegen sich mit einer Geschwindigkeit, die der Chakrakontrolle des Anwenders entspricht. Der Schaden, der dadurch entsteht, ist nicht mehr als ein harter Stoß und kann schlimmstenfalls mit einigen Knochenbrüchen enden.

    Chakramenge Stufe 2: 1 Felsen
    Chakramenge Stufe 3: Max. 3 Felsen
    Chakramenge Stufe 4: Max. 5 Felsen
    Chakramenge Stufe 5: Max. 7 Felsen


    Doton: Kansei (Erdversteck: Fallgrube)

    Element: Doton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: 15 Meter

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Der Anwender erzeugt im Umkreis von 15 Metern eine Fallgrube, indem er Erde etwa zehn Zentimeter unter der Oberfläche drei Meter absinken lässt. Tritt oder steht jemand in dem Bereich, bricht die Erde und das Opfer fällt hinein. Will man mehrere Fallgruben benutzen, muss man einen Abstand von mindestens einem halben Meter einhalten, bei sandigen Böden, auf Metall oder Holz ist es nicht möglich, diese Kunst anzuwenden. Nach etwa einem Tag bricht der falsche Boden aufgrund seines Eigengewichts herunter, wenn vorher nichts darauf kommt. Die Masse eines jungen und kleinen Menschen reicht im Regelfall aus, um die Decke zum Einsturz zu bringen.


    Sekkaigyou no Jutsu (Technik des erstarrenden Kalks)

    Element: Doton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: 30 Meter

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Nach dem Formen einiger Fingerzeichen schießt der Anwender eine mit Chakra durchzogene Wolke gebrannten Kalks wie ein Geschoss mit einem Durchmesser von etwa einem Meter auf seinen Gegner. Diese bleibt besonders stark an ihm haften und ist nur durch langes Ausklopfen lösbar; die Geschwindigkeit beträgt ungefähr die Chakrakontrolle des Anwenders -2. Kommt der Kalk mit Wasser in Berührung, trocknet er augenblicklich und hüllt einen Gegner damit in harten Zement ein, aus dem man sich erst ab einer Kraft der Stufe 5 befreien kann.

    Show Spoiler
    Code:
    [color=red][u][b]Doton: Kokuun no Jutsu (Schwarze Wolken Technik)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Erde
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C für 10 Quadratmeter Regen
    [color=red]Reichweite:[/color] 10 Quadratmeter steigend um den Anwender
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Nach  dem Formen der benötigten Handzeichen, bildet sich eine dunkle Wolke  vor seinem Körper, die darauf in den Himmel steigt. Oben angekommen,  entsteht eine riesige schwarze Wolke, die brennbares Öl auf sein Ziel  runter regnen lässt.
    Code:
    [color=red][b][u]Doton: Odoro (Erdstachel)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Erde
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D pro 5 Stacheln
    [color=red]Reichweite: [/color]Irgendwo in 15 Metern um den Anwender
     
    [color=red]Voraussetzung: [/color]Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3, Bodenkontakt, geeigneter Untergrund
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Nach  dem Formen der benötigten Fingerzeichen lässt der Anwender sein Chakra  in die Erde und lässt dadurch Erdstacheln in seiner Nähe aus dem Boden  sprießen, um den Gegner aufzuspießen. Je höher die Chakrakontrolle, umso schneller, härter und spitzer werden die Stacheln.
    Code:
    [color=red][u][b]Doton: Gyo Suru Daichi (Kontrolle der Erde)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Erde
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten: [/color]C
    [color=red]Reichweite:[/color] Etwa 20 Meter
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Bei  dieser Kunst lenkt der Anwender sein Chakra in die Erde und hebt diese  vor sich ein wenig an. Der Winkel, indem die Erde angehoben wird, wird  vom Anwender bestimmt, da er im darauf folgenden Teil dieser Kunst  kleine Erdgeschosse auf den Gegner abfeuert. Sie haben etwa die Größe  von Tischtennisbällen und sind ihrer normalerweise um die 20 Stück. Ein  Treffer ist ziemlich hart verursacht jedoch selten ernste Verletzungen.
    Code:
    [color=red][u][b]Doton: Chimitsu Daichi (Sensible Erde)[/b][/u]
    
    Element: [/color]Erde
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten: [/color]D bis 800m, C bis 1300m, B bis 2100m, A bis 3400m
    [color=red]Reichweite:[/color] Je nach Chakrakontrolle
    
    [color=red]Voraussetzungen: [/color]Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2
    
    [color=red]Beschreibung: [/color]Der Anwender konzentriert sein Chakra nach dem Formen der fingerzeichen in seine Hand und legt diese anschließend flach auf den Boden. Dann breitet sich sein Chakra innerhalb von zehn Sekunden aus und er kann in einem gewissen Radius Chakraquellen erspüren. Die ist unabhängig von der Zusammensetzung des Bodens, solange er überwiegend aus etwas Erdartigem besteht. Die Größe des Gebiets und die Genauigkeit der Informationen hängen von der Chakrakontrolle ab. Bei einer Chakrakontrolle auf Rang 3 kann man hier nur sagen, ob etwas da ist. Bei einer Chakrakontrolle von 6 hingegen wird ein Radius von 500 Metern abgedeckt und man kann ziemlich genau sagen, ob die Chakraquelle eher einem Genin gehört oder doch einem Jounin. Begünstigt wird die Genauigkeit durch die Aktivität der Quelle, sprich: Jemand der eine Kunst benutzt oder viel Chakra ausströmt ist leichter zu finden. Es ist grundsätzlich möglich, dem Anwender bekannte Chakrasignaturen bestimmten Personen zuzuordnen.
    
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 3:[/color] Der Radius beträgt 100 Meter.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 4:[/color] Der Radius beträgt jetzt 200 Meter.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 5:[/color] Der Radius beträgt jetzt 300 Meter.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 6:[/color] Der Radius beträgt jetzt 500 Meter.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge 3:[/color] Der Radius beträgt jetzt 800 Meter.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 8, Chakramenge 4:[/color] Der Radius beträgt jetzt 1300 Meter.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 9, Chakramenge 5:[/color] Der Radius beträgt jetzt 2100 Meter.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 10, Chakramenge 6:[/color] Der Radius beträgt jetzt 3400 Meter.
    Code:
    [color=red][u][b]Doton: Dochū Eigyo no Jutsu (Untergrund Fisch)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Erde
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]C
    [color=red]Chakrakosten: [/color]C
    [color=red]Reichweite: [/color]Auf sich selbst
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Mit dieser Kunst begibt sich  der Anwender unter die Erde und kann sich dort verstecken und unbemerkt  fortbewegen. Unter Erde kann man sich nur langsam bewegen  (Geschwindigkeit um eins geringer als gewöhnlich) und braucht Luftzufuhr, oder hält die Luft an. Man kann etwa  5 Meter tief "tauchen" und von oben kann man nicht gesehen werden, da  man sozusagen durch die Erde gleitet und sie nicht verschiebt oder beim  Verlassen "Maulwurfshügel" bildet.
    Code:
    [color=red][u][b]Doton: Retsudotenshōi (Einsturzangriff)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Erde
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten: [/color]C
    [color=red]Reichweite:[/color] Irgendwo in zehn Metern um den Anwender
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Dank dieser Kunst ist es  möglich die Erde an einem speziellen Punkt in der Nähe des Anwenders zum  ruckartigen Einsinken zu kriegen. Diese, etwa 2 Meter breite, Stelle,  sackt dann recht schnell tief in die Erde ein und begräbt sich dann  selbst und eventuell Gefangene. Sollte man sich vom Ruck nicht ins  Straucheln bringen lassen kommt man sehr schnell aus dem Einzugsbereich.  Andernfalls könnte es knapp werden.
    Code:
    [color=red][u][b]Doton: Doroku Gaeshi (Zurückschlagendes Erdland)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Erde
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten: [/color]C
    [color=red]Reichweite: [/color]Direkt vor dem Anwender
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Der Shinobi legt seine Hände  auf den Boden und veranlasst die Erde sich zu einer Wand empor zu heben.  Diese ist jedoch nicht sehr stabil und kann relativ leicht zerstört  werden. Sie bildet sich jedoch schnell, sodass sie häufig schwächere  Angriffe rasch abwehrt und stärkeren zumindest etwas Wucht nimmt.
    Ab einer Kraft von 3 sind Fingerzeichen nicht länger notwendig; es  genügt lediglich ein kräftiger Schlag mit beiden Handflächen auf den  Boden.
    Code:
    [color=red][u][b]Doton: Ekiton No Jutsu (Ölgeschoss)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Erde
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]C
    [color=red]Chakrakosten: [/color]B
    [color=red]Reichweite: [/color]Etwa 20 Meter
     
    [color=red]Voraussetzungen: [/color]Chakrakontrolle Stufe 4[/COLOR], Chakramenge Stufe 4
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Nach einer kurzen Siegelreihe  drückt der Anwender in seinen Magen und spuckt anschließend einen Ölstrahl aus dem Mund. Wenn man nicht irgendwie spezielle Organe hat,  ist diese Kunst sehr chakraintensiv.
    Code:
    [color=red][b][u]Doton: Boya Dorōdōmu (Erdbarriere: Kleines Erdgefängnis)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Doton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D-B
    [color=red]Reichweite:[/color] Bis zu 10 Meter vom Anwender entfernt
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Bei diesem  Jutsu umschließt der Anwender den Gegner mit einer Wand aus Erde, deren  Dicke etwa 14-20 cm beträgt und die am Körper des Gegners anliegt. Je  mehr Chakra aufgewandt wird, wird der Gegner weiter eingeschlossen, je  nach Chakrakontrolle kann er die Wand präziser an den Körper des Gegners  anlegen.
     
    [color=red]D-Rang-Kosten:[/color] Genug Chakra, um die Füße des Gegners zu umschließen.
    [color=red]C-Rang-Kosten:[/color] Der Gegner wird bis auf den Kopf komplett umschlossen, außerdem sackt er bis zu einem halben Meter unter die Erde.
    [color=red]B-Rang-Kosten:[/color] Zusätzlich kann nun ebenfalls der Kopf mit eingeschlossen werden.
     
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 4:[/color]  Der Gegner ist durch mangelnde Chakrakontrolle des Anwenders immer noch  in der Lage, sich zu bewegen um z.B. Fingerzeichen zu formen.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 5:[/color] Keine Bewegung des Eingeschlossenen mehr möglich.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 6:[/color] Es ist nun möglich, Druck auf den Eingeschlossenen auszuüben.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 7:[/color] Der Druck kann mit dieser präzisen Steuerung so groß werden, dass der Gegner sogar zerquetscht werden kann.
     
    Der Gegner kann dem  Jutsu noch vor der Vollendung entkommen, sollte seine Geschwindigkeit  höher als die Chakrakontrolle des Anwenders sein. Ist er erst einmal  darin gefangen, kann er sich mittels brutaler Kraft zu befreien, sollte  seine Kraft größer als die Chakramenge des Gegners sein. Ist dem nicht  so, braucht es seine Zeit, bis das Jutsu an Kraft verliert, je größer  der Unterschied zwischen Chakramenge des Anwenders und Kraft des  Gegners, desto länger dauert dies.[/COLOR]
    Code:
    [color=red][u][b]Doton: Doton Bunshin (Erddoppelgänger)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Erde (Doton)
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]C
    [color=red]Chakrakosten: [/color]C
    [color=red]Reichweite: [/color]maximal zehn Meter vom Anwender entfernt
     
    [color=red]Voraussetzung: [/color]Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3, Boden aus Erde
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Dieses  Jutsu erstellt identische Klone des Nutzers aus Erde. Wie bei der  Schattenklon Technik, sind die Klone in der Lage zu kämpfen und  Dotonjutsus zu nutzen, aber sie sind einfacher zu besiegen, da die Kraft  dieser Klone nur bei 1/10 des Nutzers liegt (spieltechnisch sind die  Attribute Kraft und Geschwindigkeit um drei geringer als beim Original).  Außerdem können sie nur bis zu einer ganz bestimmten Distanz  kontrolliert werden.
    Code:
    [color=red][b][u]Doton: Chikanka (Erdwaffen)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Doton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D zum Erschaffen, E/10 Minuten
    [color=red]Reichweite:[/color] -
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung:[/color]  Bei dieser Technik legt der Anwender eine oder beide Hände auf die  Erde. Anschließend kann er einen Teil der Erde unter ihm vom Rest des  Erdbodens lösen und daraus eine Waffe formen. Diese mit dem Chikanka  erschaffenen Waffen sind nicht ganz so scharf wie echte Waffen, aber  genauso robust und können nach dem Erschaffen so lange geschwungen  werden, wie sie mit Chakra versorgt werden. Nachdem die Chakrazufuhr  gestoppt wurde, fallen die Waffen nach etwa einer Minute auseinander.  Der Umgang mit den erschaffenen Waffen muss natürlich beherrscht werden.
    Code:
    [color=red][u][b]Doton: Peshokku (Kieselstoß)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Doton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten: [/color]D pro Fels
    [color=red]Reichweite: [/color]25 Meter
     
    [color=red]Voraussetzung: [/color]Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 2, Bodenkontakt
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Das  Jutsu ermöglicht es, dass man einige Felsen bis zu der Größe eines  Fußballs aus der Erde unter sich erzeugen kann, wobei diese aus der Erde  aufsteigen und etwa in Brusthöhe schweben, bis man sie in die  Blickrichtung abschießt. Dabei werden sie nur durch Chakra bewegt, ohne  dass man sie berühren müsste, jedoch lassen sie sich nach dem Abschuss  durch Chakra nicht mehr aus ihrer Bahn bewegen. Die Felsen bewegen sich  mit einer Geschwindigkeit, die der Chakrakontrolle des Anwenders  entspricht. Der Schaden, der dadurch entsteht, ist nicht mehr als ein  harter Stoß und kann schlimmstenfalls mit einigen Knochenbrüchen enden.
     
    [color=red]Chakramenge Stufe 2:[/color] 1 Felsen
    [color=red]Chakramenge Stufe 3:[/color] Max. 3 Felsen
    [color=red]Chakramenge Stufe 4:[/color] Max. 5 Felsen
    [color=red]Chakramenge Stufe 5:[/color] Max. 7 Felsen
    Code:
    [color=red][u][b]Doton: Kansei  (Erdversteck: Fallgrube)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Doton
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]C
    [color=red]Chakrakosten: [/color]C
    [color=red]Reichweite: [/color]15 Meter
     
    [color=red]Voraussetzung: [/color]Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Der Anwender erzeugt im   Umkreis von 15 Metern eine Fallgrube, indem er Erde etwa zehn Zentimeter   unter der Oberfläche drei Meter absinken lässt. Tritt oder steht  jemand  in dem Bereich, bricht die Erde und das Opfer fällt hinein. Will  man  mehrere Fallgruben benutzen, muss man einen Abstand von mindestens  einem  halben Meter einhalten, bei sandigen Böden, auf Metall oder Holz  ist es  nicht möglich, diese Kunst anzuwenden. Nach etwa einem Tag  bricht der  falsche Boden aufgrund seines Eigengewichts herunter, wenn  vorher nichts  darauf kommt. Die Masse eines jungen und kleinen Menschen  reicht im  Regelfall aus, um die Decke zum Einsturz zu bringen.
    Code:
    [color=red][b][u]Sekkaigyou no Jutsu (Technik des erstarrenden Kalks)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Doton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C
    [color=red]Reichweite:[/color] 30 Meter
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Nach dem Formen einiger Fingerzeichen schießt der Anwender eine mit Chakra durchzogene Wolke gebrannten Kalks wie ein Geschoss mit einem Durchmesser von etwa einem Meter auf seinen Gegner. Diese bleibt besonders stark an ihm haften und ist nur durch langes Ausklopfen lösbar; die Geschwindigkeit beträgt ungefähr die Chakrakontrolle des Anwenders -2. Kommt der Kalk mit Wasser in Berührung, trocknet er augenblicklich und hüllt einen Gegner damit in harten Zement ein, aus dem man sich erst ab einer Kraft der Stufe 5 befreien kann.
    Zuletzt bearbeitet: 2. Nov. 2017
  5. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.584
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    B-Rang Erdjutsus


    Doton: Doryū Dango (Erdklößchen)

    Element: Erde
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B (+C)
    Reichweite: Entweder 15 Meter oder Wurfreichweite

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 4

    Beschreibung: Der Benutzer dieser Technik ist in der Lage einen Teil der Erde herauszureißen und daraus eine Art Ball zu formen, der die Größe einer kleinen Hütte besitzen kann. Sollte er nicht über die nötige Kraft verfügen, sie zu halten, bleibt ihm nur die Möglichkeit, sie in derselben Bewegung per Chakra auf den Gegner zu schießen (C-Rang Kosten). Alles im Weg dieser gigantischen Kugel wird dabei geplättet.


    Doton Kekkai: Dorōdōmu (Erdbarriere: Erdgefängnis)

    Element: Erde
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: A für 5 Minuten wirken
    Reichweite: Direkt vor dem Anwender, das Gefängnis ist etwa 10 Meter breit

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 6

    Beschreibung: Der Nutzer sperrt das Opfer in eine ihn umhüllende Erdkugel. Dieses Gefängnis regeneriert Schaden von innen, sodass man nur herauskommt, wenn man sich mit einem Schlag befreit. Dabei ist die Stelle, die am weitesten vom Anwender entfernt ist, die verwundbarste. Das Erdgefängnis kann in Kombination mit Chakraabsorbtionsfähigkeiten benutzt werden, aber natürlich nur, wenn man diese auch beherrscht.


    Doton: Doryūheki (Erdmauer)

    Element: Erde
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: A
    Reichweite: Direkt vor dem Anwender, anfänglich etwa vier Meter breit und fünf Meter hoch

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 6

    Beschreibung: Der Benutzer würgt eine Schlammfontaine, welche geschwind an Höhe zunimmt und sich zu einer festen Wand verhärtet. Je mehr Chakra eingesetzt wird, desto höher und breiter wird die Mauer.


    Doton: Iwayado Kuzushi (Steinunterkunftvernichtung)

    Element: Erde
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: komplette Hohlraum

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 4

    Beschreibung: Diese Kunst wird dazu benutzt alles einstürzen zu lassen, was aus Stein ist. Das betrifft Gebäude, Höhlen und Berge. Es funktioniert nur, wenn die Steinformation einen Hohlraum einschließt, einen Felsblock kann man also nicht einstürzen lassen. Desto größer das Haus/die Höhle etc. ist, desto mehr Chakra muss man einsetzen.


    Doton: Chika no Gyorai (Untergrundtorpedo)

    Element: Erde
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: 50 Meter angriffsbereit, zum Graben von Tunneln 2 km

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4

    Beschreibung: Nach Ausführen einiger Handzeichen setzt der Anwender beide Hände auf die Erde, woraufhin diese kegelförmig ein Stück nach unten sackt. Die Erde verfestigt sich und wird durch eine Drehbewegung der Hände zu einem rotierenden Strudel. Ähnlich wie ein Bohrer, frisst sich der Strudel in die Erde und folgt einem vom Anwender bestimmten Weg. So können unterirdische Tunnel entstehen, die man für den weiteren Kampf nutzen kann. Doch das ist noch nicht alles. Wie ein unterirdischer Torpedo kann der Bohrer auch zum Angriff benutzt werden indem man es unter seinem Gegner mit hoher Geschwindigkeit aus der Erde schießen lässt woraufhin eine Art Erdsäule, mit scharfer und Stahlharter Spitze aus dem Boden wächst.
    Der Radius des Bohrers beträgt etwas mehr als 1,5 Meter und erreicht unter genügend Chakraeinsatz eine Geschwindigkeit, die der Stufe 4 entspricht. Mehr Chakra beschleunigt auch den Bohrer.


    Doton: Doshiro (Erdfestung)

    Element: Erde
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B-S zumal jeder Loch- Ortswechsel nochmal Kosten D hat
    Reichweite: in einem Radius von bis zu 3 Metern um den Anwender

    Vorraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4

    Beschreibung: Nachdem der Anwender die nötigen Fingerzeichen ausgeführt hat, legt er seine Handflächen auf den Boden und leitet sein Chakra in den Boden. Daraufhin wird die ihn umgebende Erde zu ihm hin gezogen und bildet eine geschlossene Kuppel um den Anwender, da man allerdings auch noch Sauerstoff zum Atmen braucht, ist immer ein Loch von der Größe eines Tennisballes in der Kuppel vorhanden, was auch der Schwachpunkt der Kuppel ist. Allerdings kann man das Loch schließen, um es an einer anderen Stelle wieder zu öffnen. Da man die Erde der Umgebung nimmt, entsteht ein Graben um die Kuppel, dieser ist dann so ungefähr ein Meter tief, die Tiefe hängt natürlich wieder von der Größe der Kuppel ab. Das sieht dann aus wie eine Festung mit Burggraben, daher der Name. Wenn man das Jutsu auf steinigem Untergrund (Fels, etc.) benutzt, kostet das wieder mehr Chakra, ebenso auf Sand, da es sehr schwer ist aus Sand eine stabile Kuppel zu erschaffen.
    Desto mehr Chakra man in die Kuppel leitet, desto fester und stabiler wird sie. Mit Chakrakosten B steckt sie Schläge und Tritte locker weg. C- Rang Ninjutsu ebenfalls, außer Blitzjutsu, da Erde anfällig dagegen ist. B-Rang Ninjutsu richten dann schon gut Schaden an und ein bis zwei A-Rang Jutsu pusten die Kuppel einfach weg. Bei mehr eingesetztem Chakra steigt die Verteidigung proportional an.

    Chakrakontrolle Stufe 6: Man kann die Kuppel fünf Minuten aufrechterhalten.
    Chakrakontrolle Stufe 7: Man kann die Kuppel zehn Minuten aufrechterhalten.
    Chakrakontrolle Stufe 8: Man kann die Kuppel dreißig Minuten aufrechterhalten.
    Chakrakontrolle Stufe 9: Man kann die Kuppel eine komplette Stunde aufrechterhalten.


    Doton: Doryuudan (Erddrache)

    Element: Doton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B pro 5 Minuten
    Reichweite: 20m

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4

    Beschreibung: Bei dieser Technik erhebt sich ein schlammiger Drachenkopf aus dem Boden, der nach seiner Entstehung Schlammbälle verschießen kann und somit als stehendes Geschütz fungiert. Diese Geschosse schmerzen bei einem Treffer und schleudern den Getroffenen zurück, wenn dieser sich nicht wappnet.


    Doton: Kowasute (Zerstörende Hand)

    Element: Doton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: C pro 5 Minuten
    Reichweite: Berührung

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Das Doton: Kowasute ist eine Doton-Nahkampftechnik, die jedoch keinerlei Taijutsufähigkeiten benötigt, diese vereinfachen einen effektiven Einsatz nur.
    Nach nur zwei schnell ausgeführten Fingerzeichen wird Chakra in der Hand gesammelt, welches diese anschließend überzieht und „härtet“. Meist wurde die Hand vorher zu einer Faust gebildet, da die Hand nach der Anwendung nicht mehr in sich bewegt werden kann. Durch die harte Schicht, welche die Hand nun überzieht, wird der Effekt von Taijutsutechniken, die mit dieser Hand ausgeführt werden, drastisch erhöht. Auch können nun Wurfwaffen ohne Probleme mit der Hand abgewehrt werden.
    Äußerlich sieht es so aus, als ob die Hand von einer rauen Kruste überzogen ist.

    Chakrakontrolle Stufe 8: Der Anwender braucht nun keine Fingerzeichen mehr für die Technik.
    Chakrakontrolle Stufe 9: Der Anwender kann die Technik nun auf beide Hände gleichzeitig wirken.


    Doton: Chindei Ueibu (Schlammwelle)

    Element: Erde
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: C-B
    Reichweite: 20m

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4

    Beschreibung: Nachdem die nötigen Fingerzeichen geschlossen wurden, entsteht vor den Füßen des Anwenders eine Schlammquelle, welche sich von dort aus in eine vom Anwender vorher bestimmte Richtung weiter ausbreitet. Zu Beginn kann es nahezu jede Person, sollte sie nicht mehr als 200kg wiegen, mit sich reißen, wobei der Fluss nach einigen Metern an Wucht verliert und nur noch gerade fließt. Der daraus entstandene kleine Schlammfluss kann zudem noch für weitere Dotontechniken verwendet werden. Die Menge an Chakra die dieses Jutsu benötigt, hängt vom jeweiligen Untergrund ab. Wo es bei Mooren, Sümpfen und normalem Boden kein Problem darstellt diesen zu erschaffen, ist es in Wüsten nahezu unmöglich.


    Doton: Yabaru Soko (Zerreißender Boden)

    Element: Doton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: 20m

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5

    Beschreibung: Der Anwender formt einige Fingerzeichen und legt eine Hand auf den Boden. Er leitet sein Chakra an eine Stelle im Radius von 20m, sammelt es dort und lässt es anschließend schlagartig frei. Dadurch reißt der Untergrund an dieser Stelle ruckartig auf und verschießt scharfe Erdsplitter in alle Richtungen. Wird man von dieser Kunst aus nächster Nähe getroffen durchbohren die Splitter Fleisch und können schwere Verletzungen verursachen.
    Die einzige Ankündigung dieser Kunst sind kleine Risse im Erdboden direkt bevor dieser sich in der Umgebung verteilt.


    Doton: Yabaru Ganseki (Zerreißendes Gestein)

    Element:
    Doton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: C pro Geschoss
    Reichweite: 20m

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4

    Beschreibung: Der Anwender formt einige Fingerzeichen und berührt mit einer Hand den Boden. Dadurch lässt er fußballgroße Gesteinsbrocken vor sich schweben, welche auf Befehl hin verschossen werden. Sie wirken zwar wie normale Steingeschosse, können jedoch durch ein einhändiges Fingerzeichen des Anwenders zum Zerbersten gebracht werden. Dadurch werden scharfe Gesteinssplitter in alle Richtungen geschossen die sich durch Fleisch bohren können. Ein direkter Treffer kann also schwere Folgen haben. Dadurch werden scharfe Gesteinsteile in alle Richtungen geschleudert. Die Anzahl der Geschosse beträgt die Hälfte der Chakrakontrolle, die Geschwindigkeit entspricht der Chakrakontrolle.


    Doton: Yuden Inzen (Verstecktes Ölfeld)

    Element:
    Doton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: 20m

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5

    Beschreibung: Der Anwender formt drei Fingerzeichen und presst mindestens eine Hand auf den Boden. Nun reichert er ein Feld von zehn Quadratmetern im Umfeld von 20m an und sammelt dadurch Öl unter der Oberfläche. Der Vorgang dauert einige Sekunden.
    Nun kann er das Öl entweder an die Oberfläche durchsickern lassen um es mit einer Katon-Technik oder einem Streichholz zu entzünden, oder er lässt es wo es ist. Dadurch kann das Öl zwar nur noch durch sehr starke Katon-Techniken oder Explosionen angezündet werden, der Effekt ist jedoch sehr viel überraschender und die plötzliche Hitze reißt neben den aufzüngelnden Flammen auch den Boden ruckartig auf.

    Chakrakontrolle Stufe 6: Das Feld kann eine Größe von bis zu 15 Quadratmetern annehmen
    Chakrakontrolle Stufe 8: Das Feld kann eine Größe von bis zu 20 Quadratmetern annehmen


    Doton: Maisō (Erdversteck: Begräbnis)

    Element: Doton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: 10 Meter

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4, Doton: Kansei

    Beschreibung: Hände greifen nach dem Gegner und halten ihm am Boden fest. Danach bröckelt der Boden auf und erschafft ein tiefes Loch, in welches die Hände den Gegner werfen, ehe der Boden wieder zusammenbricht und so zu einem Grab wird. Die Hände halten eine Krafteinwirkung von Kraft 5 aus, außerdem greifen sie mit einer Geschwindigkeit von ebenfalls Stufe 5 nach dem Gegner. Sie haben die Möglichkeit, mehrmals nach jemanden zu greifen, sollte er einfach zur Seite treten wollen.

    Show Spoiler
    Code:
    [color=red][u][b]Doton: Doryū Dango (Erdklößchen)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Erde
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten: [/color]B (+C)
    [color=red]Reichweite: [/color]Entweder 15 Meter oder Wurfreichweite
     
    [color=red]Voraussetzungen: [/color]Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 4
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Der Benutzer dieser Technik  ist in der Lage einen Teil der Erde herauszureißen und daraus eine Art  Ball zu formen, der die Größe einer kleinen Hütte besitzen kann. Sollte er nicht über die nötige Kraft verfügen, sie zu halten, bleibt ihm nur die Möglichkeit, sie in derselben Bewegung per Chakra auf den Gegner zu schießen (C-Rang Kosten). Alles im Weg dieser gigantischen  Kugel wird dabei geplättet.
    Code:
    [color=red][u][b]Doton Kekkai: Dorōdōmu (Erdbarriere: Erdgefängnis)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Erde
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten: [/color]A für 5 Minuten wirken
    [color=red]Reichweite: [/color]Direkt vor dem Anwender, das Gefängnis ist etwa 10 Meter breit
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 6
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Der Nutzer sperrt das Opfer  in eine ihn umhüllende Erdkugel. Dieses Gefängnis regeneriert Schaden  von innen, sodass man nur herauskommt, wenn man sich mit einem Schlag  befreit. Dabei ist die Stelle, die am weitesten vom Anwender entfernt  ist, die verwundbarste. Das Erdgefängnis kann in Kombination mit  Chakraabsorbtionsfähigkeiten benutzt werden, aber natürlich nur, wenn  man diese auch beherrscht.
    Code:
    [color=red][u][b]Doton: Doryūheki (Erdmauer)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Erde
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]B
    [color=red]Chakrakosten: [/color]A
    [color=red]Reichweite: [/color]Direkt vor dem Anwender, anfänglich etwa vier Meter breit und fünf Meter hoch
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 6
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Der Benutzer würgt eine Schlammfontaine, welche geschwind an Höhe zunimmt und sich zu einer festen Wand verhärtet. Je mehr Chakra eingesetzt wird, desto höher und  breiter wird die Mauer.
    Code:
    [color=red][u][b]Doton: Iwayado Kuzushi (Steinunterkunftvernichtung)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Erde
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]B
    [color=red]Chakrakosten: [/color]B
    [color=red]Reichweite: [/color]komplette Hohlraum
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 4
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Diese Kunst wird dazu benutzt alles einstürzen zu lassen, was aus Stein ist. Das betrifft Gebäude, Höhlen und Berge. Es funktioniert nur, wenn die Steinformation einen  Hohlraum einschließt, einen Felsblock kann man also nicht einstürzen lassen. Desto größer das Haus/die Höhle etc. ist, desto mehr Chakra muss man einsetzen.
    Code:
    [color=red][u][b]Doton: Chika no Gyorai (Untergrundtorpedo)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Erde
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten: [/color]B
    [color=red]Reichweite: [/color]50 Meter angriffsbereit, zum Graben von Tunneln 2 km
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Nach Ausführen einiger Handzeichen setzt der Anwender beide Hände auf die Erde, woraufhin diese kegelförmig ein Stück nach unten sackt. Die Erde verfestigt sich  und wird durch eine Drehbewegung der Hände zu einem rotierenden Strudel. Ähnlich wie ein Bohrer, frisst sich der Strudel in die Erde und folgt  einem vom Anwender bestimmten Weg. So können unterirdische Tunnel entstehen, die man für den weiteren Kampf nutzen kann. Doch das ist noch  nicht alles. Wie ein unterirdischer Torpedo kann der Bohrer auch zum  Angriff benutzt werden indem man es unter seinem Gegner mit hoher  Geschwindigkeit aus der Erde schießen lässt woraufhin eine Art Erdsäule, mit scharfer und Stahlharter Spitze aus dem Boden wächst.
    Der Radius des Bohrers beträgt etwas mehr als 1,5 Meter und erreicht  unter genügend Chakraeinsatz eine Geschwindigkeit, die der Stufe 4 entspricht. Mehr Chakra beschleunigt auch den Bohrer.
    Code:
    [color=red][u][b]Doton: Doshiro (Erdfestung)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Erde
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]B
    [color=red]Chakrakosten: [/color]B-S zumal jeder Loch- Ortswechsel nochmal Kosten D hat
    [color=red]Reichweite: [/color]in einem Radius von bis zu 3 Metern um den Anwender
     
    [color=red]Vorraussetzung: [/color]Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Nachdem der Anwender die nötigen Fingerzeichen ausgeführt hat, legt er seine Handflächen auf den Boden und leitet sein Chakra in den Boden. Daraufhin wird die ihn umgebende Erde zu ihm hin gezogen und bildet eine  geschlossene Kuppel um den Anwender, da man allerdings auch noch Sauerstoff zum Atmen braucht, ist immer ein Loch von der Größe eines  Tennisballes in der Kuppel vorhanden, was auch der Schwachpunkt der Kuppel ist. Allerdings kann man das Loch schließen, um es an einer  anderen Stelle wieder zu öffnen. Da man die Erde der Umgebung nimmt, entsteht ein Graben um die Kuppel, dieser ist dann so ungefähr ein Meter  tief, die Tiefe hängt natürlich wieder von der Größe der Kuppel ab. Das sieht dann aus wie eine Festung mit Burggraben, daher der Name. Wenn  man das Jutsu auf steinigem Untergrund (Fels, etc.) benutzt, kostet das  wieder mehr Chakra, ebenso auf Sand, da es sehr schwer ist aus Sand eine  stabile Kuppel zu erschaffen.
    Desto mehr Chakra man in die Kuppel leitet, desto fester und stabiler wird sie. Mit Chakrakosten B  steckt sie Schläge und Tritte locker weg. C- Rang Ninjutsu ebenfalls, außer Blitzjutsu, da Erde anfällig dagegen ist. B-Rang Ninjutsu richten dann schon gut Schaden an und ein bis zwei A-Rang Jutsu pusten die  Kuppel einfach weg. Bei mehr eingesetztem Chakra steigt die Verteidigung  proportional an.
     
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 6:[/color] Man kann die Kuppel fünf Minuten aufrechterhalten.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 7:[/color] Man kann die Kuppel zehn Minuten aufrechterhalten.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 8:[/color] Man kann die Kuppel dreißig Minuten aufrechterhalten.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 9:[/color] Man kann die Kuppel eine komplette Stunde aufrechterhalten.
    Code:
    [color=red][b][u][color=red]Doton: Doryuudan (Erddrache)[/color][/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Doton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B pro 5 Minuten
    [color=red]Reichweite:[/color] 20m
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4
     
    [color=red]Beschreibung:[/color]  Bei dieser Technik erhebt sich ein schlammiger Drachenkopf aus dem  Boden, der nach seiner Entstehung Schlammbälle verschießen kann und  somit als stehendes Geschütz fungiert. Diese Geschosse schmerzen bei  einem Treffer und schleudern den Getroffenen zurück, wenn dieser sich  nicht wappnet.
    Code:
    [color=red][b][u]Doton: Kowasute (Zerstörende Hand)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Doton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C pro 5 Minuten
    [color=red]Reichweite:[/color] Berührung
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color]  Das Doton: Kowasute ist eine Doton-Nahkampftechnik, die jedoch  keinerlei Taijutsufähigkeiten benötigt, diese vereinfachen einen  effektiven Einsatz nur.
    Nach nur zwei schnell ausgeführten Fingerzeichen  wird Chakra in der Hand gesammelt, welches diese anschließend überzieht  und „härtet“. Meist wurde die Hand vorher zu einer Faust gebildet, da  die Hand nach der Anwendung nicht mehr in sich bewegt werden kann. Durch  die harte Schicht, welche die Hand nun überzieht, wird der Effekt von  Taijutsutechniken, die mit dieser Hand ausgeführt werden, drastisch  erhöht. Auch können nun Wurfwaffen ohne Probleme mit der Hand abgewehrt  werden.
    Äußerlich sieht es so aus, als ob die Hand von einer rauen Kruste überzogen ist.
     
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 8:[/color] Der Anwender braucht nun keine Fingerzeichen mehr für die Technik.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 9:[/color] Der Anwender kann die Technik nun auf beide Hände gleichzeitig wirken.
    Code:
    [color=red][u][b]Doton: Chindei Ueibu (Schlammwelle)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Erde
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C-B
    [color=red]Reichweite:[/color] 20m
     
    [color=red]Voraussetzung: [/color]Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Nachdem die nötigen Fingerzeichen geschlossen wurden, entsteht vor den Füßen des Anwenders eine  Schlammquelle, welche sich von dort aus in eine vom Anwender vorher  bestimmte Richtung weiter ausbreitet. Zu Beginn kann es nahezu jede  Person, sollte sie nicht mehr als 200kg wiegen, mit sich reißen, wobei der Fluss nach einigen Metern an Wucht verliert und nur noch gerade  fließt. Der daraus entstandene kleine Schlammfluss kann zudem noch für  weitere Dotontechniken verwendet werden. Die Menge an Chakra die dieses Jutsu benötigt, hängt vom jeweiligen Untergrund ab. Wo es bei Mooren,  Sümpfen und normalem Boden kein Problem darstellt diesen zu erschaffen, ist es in Wüsten nahezu unmöglich.
    Code:
    [color=red][u][b]Doton: Yabaru Soko (Zerreißender Boden)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Doton
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B
    [color=red]Reichweite: [/color]20m
     
    [color=red]Voraussetzungen: [/color]Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender formt einige Fingerzeichen und legt eine Hand auf den Boden. Er leitet sein Chakra an eine Stelle im Radius von 20m, sammelt es dort und lässt es   anschließend schlagartig frei. Dadurch reißt der Untergrund an dieser Stelle ruckartig auf und verschießt scharfe Erdsplitter in alle Richtungen. Wird man von dieser Kunst aus nächster Nähe getroffen durchbohren die Splitter Fleisch und können schwere Verletzungen verursachen.
    Die einzige Ankündigung dieser Kunst sind kleine Risse im Erdboden direkt bevor dieser sich in der Umgebung verteilt.
    Code:
    [color=red][u][b]Doton: Yabaru Ganseki (Zerreißendes Gestein)[/b][/u]
     
    Element: [/color]Doton
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]B
    [color=red]Chakrakosten: [/color]C pro Geschoss
    [color=red]Reichweite: [/color]20m
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender formt einige Fingerzeichen und berührt mit einer Hand den Boden. Dadurch lässt er fußballgroße Gesteinsbrocken vor sich schweben, welche auf Befehl hin verschossen werden. Sie wirken zwar wie normale Steingeschosse, können jedoch durch ein einhändiges Fingerzeichen des Anwenders zum Zerbersten gebracht werden. Dadurch werden scharfe Gesteinssplitter in alle Richtungen geschossen die sich durch Fleisch bohren können. Ein direkter Treffer kann also schwere Folgen haben. Dadurch werden scharfe Gesteinsteile in alle Richtungen geschleudert. Die Anzahl der Geschosse beträgt die Hälfte der Chakrakontrolle, die Geschwindigkeit entspricht der Chakrakontrolle.
    Code:
    [color=red][u][b]Doton: Yuden Inzen (Verstecktes Ölfeld)[/b][/u]
     
    Element:[/color] Doton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B
    [color=red]Reichweite:[/color] 20m
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender formt drei   Fingerzeichen und presst mindestens eine Hand auf den Boden. Nun reichert er ein Feld von zehn Quadratmetern im Umfeld von 20m an und   sammelt dadurch Öl unter der Oberfläche. Der Vorgang dauert einige Sekunden.
    Nun kann er das Öl entweder an die Oberfläche durchsickern lassen um es   mit einer Katon-Technik oder einem Streichholz zu entzünden, oder er   lässt es wo es ist. Dadurch kann das Öl zwar nur noch durch sehr starke Katon-Techniken oder Explosionen angezündet werden, der Effekt ist   jedoch sehr viel überraschender und die plötzliche Hitze reißt neben den   aufzüngelnden Flammen auch den Boden ruckartig auf.
     
    [color=red] Chakrakontrolle Stufe 6:[/color] Das Feld kann eine Größe von bis zu 15 Quadratmetern annehmen
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 8:[/color] Das Feld kann eine Größe von bis zu 20 Quadratmetern annehmen
    Code:
    [color=red][u][b]Doton: Maisō (Erdversteck: Begräbnis)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Doton
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]B
    [color=red]Chakrakosten: [/color]B
    [color=red]Reichweite: [/color]10 Meter
     
    [color=red]Voraussetzung: [/color]Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4, [color=red][b]Doton: Kansei[/b][/color]
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Hände greifen nach dem Gegner und halten ihm am Boden fest. Danach bröckelt der Boden auf und erschafft ein tiefes Loch, in welches die Hände den Gegner werfen, ehe der Boden wieder zusammenbricht und so zu einem Grab wird. Die Hände halten eine Krafteinwirkung von Kraft 5 aus, außerdem greifen sie mit   einer Geschwindigkeit von ebenfalls Stufe 5 nach dem Gegner. Sie haben die Möglichkeit, mehrmals nach jemanden zu greifen, sollte er einfach   zur Seite treten wollen.
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Juni 2017
  6. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.584
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    A-Rang Erdjutsus


    Doton: Yomi Numa (Sumpf der Unterwelt)

    Element: Erde
    Typ: Ninjutsu
    Rang: A
    Chakrakosten: A-S
    Reichweite: Direkt beim Anwender, Größe je nach Chakraeinsatz bis maximal 100 Meter Radius
    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 7

    Beschreibung: Dieses Jutsu verwandelt einen großen Bereich des Untergrundes in einen Sumpf, welches Alles und Jeden daran hindert sich zu bewegen, sie einsinken lässt und festklebt. Die Größe des Sumpfes richtet sich nach der investierten Chakramenge und nach dem Untergrund. In einer Wüste ist diese Kunst quasi unmöglich durchzuführen, in einem sumpfigen Gebiet hingegen Nebensache.


    Doton: Mogura Gyorai no Jutsu (Maulwurf Torpedo Technik)

    Element: Erde
    Typ: Ninjutsu
    Rang: A
    Chakrakosten: A
    Reichweite: 75 Meter angriffsbereit, zum einfachen Tunnelgraben 5 km

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 6

    Beschreibung: Dieses Dotonjutsu ist eine Varitation des Chika no Gyorai. Anstatt eines einzelnen Bohrers entstehen bis zu 10 kleinere (die Größe kann je nach Intention des Anwenders zwischen 5cm und 1m Durchmesser varrieren - wobei größere Durchmesser in erhöhtem Chakraverbrauch resultieren), die sich alle nach dem Willen des Anwenders ihren Weg durch die Erde bahnen. Auch diese können als eine Art Torpedo zum Angriff eingesetzt werden, sind aber aufgrund der höheren Anzahl weitaus effektiver und schneller (normalerweise Geschwindigkeit Stufe 5). Auch können ganze Tunnelsysteme entstehen, deren Verlauf der Anwender mehr oder weniger exakt bestimmen kann.

    Doton: Meiko (Erdlabyrinth)

    Element: Doton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: A
    Chakrakosten: A
    Reichweite: 200m Radius

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 6

    Beschreibung: Bei dieser Technik legt der Anwender die Hände auf die Erde und erschafft augenblicklich ein gewaltiges Labyrinth. Die Wände des Labyrinths sind ziemlich dick, 5m hoch und halten den meisten Angriffen stand, sind aber mit genug Aufwand zu zerstören. Die wichtigste Eigenschaft ist jedoch, dass der Anwender die Wände nach Belieben verschieben und verändern kann, weshalb es einem Opfer schwer fällt, aus dieser Technik wieder heraus zu kommen. Versucht es die Flucht nach oben, kann auch schnell eine Decke geschaffen werden.

    Doton: Bekkô (Schildkrötenpanzer)

    Element: Doton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: A
    Chakrakosten: A
    Reichweite: 5m

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 6

    Beschreibung: Der Anwender erschafft durch einige Fingerzeichen eine extrem stabile Schutzmauer, deren Form dem Wunsch des Anwenders entspricht und sich auch wie ein Halbkreis über ihn legen kann. Das Maximum der Größe dieser Schutzmauer beträgt 20m Breite, 10m Höhe und 3m Dicke. Durch die Beschaffenheit der Mauer (Stein bzw. stark komprimierte Erde) hält sie auch A-Rang Künsten und großer Gewalt stand und wird lediglich von den Königen der Ninjutsu in die Knie gezwungen.
    Um einen Schutz gegen Nahkämpfer zu gewähren ist die Außenseite der Mauer mit scharfen Stacheln versehen.

    Doton: Iru Jôdo (Lebendige Erde)

    Element: Doton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: A
    Chakrakosten: A; C pro Minute, C zur Aktivierung
    Reichweite: 50m
    Besonderheit: Iwa-Jutsu

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 6

    Beschreibung: Der Anwender pumpt viel Chakra in die Erde und erschafft mit einer langen Fingerzeichenkette einen Golem. Dieses Geschöpf der Erde hat eine beeindruckende Körpergröße von drei Metern und scheint zumindest aus purer Muskelmasse zu bestehen. Der Golem kann keinerlei Jutsu anwenden, dafür aber entspricht seine Kraft der Chakramenge und Geschwindigkeit der Chakrakontrolle des Anwenders. In einem Umkreis von 50m hört der Golem auf jeden Befehl des Anwenders, außerhalb dieser Reichweite entweicht ihm das Leben und er verharrt als große Statue, kann jedoch für C-Rang Kosten neu aktiviert werden.
    Durch die andauernden Chakrakosten regeneriert der Golem zwar ihm zugefügte Wunden, zehrt aber auch stark am Chakravorrat seines Erschaffers. Während der Golem aktiv ist und kontrolliert wird kann der Anwender keine Jutsu über dem D-Rang ausführen.

    Doton: Iwa te (Erdversteck: Steingriff)

    Element: Doton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: A
    Chakrakosten: B für eine Hand und jede weitere (maximal 3) pro 2 Minuten
    Reichweite: 5 Meter

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 6

    Beschreibung: Nach den Fingerzeichen schießt eine Hand in hoher Geschwindigkeit aus dem Boden und greift den Gegner. Die Hände sind mannsgroß und halten den ganzen Körper umklammert und sie bestehen aus den Stoffen, aus dem der Boden sich zusammensetzt. Metallerze, Sand und Holz funktionieren nicht.

    Doton: Tajū Doryūheki (Multiple Erdmauer)
    Element:
    Doton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: A
    Chakrakosten: S
    Reichweite: 40 Meter rund um den Anwender

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 8, Doton: Doryūheki

    Beschreibung: Der Anwender erschafft in einem Radius von 30 bis 40 Metern eine Erdbarriere um sich selbst. Sie besteht aus mehreren geraden Erdmauern, die kreisförmig angeordnet sind und zusammen einen einzigen Kreis um den Anwender bilden. Mit einer Breite von fünfzehn Metern, einer Dicke von je eineinhalb Metern, wachsen diese Segmente nach Formen der Fingerzeichen und anschließendem Auflegen der Hände auf den Boden aus dem Untergrund und erreichen jeweils eine Höhe von bis zu zwanzig Metern.
    Die Lage der einzelnen Mauersegmente ist nicht exakt kontrollierbar und unterliegt zufälligen Schwankungen. So können sich stellenweise zwei oder mehr einzelne Mauern ein wenig überlappen und an einer anderen Stelle bis zu eineinhalb Meter breite Lücken zwischen zwei Elementen der Tajū Doryūheki klaffen. Damit ist dieses Jutsu nicht geeignet um ein Areal völlig abzudichten. Stattdessen ist es dazu gedacht, der größten Wucht großflächiger Angriffe, sei es von innen oder außen kommend, zu begegnen, die Sicht weiträumig einzuschränken oder die Geometrie eines Ortes zu verändern.

    Show Spoiler
    Code:
    [color=red][u][b]Doton: Yomi Numa (Sumpf der Unterwelt)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Erde
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] A
    [color=red]Chakrakosten: [/color]A-S
    [color=red]Reichweite: [/color]Direkt beim Anwender, Größe je nach Chakraeinsatz bis maximal 100 Meter Radius
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 7
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Dieses Jutsu verwandelt einen  großen Bereich des Untergrundes in einen Sumpf, welches Alles und Jeden  daran hindert sich zu bewegen, sie einsinken lässt und festklebt. Die  Größe des Sumpfes richtet sich nach der investierten Chakramenge und  nach dem Untergrund. In einer Wüste ist diese Kunst quasi unmöglich  durchzuführen, in einem sumpfigen Gebiet hingegen Nebensache.
    Code:
    [color=red][u][b]Doton: Mogura Gyorai no Jutsu (Maulwurf Torpedo Technik)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Erde
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] A
    [color=red]Chakrakosten: [/color]A
    [color=red]Reichweite: [/color]75 Meter angriffsbereit, zum einfachen Tunnelgraben 5 km
     
    [color=red]Voraussetzungen: [/color]Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 6
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Dieses  Dotonjutsu ist eine Varitation des Chika no Gyorai. Anstatt eines  einzelnen Bohrers entstehen bis zu 10 kleinere (die Größe kann je nach  Intention des Anwenders zwischen 5cm und 1m Durchmesser varrieren -  wobei größere Durchmesser in erhöhtem Chakraverbrauch resultieren), die  sich alle nach dem Willen des Anwenders ihren Weg durch die Erde bahnen.  Auch diese können als eine Art Torpedo zum Angriff eingesetzt werden,  sind aber aufgrund der höheren Anzahl weitaus effektiver und schneller  (normalerweise Geschwindigkeit Stufe 5). Auch können ganze Tunnelsysteme entstehen, deren Verlauf der Anwender mehr oder weniger exakt bestimmen kann.
    Code:
    [color=red][b][u]Doton: Meiko (Erdlabyrinth)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Doton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] A
    [color=red]Chakrakosten:[/color] A
    [color=red]Reichweite:[/color] 200m Radius
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 6
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Bei dieser Technik legt der Anwender die Hände auf die Erde und  erschafft augenblicklich ein gewaltiges Labyrinth. Die Wände des Labyrinths sind ziemlich dick, 5m hoch und halten den meisten Angriffen  stand, sind aber mit genug Aufwand zu zerstören. Die wichtigste  Eigenschaft ist jedoch, dass der Anwender die Wände nach Belieben  verschieben und verändern kann, weshalb es einem Opfer schwer fällt, aus  dieser Technik wieder heraus zu kommen. Versucht es die Flucht nach oben, kann auch schnell eine Decke geschaffen werden.
    Code:
    [color=red][u][b]Doton: Bekkô (Schildkrötenpanzer)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Doton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] A
    [color=red]Chakrakosten: [/color]A
    [color=red]Reichweite:[/color] 5m
     
    [color=red]Voraussetzungen: [/color]Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 6
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender erschafft durch   einige Fingerzeichen eine extrem stabile Schutzmauer, deren Form dem   Wunsch des Anwenders entspricht und sich auch wie ein Halbkreis über ihn   legen kann. Das Maximum der Größe dieser Schutzmauer beträgt 20m   Breite, 10m Höhe und 3m Dicke. Durch die Beschaffenheit der Mauer (Stein   bzw. stark komprimierte Erde) hält sie auch A-Rang Künsten und großer   Gewalt stand und wird lediglich von den Königen der Ninjutsu in die  Knie  gezwungen.
    Um einen Schutz gegen Nahkämpfer zu gewähren ist die Außenseite der Mauer mit scharfen Stacheln versehen.
    Code:
    [color=red][b][u]Doton: Iru Jôdo (Lebendige Erde)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Doton
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]A
    [color=red]Chakrakosten: [/color]A; C pro Minute, C zur Aktivierung
    [color=red]Reichweite:[/color] 50m
    [color=red]Besonderheit: [/color]Iwa-Jutsu
     
    [color=red]Voraussetzung: [/color]Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 6
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Der Anwender pumpt viel Chakra in   die Erde und erschafft mit einer langen Fingerzeichenkette einen  Golem.  Dieses Geschöpf der Erde hat eine beeindruckende Körpergröße von  drei  Metern und scheint zumindest aus purer Muskelmasse zu bestehen.  Der  Golem kann keinerlei Jutsu anwenden, dafür aber entspricht seine  Kraft  der Chakramenge und Geschwindigkeit der Chakrakontrolle des  Anwenders.  In einem Umkreis von 50m hört der Golem auf jeden Befehl des  Anwenders,  außerhalb dieser Reichweite entweicht ihm das Leben und er  verharrt als  große Statue, kann jedoch für C-Rang Kosten neu aktiviert  werden.
    Durch die andauernden Chakrakosten regeneriert der Golem zwar ihm   zugefügte Wunden, zehrt aber auch stark am Chakravorrat seines   Erschaffers. Während der Golem aktiv ist und kontrolliert wird kann der   Anwender keine Jutsu über dem D-Rang ausführen.
    Code:
    [color=red][u][b]Doton: Iwa te (Erdversteck: Steingriff)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Doton
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]A
    [color=red]Chakrakosten: [/color]B für eine Hand und jede weitere (maximal 3) pro 2 Minuten
    [color=red]Reichweite: [/color]5 Meter
     
    [color=red]Voraussetzung: [/color]Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 6
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Nach den Fingerzeichen   schießt eine Hand in hoher Geschwindigkeit aus dem Boden und greift den   Gegner. Die Hände sind mannsgroß und halten   den ganzen Körper umklammert und sie bestehen aus den Stoffen, aus dem   der Boden sich zusammensetzt. Metallerze, Sand und Holz funktionieren  nicht.
    Code:
    [b][u][color=#ff0000]Doton: Tajū Doryūheki (Multiple Erdmauer)[/color][/u][/b]
    [color=#ff0000]Element:[/color] Doton
    [color=#ff0000]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=#ff0000]Rang:[/color] A
    [color=#ff0000]Chakrakosten:[/color] S
    [color=#ff0000]Reichweite:[/color] 40 Meter rund um den Anwender
    
    [color=#ff0000]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 8, Doton: Doryūheki
    
    [color=#ff0000]Beschreibung:[/color] Der Anwender erschafft in einem Radius von 30 bis 40 Metern eine Erdbarriere um sich selbst. Sie besteht aus mehreren geraden Erdmauern, die kreisförmig angeordnet sind und zusammen einen einzigen Kreis um den Anwender bilden. Mit einer Breite von fünfzehn Metern, einer Dicke von je eineinhalb Metern, wachsen diese Segmente nach Formen der Fingerzeichen und anschließendem Auflegen der Hände auf den Boden aus dem Untergrund und erreichen jeweils eine Höhe von bis zu zwanzig Metern.
    Die Lage der einzelnen Mauersegmente ist nicht exakt kontrollierbar und unterliegt zufälligen Schwankungen. So können sich stellenweise zwei oder mehr einzelne Mauern ein wenig überlappen und an einer anderen Stelle bis zu eineinhalb Meter breite Lücken zwischen zwei Elementen der Tajū Doryūheki klaffen. Damit ist dieses Jutsu nicht geeignet um ein Areal völlig abzudichten. Stattdessen ist es dazu gedacht, der größten Wucht großflächiger Angriffe, sei es von innen oder außen kommend, zu begegnen, die Sicht weiträumig einzuschränken oder die Geometrie eines Ortes zu verändern.
    
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Juli 2017
  7. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.584
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    S-Rang Erdjutsus


    Doton: Irapushon (Eruption)

    Element: Doton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: S
    Chakrakosten: S
    Reichweite: 100m

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 9

    Beschreibung: Diese brachiale Technik ist Zerstörung der feinsten Art. Der Anwender legt seine Hände auf den Boden und sammelt an einer bestimmten Stelle, die nicht weiter als 100m entfernt sein darf, sehr, sehr, sehr viel Chakra. Dies dauert ein wenig und ist im Kampf daher nur mit Deckung anwendbar, das Ergebnis kann sich jedoch sehen lassen: Ist genug Chakra gesammelt, kann der Anwender die Stelle in einer gewaltigen Explosion hochgehen lassen. Diese hat einen Radius von 30m und eine Wucht, die mehrere Häuser ohne Probleme in alle Winde zerstreut. Wird ein Mensch direkt von dieser Technik getroffen, kann man ihn danach stückchenweise wieder einsammeln.

    Show Spoiler
    Code:
    [color=red][b][u]Doton: Irapushon (Eruption)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Doton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] S
    [color=red]Chakrakosten:[/color] S
    [color=red]Reichweite:[/color] 100m
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 9
     
    [color=red]Beschreibung:[/color]  Diese brachiale Technik ist Zerstörung der feinsten Art. Der Anwender  legt seine Hände auf den Boden und sammelt an einer bestimmten Stelle,  die nicht weiter als 100m entfernt sein darf, sehr, sehr, sehr viel  Chakra. Dies dauert ein wenig und ist im Kampf daher nur mit Deckung  anwendbar, das Ergebnis kann sich jedoch sehen lassen: Ist genug Chakra  gesammelt, kann der Anwender die Stelle in einer gewaltigen Explosion  hochgehen lassen. Diese hat einen Radius von 30m und eine Wucht, die  mehrere Häuser ohne Probleme in alle Winde zerstreut. Wird ein Mensch  direkt von dieser Technik getroffen, kann man ihn danach stückchenweise  wieder einsammeln.
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Juni 2017
  8. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.584
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    SS-Rang Erdjutsus


    Doton: Ô Chido (Riesiges Erdbeben)

    Element: Doton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: SS
    Chakrakosten: SS
    Reichweite: 3 km in jede Richtung

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 9, Chakramenge Stufe 10

    Beschreibung: Bei der Technik lässt der Anwender ruckartig eine große, nein: rieeeeesige Menge Chakra in den Untergrund fließen und erschafft so ein Erdbeben, welches sich kreisförmig um ihn herum verbreitet. Die Dauer des Erdbebens hängt davon ab, wie lange der Anwender seine Hände auf den Boden gepresst und diesen mit Chakra versorgt hält - was dank den hohen Chakrakosten überaus schwer ist auf Dauer.
    Die Folgen dieser Technik sind nicht von schlechten Eltern: Auf einer Erdbebenskala würde dieses Jutsu eine starke 10 beanspruchen, Häuser können sich dieser geballten Kraft der Erde nicht lange widersetzen und auch Menschen sind nicht mehr in der Lage, sich vernünftig auf den Beinen zu halten. Wenn man eine Stadt möglichst schnell dem Erdboden gleich machen will, dann ist diese Technik genau das Richtige.


    Doton: Dosei no naruto (Erdversteck: Irdener Mahlstrom)

    Element: Doton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: SS
    Chakrakosten: SS
    Reichweite: 100 Meter Radius

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 9, Chakramenge Stufe 10

    Beschreibung: Das Chakra des Anwenders bringt die Erde im Umkreis von 100 Metern zum Beben, sodass der Boden aufreißt, Gebäude, Strukturen und die Landschaft zerstört werden. Anschließend beginnt der Boden, um den Anwender herum, der sich auf einem unbewegten Fleck von etwa einem halben Meter Radius befindet, wie ein Strudel zu kreisen. Mit zunehmender Geschwindigkeit zermalmt dieser Strudel alle größeren Objekte. Die Kunst hält etwa drei Minuten, danach besteht der Boden weitesgehend aus feinem Sand oder kleineren Steinen.

    Show Spoiler
    Code:
    [color=red][b][u]Doton: Ô Chido (Riesiges Erdbeben)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Doton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] SS
    [color=red]Chakrakosten:[/color] SS
    [color=red]Reichweite:[/color] 3 km in jede Richtung
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 9, Chakramenge Stufe 10
     
    [color=red]Beschreibung:[/color]  Bei der Technik lässt der Anwender ruckartig eine große, nein:  rieeeeesige Menge Chakra in den Untergrund fließen und erschafft so ein  Erdbeben, welches sich kreisförmig um ihn herum verbreitet. Die Dauer  des Erdbebens hängt davon ab, wie lange der Anwender seine Hände auf den  Boden gepresst und diesen mit Chakra versorgt hält - was dank den hohen  Chakrakosten überaus schwer ist auf Dauer.
    Die Folgen dieser Technik sind nicht von schlechten Eltern: Auf einer  Erdbebenskala würde dieses Jutsu eine starke 10 beanspruchen, Häuser  können sich dieser geballten Kraft der Erde nicht lange widersetzen und  auch Menschen sind nicht mehr in der Lage, sich vernünftig auf den  Beinen zu halten. Wenn man eine Stadt möglichst schnell dem Erdboden  gleich machen will, dann ist diese Technik genau das Richtige.
    Code:
    [color=#ff0000][u][b]Doton: Dosei no naruto (Erdversteck: Irdener Mahlstrom)[/b][/u][/color]
     
    [color=#ff0000]Element: [/color]Doton
    [color=#ff0000]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=#ff0000]Rang: [/color]SS
    [color=#ff0000]Chakrakosten: [/color]SS
    [color=#ff0000]Reichweite: [/color]100 Meter Radius
     
    [color=#ff0000]Voraussetzung: [/color]Chakrakontrolle Stufe 9, Chakramenge Stufe 10
     
    [color=#ff0000]Beschreibung: [/color]Das Chakra des Anwenders bringt die Erde im Umkreis von 100 Metern zum Beben, sodass der Boden aufreißt, Gebäude, Strukturen und die Landschaft zerstört werden.   Anschließend beginnt der Boden, um den Anwender herum, der sich auf einem unbewegten Fleck von etwa einem halben Meter Radius befindet, wie ein Strudel zu kreisen. Mit zunehmender Geschwindigkeit zermalmt dieser Strudel alle größeren Objekte. Die Kunst hält etwa drei Minuten, danach besteht der Boden weitesgehend aus feinem Sand oder kleineren  Steinen.
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Juni 2017
Ähnliche Themen
Forum Titel Datum
Jutsuliste Ninjutsu mit Windelement 30. Okt. 2007
Jutsuliste Ninjutsu mit Wasserelement 1. Nov. 2007
Jutsuliste Ninjutsu mit Feuerelement 31. Okt. 2007
Jutsuliste Ninjutsu mit Blitzelement 29. Okt. 2007
Jutsuliste Ninjutsu Ohne Element 28. Okt. 2007

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.